13:44 - 15. Spielminute

Tor 1:0
Soukou
Linksschuss
Vorbereitung Hartel
Bielefeld

14:05 - 35. Spielminute

Tor 2:0
Edmundsson
Rechtsschuss
Vorbereitung Clauss
Bielefeld

14:51 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Gimber
Regensburg

14:52 - 65. Spielminute

Tor 3:0
Prietl
Rechtsschuss
Vorbereitung Hartel
Bielefeld

14:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Geipl
für Gimber
Regensburg

14:56 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Okoroji
Regensburg

15:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Seydel
für George
Regensburg

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
F. Kunze
für Edmundsson
Bielefeld

15:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Hein
für Saller
Regensburg

15:10 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Grüttner
Regensburg

15:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Yabo
für Soukou
Bielefeld

15:13 - 86. Spielminute

Tor 4:0
Correia
Eigentor, Rechtsschuss
Bielefeld

15:15 - 87. Spielminute

Tor 5:0
Yabo
Rechtsschuss
Vorbereitung Clauss
Bielefeld

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Lucoqui
für Hartherz
Bielefeld

15:17 - 90. Spielminute

Tor 6:0
Brunner
Rechtsschuss
Vorbereitung Klos
Bielefeld

BIE

REG

2. Bundesliga

Bielefeld gewinnt 6:0 gegen Regensburg und ist Zweitliga-Spitzenreiter

Regensburg chancenlos in Bielefeld

6:0! Arminia bleibt dank Schützenfest an der Spitze

Joan Edmundsson trifft zum 2:0

Knaller zum 2:0: Joan Edmundsson ließ Jahn-Keeper Alexander Meyer keine Chance. getty images

Bielefelds Coach Uwe Neuhaus nahm im Vergleich zum 0:0 in Aue zwei Änderungen an der Startelf vor: Soukou kam für den verletzten Voglsammer (Mittelfußbruch) in die Mannschaft, Edmundsson startete für Yabo (Bank).

Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic wechselte nach dem 0:2 gegen Fürth dreimal: Knipping, Besuschkow und Wekesser begannen anstelle von Nachreiner (nicht im Kader), Geipl und Schneider (beide Bank).

Soukou nutzt seine Chance

Dass die Arminia auch nach dem 21. Spieltag das Tableau in der 2. Bundesliga anführen wollte (Hamburg hatte die Spitze nach einem Sieg gegen den KSC am Samstag übernommen), war von der ersten Minute an zu spüren: Bielefeld war griffig in den Zweikämpfen und ließ die Kugel gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Während Meyer gegen Clauss noch parieren konnte (6.), war Regensburgs Keeper bei Soukous platziertem Schuss machtlos (13.). Der 27-Jährige konnte seine Bewährungschance als Voglsammer-Ersatz direkt nutzen.

Edmundssons Knaller

Die Gastgeber blieben nach der Führung dran und dominierten die Partie nach Belieben. Prietl verpasste das schnelle 2:0 mit dem Kopf nur knapp (19.). Und der Jahn? Eigentlich für die Auswärtsstärke bekannt, ließen die Oberpfälzer im ersten Durchgang fast alles vermissen. Die Selimbegovic-Elf agierte mit einer bedenklichen Körpersprache und wackelte in der Defensive beträchtlich. Bezeichnend dafür das 2:0: Abwehrchef Correia legte den Ball nach einem weiten Ortega-Abschlag unglücklich per Hinterkopf in Clauss‘ Lauf und der auffällige Franzose steckte auf Edmundsson durch, der die Kugel sehenswert im rechten Toreck versenkte (36.). Da die Gastgeber einen vielversprechenden Konter über Edmundsson nicht zu Ende brachten (45.+1), ging es mit einem 2:0 in die Kabine.

Prietl erhöht - Regensburg grob

2. Bundesliga, 21. Spieltag

Nach Wiederanpfiff zeigte sich den Zuschauern auf der Bielefelder Alm das gleiche Bild. Die Gastgeber kontrollierten das Geschehen, Regensburgs Offensive fand weiterhin kaum statt. Das 3:0 war nur eine Frage der Zeit, Prietl nutzte einen Meyer-Fehler und staubte nach einem Freistoß von Hartel zum 3:0 ab (65.). In der Folge legten die Gäste eine äußerst harte Gangart an den Tag, was Bielefeld-Coach Neuhaus zu einer kurzen Unterredung mit seinem Regensburger Kollegen an der Seitenlinie trieb (80.).

Bielefeld hört nicht auf

In der Schlussphase brachen beim Jahn dann alle Dämme. Binnen vier Minuten verwandelte sich das 0:3 in ein 0:6. Zunächst beförderte Correia den Ball aus 20 Metern ins eigene Tor - Torhüter Meyer hatte sich unaufmerksam gezeigt (86.). Im Anschluss daran sorgten der eigenwechselte Yabo (87.) und Brunner (90.) für den auch in dieser Höhe verdienten Kantersieg. Die Frage, wie die Ostwestfalen den Ausfall von Voglsammer verkraften, fand eine deutliche Antwort.

Spieler des Spiels

Marcel Hartel Mittelfeld

1
Spielnote

Dank einer klasse Vorstellung der Arminia entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit vielen Torchancen und Treffern.

1,5
Tore und Karten

1:0 Soukou (15', Linksschuss, Hartel)

2:0 Edmundsson (35', Rechtsschuss, Clauss)

3:0 Prietl (65', Rechtsschuss, Hartel)

4:0 Correia (86', Eigentor, Rechtsschuss)

5:0 Yabo (87', Rechtsschuss, Clauss)

6:0 Brunner (90', Rechtsschuss, Klos)

Bielefeld

Ortega 3 - Brunner 2 , Pieper 2, Nilsson 2, Hartherz 3 - Prietl 2 , Edmundsson 2 , Hartel 1 - Clauss 1,5, Klos 3, Soukou 2

Regensburg

A. Meyer 4 - Saller 5 , Knipping 5, Correia 5,5 , Okoroji 4,5 - Gimber 5 , Besuschkow 5, Wekesser 4, George 5 - Albers 4, Grüttner 4,5

Schiedsrichter-Team

Sascha Stegemann Niederkassel

1,5
Spielinfo

Stadion

Schüco-Arena

Zuschauer

18.160

Bielefeld, das den elften Saisonsieg feierte, gastiert am Samstag (13 Uhr) bei Greuther Fürth. Für Jahn Regensburg, das im vierten Spiel in Folge mindestens drei Gegentore gegen die Arminia kassiert hat, geht es gleichzeitig gegen WehenWiesbaden weiter.

Alle Winter-Neuzugänge der Zweitligisten