18:38 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Krüger
Rechtsschuss
Aue

18:44 - 14. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Rasmussen
Aue

18:49 - 19. Spielminute

Tor 1:1
Kempe
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Manu
Darmstadt

19:09 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Rapp
Darmstadt

19:16 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Kempe
Darmstadt

19:35 - 47. Spielminute

Tor annulliert
Rapp
Darmstadt

19:43 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Kempe
Aue

19:48 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Hochscheidt
Aue

19:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Y. Stark
für Schnellhardt
Darmstadt

19:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Zulechner
für Nazarov
Aue

19:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Rizzuto
für Kempe
Aue

19:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Heller
für Manu
Darmstadt

19:59 - 72. Spielminute

Tor 1:2
Serd. Dursun
Kopfball
Vorbereitung Hertner
Darmstadt

20:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Testroet
für Samson
Aue

20:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Paik
für Honsak
Darmstadt

20:09 - 81. Spielminute

Tor 1:3
Serd. Dursun
Rechtsschuss
Vorbereitung Paik
Darmstadt

20:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Skarke
für Kempe
Darmstadt

20:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Herrmann
für Bader
Darmstadt

AUE

DAR

2. Bundesliga

Dursuns Doppelpack beschert Darmstadt den verdienten Auswärtssieg

Aue zu harmlos - Tobias Kempe gewinnt Bruderduell

Dursuns Doppelpack beschert Darmstadt den verdienten Auswärtssieg

Darmstadts Serdar Dursun (Mitte) bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen Aue.

Brachte Darmstadt auf die Siegerstraße: Doppelpacker Serdar Dursun (Mitte). imago images

Aues Trainer Dirk Schuster war nach dem 1:1 beim 1. FC Nürnberg zu einer Änderung gezwungen: Stammkeeper Männel war nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt und wurde durch Jendrusch ersetzt.

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis tauschte dagegen im Vergleich zum 4:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli gleich fünfmal: Kempe, Hertner, Manu, Bader und Dursun begannen für Herrmann, Heller, Skarke (alle auf der Bank), Platte (Rippenprobleme) und Kapitän Holland, der am Montag erstmals Vater wurde und ein entsprechendes Schlafdefizit aufwies.

Darmstadt, das fünf seiner vergangenen sieben Ligaspiele gewonnen hatte, zeigte sich von Beginn an selbstbewusst und drängte die Auer zurück, die zunächst um einen sicheren Stand bemüht waren. Honsak (2.) und Palsson (7.) vergaben die ersten Chancen. Ein individueller Aussetzer brachte jedoch die Hausherren mit ihrer ersten Gelegenheit in Führung: Männel-Ersatz Jendrusch schlug einen weiten Ball ins Mittelfeld, der von Nazarov elegant verlängert wurde. Krüger legte sich die Kugel aus der Luft per Hacke viel zu weit vor, so dass Bader an den Ball kam. Der Verteidiger vertendelte die Kugel jedoch fahrlässig am eigenen Strafraum, Krüger schaltete schnell und schoss überlegt ins rechte Eck (8.).

Jendrusch rettet - und leitet auch den zweiten Treffer ein

2. Bundesliga, 28. Spieltag

Darmstadt ließ sich jedoch von der überraschenden Führung der Hausherren nicht entmutigen und erhöhte das Tempo stattdessen noch weiter. Tobias Kempe - an diesem Spieltag im direkten Duell mit Bruder Dennis - zog aus spitzem Winkel ab, Jendrusch musste entschärfen (12.). Wenige Minuten später stand wieder der Torwart im Fokus: Gonther spielte einen schlechten Pass in den eigenen Strafraum, wo Manu und Jendrusch zum Ball eilten. Der Keeper traf den Darmstädter kurz vor der Grundlinie leicht von hinten, Referee Günsch entschied auf Strafstoß (18.). Ersatz-Kapitän Tobias Kempe trat an und traf sicher zum verdienten Ausgleich.

