13:32 - 32. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Pat. Schmidt
für Terrazzino
Dresden

14:10 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Leitsch
Bochum

14:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Ganvoula
für Wintzheimer
Bochum

14:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Atik
für Horvath
Dresden

14:22 - 65. Spielminute

Tor 0:1
Ganvoula
Linksschuss
Vorbereitung D. Blum
Bochum

14:28 - 70. Spielminute

Tor 1:1
Nikolaou
Kopfball
Vorbereitung Ebert
Dresden

14:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Osei-Tutu
für Zoller
Bochum

14:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Husbauer
für Jeremejeff
Dresden

14:50 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:2
Janelt
Kopfball
Vorbereitung D. Blum
Bochum

SGD

BOC

2. Bundesliga

Bochum besiegt Dynamo Dresden in letzter Minute

Bochum distanziert Dynamo im Tabellenkeller

In letzter Minute! Janelt vergrößert Dresdner Abstiegssorgen

Bochum besiegt Dynamo Dresden

Bochums Last-Minute-Torschütze Janelt lässt sich feiern. imago images

Dresdens Coach Markus Kauczinski konnte auf den unter der Woche wegen eines Infektes fraglichen Wahlqvist zurückgreifen, der Schwede verteidigte wie gewohnt hinten rechts. Nach dem 0:0 auf St. Pauli gab es vier Änderungen in der Startelf: Hamalainen, Klingenburg, Ebert und Jeremejeff begannen für Löwe, Husbauer, Atik und Schmidt (alle Bank).

Bochums Coach Thomas Reis vertraute in der Innenverteidigung erneut Decarli, trotz seines Fehlers beim 0:1 gegen Stuttgart. Und auch sonst nahm Reis nur zwei Änderungen vor: Wintzheimer und Janelt kamen für Ganvoula (Bank) und Weilandt neu in die erste Elf.

Blums Lattentreffer einer der wenigen Höhepunkte

Man merkte beiden Mannschaften zu Beginn die Wichtigkeit dieses Spiels an. Der VfL Bochum versuchte zunächst durch Ballbesitz die Kontrolle über die Partie zu erlangen - Dresden wartete ab. Nach zehn Minuten kam der VfL das erste Mal gefährlich vors Tor - dann aber gleich so richtig: Blum köpfte an die Oberkante der Latte - und auch wenige Minuten später war sein Schussversuch keine Herausforderung für Broll (15.). Bei Dynamo blieb offensiv weiterhin vieles Stückwerk.

Meist brauchte die SGD Standardsituationen, um sich vorne zu zeigen - Ballas köpfte nach einer Ebert-Ecke rund einen Meter am Pfosten vorbei (24.). Das Spiel wurde nun von beiden Mannschaften offener geführt, wenngleich die ganz großen Chancen ausblieben. Die Gäste wurden immer wieder geblockt (Zoller 27., Losilla 29.) - Dresden agierte meist zu mutlos. Zum Ende der ersten Halbzeit verflachte die Partie wieder und verlief äußerst ereignisarm.

2. Bundesliga, 23. Spieltag

Dresden agiert oft zu ungenau

Der zweite Durchgang begann mit einer guten Dresdner Kombination, die Schmidt nicht veredeln konnte. Der Stürmer schoss sich am Elfmeterpunkt nämlich selbst an die Hand (50.). Immer wieder waren es diese Ungenauigkeiten, mit denen sich die SGD das Leben selbst schwermachte. Aus dem Spiel heraus ging wenig beim Tabellenletzten - nach Standards waren die Dresdner etwas gefährlicher: Nikolaou verlängerte einen Ebert-Freistoß mit der Fußspitze in die Arme von Riemann (57.).

Joker Ganvoula trifft - Nikolaou auch

Von Bochum war in der zweiten Halbzeit nicht viel zu sehen - Ganvoula sollte nach einer guten Stunde für mehr Durchschlagskraft im Angriff sorgen. Es dauerte keine fünf Minuten, ehe der Stürmer seine Qualitäten zeigte und eine schöne Blum-Vorlage zur 1:0-Führung veredelte (65.). Dresden brauchte danach einige Minuten, um sich von dem Schock zu erholen. Natürlich war es eine Standardsituation, die zum Ausgleich führte: Nikolaou köpfte die von Ebert getretene Ecke an Riemann vorbei ins Tor (70.).

In der Schlussphase machte es den Anschein, dass Bochum mit dem Punktgewinn deutlich besser leben konnte als Dresden. Dynamo versuchte es zwar, doch wie schon das gesamte Spiel, waren die Sachsen offensiv zu harmlos. Einzig Atik sorgte nochmal für etwas Gefahr im Bochumer Strafraum, doch erst blockte Leitsch und dann Decarli die Schussversuche des Dresdners (78.).

Janelt mit dem Lucky-Punch

In den letzten Minuten der Partie schien sich auch die SGD mit dem Punkt abzufinden. Die Bochumer kamen jedoch noch einmal vors Tor: Erneut flankte Blum hervorragend und Janelt köpfte am ersten Pfosten zum 2:1-Siegtreffer ein (90.+3).

Spieler des Spiels

Danny Blum Sturm

1,5
Spielnote

Ein über weite Strecken niveauarmes Spiel, geprägt von vielen Missverständnissen und technischen Unzulänglichkeiten; aufgrund der individuellen Klasse der Bochumer Offensivspieler geht der Sieg der Gäste in Ordnung.

4,5
Tore und Karten

0:1 Ganvoula (65', Linksschuss, D. Blum)

1:1 Nikolaou (70', Kopfball, Ebert)

1:2 Janelt (90' +3, Kopfball, D. Blum)

Dresden

K. Broll 3,5 - Wahlqvist 5, Ballas 4, Nikolaou 3,5 , Hamalainen 3,5 - Klingenburg 3,5, Petrak 4, Horvath 5 , Ebert 3, Terrazzino 4 - Jeremejeff 4,5

Bochum

Riemann 3 - Gamboa 3,5, Decarli 3, Leitsch 3,5 , Danilo 3 - Tesche 3,5, Losilla 3,5, Janelt 2 , Zoller 4 , D. Blum 1,5 - Wintzheimer 4,5

Schiedsrichter-Team

Lasse Koslowski Berlin

3,5
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

26.279

Dresden gastiert am Freitag (18.30 Uhr) bei Jahn Regensburg. Für Bochum geht es am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Sandhausen weiter.