13:35 - 6. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Maina
Hannover

14:02 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
J. Horn
Hannover

14:08 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Sauer
Fürth

14:10 - 41. Spielminute

Tor 0:1
Haraguchi
Rechtsschuss
Vorbereitung Maina
Hannover

14:44 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
D. Kaiser
Hannover

14:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Leweling
für Stefaniak
Fürth

14:51 - 62. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Hannover)
Elez
Hannover

14:51 - 63. Spielminute

Handelfmeter
Hrgota
verschossen
Fürth

14:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
M. Bauer
für Mavraj
Fürth

14:58 - 70. Spielminute

Tor 0:2
Teuchert
Linksschuss
Vorbereitung Maina
Hannover

15:02 - 74. Spielminute

Tor 1:2
Anton
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Wittek
Fürth

15:03 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Seguin
Fürth

15:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Stehle
für Teuchert
Hannover

15:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Ostrzolek
für Felipe
Hannover

15:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Beijmo
für Sauer
Fürth

15:25 - 90. + 6 Spielminute

Tor 1:3
Stehle
Rechtsschuss
Vorbereitung Maina
Hannover

15:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
M. Stendera
für Prib
Hannover

FUE

H96

2. Bundesliga

In Unterzahl: Hannover entführt drei Punkte aus Fürth

Hrgota vergibt nicht nur vom Punkt - Elez sieht Ampelkarte

In Unterzahl: Hannover entführt drei Punkte aus Fürth

Genki Haraguchi

Brachte Hannover in Fürth in Führung: Genki Haraguchi (2.v.li.) imago images

Fürths Coach Stefan Leitl stellte im Vergleich zum 2:0 in Regensburg zwangsweise einmal um. Kapitän Caligiuri (5. Gelbe Karte) wurde durch Jaeckel ersetzt.

Hannovers Trainer Kenan Kocak tauschte dagegen nach dem 2:2 gegen Wiesbaden gleich dreimal: Statt Korb, Stendera und Ducksch (alle Bank) starteten Jung, Teuchert und der ehemalige Fürther Prib.

Haraguchi stellt den Spielverlauf auf den Kopf

Beide Mannschaften versuchten von Beginn, mit Tempo durch das Mittelfeld und vor das gegnerische Tor zu kommen. Nur in der Anfangsphase gelang dies den Hannoveranern etwas besser, allerdings fehlte es den Gästen an der letzten Genauigkeit und Durchsetzungsfähigkeit. Mitte der ersten Hälfte übernahmen die Fürther immer mehr das Zepter. Hrgota zwang Zieler mit der ersten Torchance der Partie per Kopf zu einer Parade (20.). Auch Keita-Ruel scheiterte am Keeper (27.), während Nielsen - ebenfalls per Kopf - knapp vorbei zielte (28.). Auf der Gegenseite rettete Burchert weit vor seinem Kasten gegen den steilgeschickten Teuchert (30.).

2. Bundesliga, 21. Spieltag

Hannover musste lange auf den ersten Torschuss warten, ging in der 41. Minute jedoch durchaus überraschend in Führung: Nach gelungenem Angriff über rechts scheiterte Maina noch an Burchert, Haraguchi machte es im Nachschuss jedoch besser - 1:0. Es war das erste Gegentor für die Franken nach der Winterpause. Die SpVgg antwortete mit wütenden Angriffen: Doch Zieler war gegen Hrgota zwei weitere Male auf dem Posten, klärte erst einen Schuss mit dem Arm und lenkte dann einen Kopfball am Pfosten vorbei (42., 43.). So ging es mit der schmeichelhaften Führung für die 96er in die Halbzeit.

Hrgota vergibt vom Punkt, Teuchert erhöht

Die zweite Hälfte entwickelte sich von Beginn an zu einer turbulenten und unterhaltsamen Partie. Weil Fürth das Risko erhöhte, ergaben sich für die Gäste immer wieder Räume. Burchert klärte in der 52. Minute knapp vor Teuchert, auf der Gegenseite traf Stefaniak aus der Distanz die Unterkante der Querlatte (53.). Wenig später vereitelte der bereits gelbverwarnte Elez mit der Hand einen Kopfball des erst Sekunden zuvor eingewechselten Leweling. Die Folge nach Video-Studium durch Referee Sören Storks: Handelfmeter und Ampelkarte für den Kroaten (62.)! Doch Hrgota ließ die Riesenchance zum Ausgleich in doppelter Hinsicht liegen, scheiterte mit dem Elfmeter an Zieler und jagte den Nachschuss über das Tor (63.).

Die schwache Chancenverwertung der SpVgg sollte sich rächen. Bei einem Konter schickte Maina den Ex-Nürnberger Teuchert steil, der sich gegen Bauer (war für den verletzten Mavraj gekommen) durchsetzte und abgeklärt einschoss (70.). Doch es blieb weiter spannend, da Anton einen Distanzschuss von Wittek wenig später unglücklich ins eigene Tor abfälschte (74.). Verletzungsbedingt wechseln musste dann auch Kocak, denn mit Felipe - wie Mavraj am Oberschenkel verletzt - fiel auch noch der zweite Innenverteidiger aus (80.).

In der Schlussphase verteidigten die zehn Hannoveraner jedoch leidenschaftlich. Außer einem Freistoß, der Zieler zur einer Parade zwang (84.) ergab sich keine hochkarätige Ausgleichschance für die Hausherren mehr. Stattdessen markierte Debütant Stehle nach uneigennütziger Maina-Vorarbeit mit dem Schlusspfiff ins leere Tor den Schlusspunkt, nachdem Burchert bei einem Eckball mit aufgerückt war.

Spieler des Spiels

Ron-Robert Zieler Tor

1,5
Spielnote

Eine ansehnliche Zweitligapartie, in der beide Teams den spielerischen Ansatz wählten und so zahlreiche Torraumszenen entstanden.

2
Tore und Karten

0:1 Haraguchi (41', Rechtsschuss, Maina)

0:2 Teuchert (70', Linksschuss, Maina)

1:2 Anton (74', Eigentor, Rechtsschuss, Wittek)

1:3 Stehle (90' +6, Rechtsschuss, Maina)

Fürth

Burchert 3 - Sauer 4,5 , Jaeckel 4, Mavraj 4 , Wittek 3 - Seguin 3 , S. Ernst 4, Stefaniak 3,5 , Nielsen 3,5 - Hrgota 4, Keita-Ruel 4

Hannover

Zieler 1,5 - S. Jung 3, Elez 4,5 , Felipe 4 , J. Horn 3,5 - D. Kaiser 3 , Anton 4,5 , Maina 1,5 , Haraguchi 2,5 , Prib 4 - Teuchert 3,5

Schiedsrichter-Team

Sören Storks Velen

2
Spielinfo

Stadion

Sportpark Ronhof I Thomas Sommer

Zuschauer

9.580

Fürth gastiert in der kommenden am Samstag (13 Uhr) bei Aufstiegskandidat Bielefeld. Für Hannover geht es zur gleichen Zeit im Nordderby gegen den Hamburger SV weiter.

Alle Winter-Neuzugänge der Zweitligisten