21:16 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
P. Stenzel
Stuttgart

21:47 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
P. Förster
für Castro
Stuttgart

21:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Zulj
für Weilandt
Bochum

21:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Al Ghaddioui
für Gomez
Stuttgart

22:03 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Gamboa
Bochum

22:09 - 80. Spielminute

Tor 0:1
Al Ghaddioui
Linksschuss
Vorbereitung Wamangituka
Stuttgart

22:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Wintzheimer
für Gamboa
Bochum

22:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Mola
für Massimo
Stuttgart

22:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Pantovic
für Tesche
Bochum

BOC

VFB

2. Bundesliga

Decarlis Fehler leitet Stuttgarts Sieg ein

Joker Al Ghaddioui trifft - VfB beendet Auswärtsfluch

Decarlis Fehler leitet Stuttgarts Sieg ein

Matchwinner: Hamadi Al Ghaddioui erzielte den Siegtreffer für Stuttgart.

Matchwinner: Hamadi Al Ghaddioui erzielte den Siegtreffer für Stuttgart. imago images

Bochums Coach Thomas Reis tauschte nach dem 1:0 in Wiesbaden zweimal: Tesche und Blum spielten für Janelt und Zulj (beide Bank).

Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo war im Vergleich zum 3:0 gegen Aue zu einer Änderung gezwungen: Massimo ersetzte den gesperrten Gonzalez (5. Gelbe Karte).

Riemann gegen Castro zur Stelle

Die Stuttgarter starteten gleich sehr dominant und hatten viel Ballbesitz. Bochums Taktik war schnell zu erkennen: Defensiv gut stehen und dann schnell umschalten. Die erste Chance der Partie ging auf das Konto der Gäste, Riemann lenkte Castros Kopfball um den Pfosten (4.). Auf der Gegenseite versuchte es Ganvoula aus der Ferne - drüber (10.).

Wamangituka verzieht

2. Bundesliga, 22. Spieltag

Spieler des Spiels
Bochum

Maxim Leitsch Abwehr

2
Spielnote

Stuttgart dominierte die erste Halbzeit, war aber zu verschwenderisch im Umgang mit seinen Torchancen. Nach der Pause gestalte Bochum die Begegnung ausgeglichener, ehe ein krasser Decarli-Fehler die Partie spät zugunsten des VfB entschied.

3
Tore und Karten

0:1 Al Ghaddioui (80', Linksschuss, Wamangituka)

Bochum
Bochum

Riemann 2,5 - Gamboa 4 , Decarli 5,5, Leitsch 2, Danilo Soares 3,5 - Losilla 4, Tesche 3,5 , Zoller 4, Weilandt 5 , D. Blum 4,5 - Ganvoula 3,5

Stuttgart
Stuttgart

Kobel 3 - Phillips 4, Karazor 3, P. Stenzel 3 - Massimo 4 , Mangala 3,5, W. Endo 2,5, Castro 3 , Didavi 2,5, Wamangituka 3,5 - Gomez 4,5

Schiedsrichter-Team
Frank Willenborg

Frank Willenborg Osnabrück

4,5
Spielinfo

Stadion

Vonovia-Ruhrstadion

Zuschauer

18.090

Anschließend war allerdings zunächst nur der VfB gefährlich, Endo zielte zu zentral (13.), Wamangitukas Schuss wurde von Losilla geblockt (16.) und auch Castro setzte den Ball zu unplatziert in die Mitte (25.). Auf der Gegenseite gab es dann die beste VfL-Chance im ersten Durchgang, Ganvoulas Flugkopfball ging links vorbei (27.). Die Schwaben erhöhten vor der Pause dann wieder die Schlagzahl, Wamangituka hatte eine exzellente Chance, schoss jedoch freistehend links vorbei (31.). Anschließend versuchte der 20-Jährige den Kunstschuss - zu hoch (39.). Da auch Didavis Abschluss den Weg nicht ins Tor gefunden hatte, ging es mit einem aus Gästesicht unbefriedigenden 0:0 in die Kabine.

Bochum kam mutig aus der Kabine und spielte gleich nach vorne, gefährliche Chancen sprangen dabei aber nicht heraus. Die Stuttgarter waren zunächst nicht so dominant wie vor der Pause, Wamangituka verzog klar (52.) und Didavis Schlenzer lenkte Riemann um den Pfosten (64.). Beide Teams schenkten sich nichts, die Zweikämpfe wurden intensiv geführt. Während es der VfL defensiv zwar gut machte, ging bei den Hausherren nach vorne nicht viel.

Decarlis Fehler bringt VfB-Führung

Das änderte sich auch in fortlaufender Spieldauer nicht, dem VfL fehlten weitestgehend die Ideen in der Offensive, Blum verzog klar (70.). Die Gäste waren zwar besser, hatten im zweiten Durchgang aber auch nicht mehr so viele Chancen. Und plötzlich stand es dann doch 1:0 - und Bochum hatte tatkräftig mitgeholfen: Decarli spielte den Ball in die Beine von Wamangituka, der schickte Joker Al Ghaddioui - und der Stürmer traf zum 1:0 (80.). Die Hausherren waren nun gefordert und warfen am Ende alles nach vorne. Und eine richtig gute Chance gab es noch, der eingewechselte Zulj fand jedoch in VfB-Keeper Kobel seinen Meister (90.+2).

Der Sieg der Schwaben wäre beinahe noch etwas höher ausgefallen, denn am Ende wurde es kurios: Försters Schuss klatschte an die Latte, ging in hohem Bogen nach oben, prallte auf die Torlinie und anschließend an die Unterkante der Latte. Riemann hatte sich etwas verschätzt und konnte anschließend den Ball etwas glücklich aufnehmen (90.+5). An der Niederlage änderte das aber nichts mehr.

Bochum verpasste es damit sich von unten abzusetzen. Weiter geht es am Sonntag (13.30 Uhr) bei Dynamo Dresden. Für Stuttgart, das nun in vier Spielen nach der Winterpause zehn Punkte holte, geht es bereits am Samstag (13 Uhr) gegen Regensburg weiter.

Alle Winter-Neuzugänge der Zweitligisten