14:11 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Grüttner
Rechtsschuss
Vorbereitung Albers
Regensburg

14:42 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Saller
Regensburg

14:52 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Heister
für Saller
Regensburg

14:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Coordes
für Lawrence
St. Pauli

14:58 - 69. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Ziereis
St. Pauli

15:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Tashchy
für Veerman
St. Pauli

15:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Schneider
für Albers
Regensburg

15:13 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Becker
für Möller Daehli
St. Pauli

15:14 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Gimber
Regensburg

15:16 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Wekesser
für Stolze
Regensburg

15:23 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Sobota
St. Pauli

REG

STP

2. Bundesliga

Grüttners Hackentreffer verschärft St. Paulis Krise

Veerman trifft die Latte - Ziereis fliegt mit Gelb-Rot vom Platz

Grüttners Hackentreffer verschärft St. Paulis Krise

Marco Grüttner

Marco Grüttner erzielte sehenswert per Hacke die Führung für Jahn Regensburg im Heimspiel gegen den FC St. Pauli. imago images

Regensburgs Coach Mersad Selimbegovic nahm im Vergleich zur 1:4-Niederlage in Karlsruhe zwei personelle Wechsel vor: Correia und George starteten anstelle von Knipping und Wekesser (beide Bank).

St. Paulis Trainer Jos Luhukay tauschte im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Hannover ebenfalls zwei Veränderungen vor: Östigard ersetzte Kalla (Bank). Außerdem wurde Gyökeres (Bank) durch Zweitliga-Debütant Kuyucu ersetzt. St. Pauli begann damit in einer flexiblen Dreier-/Fünferkette.

Veerman hat gleich vier gute Chancen

Die Partie begann munter, beide Teams suchten nach Ballgewinn zielstrebig und vertikal den Weg nach vorne, erspielten sich auf diese Weise allerdings keine nennenswerten Torchancen. Richtig gefährlich wurde es erst nach rund 20 Minuten, als St. Paulis Veerman den Ball komplett freistehend aus drei Metern am Tor vorbeischoss (20.) und zwei Zeigerumdrehungen später mit einer Direktabnahme nur die Latte traf (22.). Wenig später zwang der Niederländer Meyer per Kopfball zu einer starken Parade (28.). Auch im vierten Anlauf hatte er kein Glück: Aus guter Position lupfte Veerman die Kugel über das Tor (40.).

Grüttner schlägt sehenswert und eiskalt zu

Die vergebenen Gelegenheiten sollten sich rächen, denn Regensburg nutzte seine einzige zwingende Möglichkeit vor der Pause zur Führung: Nachdem sich Sobota und Kuyucu im Mittelfeld uneins waren, schnappte sich Albers den Ball und bediente Grüttner mit einer scharfen flachen Hereingabe. Der Jahn-Kapitän lenkte den Ball per Hacke vorbei an Östigard und Himmelmann ins Tor zum 1:0-Pausenstand (42.).

Möller Daehli hat den Ausgleich auf dem Fuß

2. Bundesliga, 16. Spieltag

Nach dem Wiederanpfiff, der sich aufgrund eines kleines Lochs im Netz des Regensburger Tors für wenige Minuten verzögert hatte, blieb die Reaktion der Gäste zunächst aus. Stattdessen war der Jahn präsenter und hatte durch Stolze eine gute Möglichkeit, um zu erhöhen (53.), ehe dann Möller Daehli die dicke Chance zum 1:1 hatte: Nachdem er Correia enteilt war, scheiterte er jedoch freistehend an Meyer (55.). Es sollte die einzige richtige Möglichkeit der Gäste für längere Zeit bleiben. Stattdessen arbeitete der SSV am 2:0 und hätte die Führung beinahe durch ein Eigentor von Östigard ausgebaut (61.).

Ziereis fliegt vom Platz - Stolze trifft den Pfosten

In der 69. Minute mussten die Gäste einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Ziereis, zuvor bereits verwarnt, erwischte Grüttner und flog mit Gelb-Rot vom Feld. Bitter für Luhukay: Nur zwei Minuten zuvor hatte er Lawrence für Offensivmann Coordes ausgewechselt und die Dreierkette aufgelöst. Knoll rutschte deshalb an die Seite des einzigen verbliebenen Innenverteidigers Östigard.

Regensburg drängte nun auf die Entscheidung, Besuschkow schoss knapp drüber (71.), George verfehlte das Tor ebenfalls (72.), dann traf Stolze nur den rechten Innenpfosten (78.). So gingen die Hausherren mit ihrer knappen Führung in die spannende und zerfahrene Schlussphase, brachten das 1:0 aber auch dank ihrer Überzahl über die Zeit.

Spieler des Spiels

Marco Grüttner Sturm

2
Spielnote

Unterm Strich war Regensburgs Sieg gar nicht mal unverdient, obwohl die Hamburger in der ersten Halbzeit reihenweise Chancen zur Führung ausgelassen hatten. Nach der Pause sicherten sich dann die Hausherren mehr Spielanteile.

3,5
Tore und Karten

1:0 Grüttner (42', Rechtsschuss, Albers)

Regensburg

A. Meyer 2 - Saller 4,5 , Nachreiner 3,5, Correia 4, Okoroji 3,5 - Gimber 3 , Besuschkow 3,5, George 4, Stolze 2,5 - Albers 3 , Grüttner 2

St. Pauli

Himmelmann 3 - Östigard 3,5, Ziereis 4,5 , Lawrence 3,5 - Zander 3,5, Kuyucu 4,5, Sobota 3 , Knoll 4, Miyaichi 3,5, Möller Daehli 4 - Veerman 3

Schiedsrichter-Team

Sven Waschitzki Essen

2
Spielinfo

Stadion

Continental-Arena

Zuschauer

15.026

Regensburg, das damit in der Tabelle sogar in die Nähe der Spitzengruppe kletterte, gastiert am Freitag (18.30 Uhr) bei Erzgebirge Aue. Für St. Pauli geht es am Samstag (13 Uhr) gegen Wiesbaden weiter.