Bis zur Pause entwickelte sich daraufhin ein ausgeglichenes Spiel, auch wenn Darmstadt weiterhin gefährlicher wirkte. Aue stand jedoch sicher und ließ kaum Chancen zu, kam jedoch offensiv ebenfalls nicht zur Geltung. Nazarov schoss aus guter Position den eigenen Mann an (24.), auf der anderen Seite köpfte Dursun knapp über den Kasten (26.). Der Aktivposten der Gäste war der überaus agile Manu, der die Auer Defensive auf beiden Seiten immer wieder unter Druck setzte. Mit dem gerechten Unentschieden ging es in die Kabinen.

Wiederanpfiff, Kopfball, Tor, Zwayer

Der zweite Durchgang begann mit einem vermeintlichen Blitzstart der Gäste: Tobias Kempe brachte einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum, Jendrusch eilte heraus, wurde jedoch von Rapp übersprungen, der den Ball ins Tor köpfte (47.). Videoassistent Felix Zwayer meldete sich jedoch direkt und wies seinen Kollegen auf dem Feld auf eine knappe Abseitsstellung des Torschützen hin - der Treffer zählte nicht. Darmstadt übernahm wieder das Kommando, während von Aue offensiv nichts zu sehen war, mit Ausnahme eines Fernschusses von Nazarov, der einen guten Meter über das Tor flog (58.). Doch auch die Lilien ließen die letzte Entschlossenheit vor dem Tor vermissen, Tobias Kempe hatte per Freistoß die beste Gelegenheit, Jendrusch parierte (67.).

Knapp 20 Minuten vor dem Ende wechselten beide Teams doppelt und stellten sich für die Schlussphase neu auf. Beinahe hätte Schusters Joker Zulechner direkt gestochen, der Stürmer verfehlte das Darmstädter Tor per Kopf jedoch knapp. Wie man es besser macht, zeigte Dursun nur kurze Zeit später auf der anderen Seite: Tobias Kempe ließ am Strafraumeck zwei Auer stehen und schickte den Ex-Auer Hertner in Richtung Grundlinie. Der flankte präzise in den Fünfmeterraum, wo Dursun gedankenschneller als sein Bewacher war und per Flugkopfball einnetzte - die verdiente Führung (72.).

Aue blieb eine gute Viertelstunde, doch Schusters Team fand keine Mittel - und machte defensiv dennoch auf. Der eingewechselte Paik schickte Dursun von der Mittellinie aus in Richtung Strafraum, der Stürmer setzte sich gekonnt durch und schob den Ball zum 3:1 ins Tor (81.) - die Entscheidung. Der verdiente Sieg lässt die Lilien bis auf drei Zähler an den VfB Stuttgart auf dem Aufstiegsrelegationsplatz heranrücken, die Schwaben spielen allerdings am Donnerstag noch im Spitzenspiel gegen den Hamburger SV. Darmstadt hat zudem nun lediglich eines seiner vergangenen 13 Zweitliga-Spiele verloren.

Spieler des Spiels

Serdar Dursun Sturm

1,5
Spielnote

Überlegen geführte Auswärtspartie der Darmstädter, die gegen mental müde wirkende Auer in allen Belangen Vorteile hatten.

3
Tore und Karten

1:0 Krüger (8', Rechtsschuss)

1:1 Kempe (19', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Manu)

1:2 Serd. Dursun (72', Kopfball, Hertner)

1:3 Serd. Dursun (81', Rechtsschuss, Paik)

Aue

Jendrusch 4,5 - Gonther 4, Samson 4,5 , Rasmussen 4 - Strauß 4, Riese 3, Fandrich 4,5, Kempe 4 , Nazarov 4 - Hochscheidt 3,5 , Krüger 3

Darmstadt

Schuhen 3 - Bader 4 , Dumic 3, Rapp 3 , Hertner 2 - Palsson 2,5, Schnellhardt 3 , Manu 2,5 , Honsak 2,5 , Kempe 2 - Serd. Dursun 1,5

Schiedsrichter-Team
Christof Günsch

Christof Günsch Marburg

2
Spielinfo

Stadion

Erzgebirgsstadion

Erzgebirge Aue tritt am Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim an. Darmstadt 98 empfängt schon am Freitag (18.30 Uhr) die SpVgg Fürth.