19:03 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
E. Taffertshofer
Sandhausen

19:08 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Knöll
Wiesbaden

19:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Kyereh
Wiesbaden

19:16 - 45. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Diekmeier
Kopfball
Vorbereitung Zhirov
Sandhausen

19:43 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Klingmann
für Scheu
Sandhausen

19:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Ajani
für Kyereh
Wiesbaden

19:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
P. Tietz
für Knöll
Wiesbaden

19:48 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Linsmayer
Sandhausen

19:58 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Schwede
Wiesbaden

20:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Titsch Rivero
für Röcker
Wiesbaden

20:06 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Dittgen
Wiesbaden

20:07 - 79. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Wiesbaden)
Schwede
Wiesbaden

20:09 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Ajani
Wiesbaden

20:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Bouhaddouz
für Klingmann
Sandhausen

20:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Ma. Frey
für E. Taffertshofer
Sandhausen

20:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Kuhn
für Dittgen
Wiesbaden

20:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Biada
Sandhausen

20:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Paurevic
für Linsmayer
Sandhausen

WIE

SAN

2. Bundesliga

Diekmeiers Premieren-Tor beendet Sandhäuser Sieglosserie

Schwede sieht die Ampelkarte, Taffertshofer die 5. Gelbe Karte

Diekmeiers Premieren-Tor beendet Sandhäuser Sieglosserie

Premiere in Profi-Spiel 294: Dennis Diekmeier erzielte das Tor zum 1:0 für Sandhausen.

Premiere in Profi-Spiel 294: Dennis Diekmeier erzielte das Tor zum 1:0 für Sandhausen. picture alliance

Wehen Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm nahm nach der 0:1-Niederlage beim 1. FC Heidenheim drei Wechsel vor: Statt Aigner (5. Gelbe Karte), Mrowca (Knöchelverletzung) und Franke (Bank) starteten Knöll und die nach Gelb-Sperre zurückkehrenden Mockenhaupt und Röcker.

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat tauschte nach dem 0:0 gegen Jahn Regensburg auf einer Position: Kapitän Diekmeier (nach Rot-Sperre) begann rechts für Klingmann (Bank).

Diekmeiers Premiere mit dem Pausenpfiff

Wehen Wiesbaden startete mit etwas mehr Elan in die Partie, doch es war Biada für die Sandhäuser, der mit einem Schuss aus spitzem Winkel die erste kleinere Gelegenheit im Spiel hatte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte entwickelte sich ein umkämpftes und phasenweise auch etwas zerfahrenes Duell, in dem der SVWW Mitte der ersten Hälfte zwei gute Chancen hatte: Der freigespielte Knöll wurde in der 23. Minute bei seinem Abschluss noch entscheidend von Kister bedrängt, zwang Keeper Fraisl dennoch zu einer Parade. Wenig später kam die Leihgabe des 1. FC Nürnberg nach einem Eckball am Fünfmeterraum frei zum Abschluss, säbelte jedoch am Spielgerät vorbei (27.).

2. Bundesliga, 28. Spieltag

Spieler des Spiels
Sandhausen

Dennis Diekmeier Abwehr

1,5
Spielnote

Kein Leckerbissen und nur bedingt spannend.

4,5
Tore und Karten

0:1 Diekmeier (45' +1, Kopfball, Zhirov)

Wiesbaden
Wiesbaden

Lindner 3 - Mockenhaupt 3, Dams 3,5, Röcker 3 , Lorch 3,5, Schwede 4 - Chato 3,5, Kyereh 5 , Schäffler 5, Dittgen 5 - Knöll 5

Sandhausen
Sandhausen

Fraisl 3 - Nauber 3, Kister 3, Zhirov 2,5, Diekmeier 1,5 , Paqarada 2,5 - E. Taffertshofer 4 , Linsmayer 2,5 , Biada 4 - Scheu 4 , K. Behrens 4

Schiedsrichter-Team
Patrick Alt

Patrick Alt Illingen

4
Spielinfo

Stadion

Brita-Arena

In der Schlussphase der ersten Hälfte nahm die Intensität der Partie noch ein wenig zu, Taffertshofer (5. Gelbe Karte) sowie Knöll und Kyereh sahen binnen fünf Minuten jeweils die Verwarnungskarte. Etwas überraschend ging der SVS Sekunden vor der Halbzeit nach einem Eckball in Führung: Über mehrere Stationen kam der Ball im Strafraum zu Zhirov, dessen Kopfball Diekmeier - ebenfalls mit dem Kopf - an Lindner vorbei in die Maschen abfälschte (45.+1). Für den 30-jährigen Kapitän seines Klubs war es im 294. Profi-Spiel der erste Treffer überhaupt!

Schwede sieht die Ampelkarte

Sandhausen erwischte den besseren Start nach Wiederbeginn. Linsmayer zwang Lindner vom Strafraumrand zu einer Parade. Die Rehm-Elf hatte zunächst Mühe, gegen die nun ein wenig früher attackierenden Gäste zu druckvollen Aktionen zu kommen. Erst nach einem Doppelwechsel - Ajani und Tietz ersetzten Kyereh und Knöll (57.) - änderte sich dies kurzfristig: Nach Zusammenspiel der beiden Joker verfehlte Schwede per Direktabnahme das rechte Toreck nur knapp (68.).

Auf der Gegenseite verpasste Biada nach einem Konter die Entscheidung (78.). Doch Wiesbaden schwächte sich in der Entstehung dieser Szene dennoch selbst. Denn der bereits verwarnte Schwede sah für ein taktisches Foul, bei dem Referee Patrick Alt dem SVS zunächst Vorteil gewährte, die Ampelkarte (79.). Anschließend mühte sich der SVWW in Unterzahl - doch die beste Chance in der Schlussphase hatten erneut die Kurpfälzer durch Biada, die so ihren ersten Erfolg nach acht sieglosen Partien sicherten.

Der SV Wehen Wiesbaden spielt am Sonntag (13.30 Uhr) beim Hamburger SV. Der SV Sandhausen empfängt am Samstag (13 Uhr) Hannover 96.