13:16 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Hrgota
Linksschuss
Vorbereitung Nielsen
Fürth

13:31 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Danilo
Bochum

13:44 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Decarli
Bochum

14:05 - 47. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Wittek
Fürth

14:08 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Bella Kotchap
Bochum

14:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Wintzheimer
für Pantovic
Bochum

14:28 - 70. Spielminute

Tor 1:1
Ganvoula
Rechtsschuss
Vorbereitung D. Blum
Bochum

14:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Leweling
für Stefaniak
Fürth

14:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Zoller
für C.-Y. Lee
Bochum

14:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Keita-Ruel
für T. Mohr
Fürth

14:44 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Weilandt
für D. Blum
Bochum

14:45 - 87. Spielminute

Tor 2:1
Hrgota
Linksschuss
Vorbereitung Leweling
Fürth

14:51 - 90. + 4 Spielminute

Tor 3:1
Leweling
Rechtsschuss
Vorbereitung Keita-Ruel
Fürth

14:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
M. Bauer
für Hrgota
Fürth

FUE

BOC

2. Bundesliga

Doppelter Hrgota bügelt Stefaniaks Fauxpas aus

Joker Leweling mit zwei Torbeteiligungen in 20 Minuten

Doppelter Hrgota bügelt Stefaniaks Fauxpas aus

Die Bochumer halfen bei seinen beiden Treffern mit: Branimir Hrgota.

Die Bochumer halfen bei seinen beiden Treffern mit: Branimir Hrgota. imago images

Fürths Coach Stefan Leitl nahm nach dem 0:1 in Heidenheim drei Änderungen an seiner Startelf vor: Caligiuri (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel), Seguin (Gelbsperre) und Keita-Ruel (Bank) wichen für Jaeckel, Sarpei und Mohr.

Bochums Trainer Thomas Reis tauschte nach dem 2:0 gegen Aue gezwungenermaßen einmal Personal: Den gelbgesperrten Kapitän Losilla vertrat Janelt.

Schon in Minute eins stürmten forsche Bochumer nach vorne, Kleeblatt-Verteidger Mavraj musste in Not bereinigen. Seine Vorderleute fanden gemächlicher in die Partie, Mohrs geblockter Distanzschuss stellte die erste Fürther Annäherung dar (5.). Die Gäste suchten immer wieder Sturmspitze Ganvoula, ließen bei ihren Steilpässen in dessen Richtung jedoch die nötige Präzision vermissen.

Nielsen an den Pfosten, Hrgota mit Glück

Durch den ansatzlosen, da über Umwege zustande gekommenen Pfostenschuss von Nielsen (10.) kam Fürth endgültig auf Betriebstemperatur und übernahm die Kontrolle. Kurz nachdem Ganvoula am Fünfer gerade noch am Abschluss gehindert werden konnte (14.), schlug das Kleeblatt dann zu: Hrgota leitete selbst über rechts ein und schoss nach unzulänglich abgewehrter Hereingabe von Nielsen VfL-Keeper Riemann an. Von diesem prallte das Spielgerät jedoch wieder gegen Hrgota - und vom Angreifer in die Maschen - 1:0 SpVgg (17.).

Bochum hatte über weite Strecken zwar mehr Spielanteile, kam lange Zeit aber zu keinen Abschlüssen. Doch gerade als die Hausherren nach ruhigeren Minuten wieder das Tempo verschärften, nutzte der VfL die Nachlässigkeiten der Franken beinahe aus: Aus aussichtsreichen Positionen verpassten der über den Ball tretende Janelt (34.) wie auch der an Burchert scheitertende Pantovic (37.) gute Ausgleichschancen.

2. Bundesliga, 16. Spieltag

Mit zwei Verwarnungen begann der zweite Abschnitt, dem Schiedsrichter Nicolas Winter so die Hitzigkeit zeitig wieder austrieb. Bochums erneut aktiveren Beginn unterband dagegen erneut die SpVgg, die sich der eigenen Führung ob der passiven Performance ihrer Gäste recht sicher sein konnte. Hrgota ließ eine gute Chance aus (52.), Sarpei vergab einen absoluten Hochkaräter (67.).

Auf der Gegenseite hatte sich lediglich Blum aus der Distanz angenähert (59.). Bis ein wilder Querschläger von Stefaniak die Gäste zurück ins Spiel brachte: Der verunglückte hohe Ball ins Zentrum wurde von Blum abgefangen, der in die Mitte zum freistehenden Ganvoula gab. Der Angreifer, lange Zeit abgemeldet, ließ sich diese Chance nicht nehmen - 1:1 (70.).

Leweling trumpft auf

Fürth war kurzzeitig perplex, Leitl brachte in Minute 73 den 18-jährigen Leweling. Und dieser half nicht nur hinten aus, sondern sorgte auch vorne mit für die Entscheidung: Seine Flanke drückte Hrgota - Gamboa fälschte entscheidend ab - zur erneuten Führung über die Linie (87.), in der Nachspielzeit umkurvte Leweling nach Steckpass des ebenfalls eingewechselten Keita-Ruel Keeper Riemann und besorgte den 3:1-Endstand (90.+4).

Spieler des Spiels

Mergim Mavraj Abwehr

2
Spielnote

Weil beide Teams spielerisch zum Erfolg kommen wollten, war die Partie trotz der einen oder anderen Länge unterhaltsam. Mit Fürth siegte das in der zweiten Hälfte deutlich aktivere und entschlossenere Team verdient.

3
Tore und Karten

1:0 Hrgota (17', Linksschuss, Nielsen)

1:1 Ganvoula (70', Rechtsschuss, D. Blum)

2:1 Hrgota (87', Linksschuss, Leweling)

3:1 Leweling (90' +4, Rechtsschuss, Keita-Ruel)

Fürth

Burchert 3 - Meyerhöfer 4, Jaeckel 2,5, Mavraj 2, Wittek 3,5 - Sarpei 3,5, S. Ernst 3, T. Mohr 3,5 , Hrgota 2 , Stefaniak 4,5 - Nielsen 2,5

Bochum

Riemann 4 - Gamboa 4, Decarli 2,5 , Bella Kotchap 4 , Danilo 4 - Tesche 3,5, Janelt 3,5, Pantovic 4 , C.-Y. Lee 3,5 , D. Blum 3 - Ganvoula 3

Schiedsrichter-Team

Nicolas Winter Düsseldorf

2
Spielinfo

Stadion

Sportpark Ronhof I Thomas Sommer

Zuschauer

8.875

Fürth gastiert am Samstag (13 Uhr) in Karlsruhe. Für Bochum geht es bereits am Freitag (18.30 Uhr) gegen Hannover weiter.