2. Bundesliga 2019/20, 14. Spieltag
20:33 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Anton
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Marvin Mehlem
Darmstadt

20:43 - 14. Spielminute

Tor 1:1
Haraguchi
Rechtsschuss
Vorbereitung Weydandt
Hannover

20:59 - 29. Spielminute

Tor 1:2
Kempe
Rechtsschuss
Vorbereitung Serd. Dursun
Darmstadt

21:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Prib
Hannover

21:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Y. Stark
für Paik
Darmstadt

21:40 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Skarke
Darmstadt

21:45 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Felipe
Hannover

21:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Hansson
für Prib
Hannover

21:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Maina
für Muslija
Hannover

21:57 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Ducksch
Hannover

21:57 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Holland
Darmstadt

21:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Honsak
für Skarke
Darmstadt

22:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Heller
für Kempe
Darmstadt

22:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
M. Stendera
für S. Jung
Hannover

22:14 - 87. Spielminute

Tor annulliert
M. Stendera
Hannover

22:19 - 90. + 2 Spielminute

Gelb-Rote Karte
M. Stendera
Hannover

H96

DAR

Hannovers Negativserie zu Hause hält an

Kempe-Hammer verdirbt Kocak-Debüt - VAR verhindert Stendera-Traumtor

Tobias Kempe

Darmstadt bejubelt den Treffer zum 2:1. imago images

Hannovers Coach Kenan Kocak krempelte seine Mannschaft nach 0:4 in Heidenheim kräftig um und brachte mit Felipe, Jung, Prib und Muslija für Hansson, Franke, Korb und Elez gleich vier Neue.

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis wechselte nach dem 2:2 gegen Regensburg einmal: Für Honsak startete Mehlem.

Die Partie in Hannover begann mit stürmischen Hausherren - ein Kopfball von Weydandt verfehlte nur knapp das Tor von Schuhen (1.). Dennoch gingen die Gäste bereits in der Frühphase der Begegnung in Führung und das äußerst kurios: Kempe fand Mehlem im Strafraum, dessen Schuss ging durch die Beine von Bakalorz und Antons Rettungstat landete am rechten Innenpfosten, von wo aus das Spielgerät im eigenen Tor landete (4.). Hannover war umgehend um eine Antwort bemüht: Ein Freistoß von Muslija endete allerdings in der Mauer (11.).

Besser machte es drei Minuten später Haraguchi: Der japanische Nationalspieler nutzte eine zu kurze Faustabwehr von Schuhen und traf Volley zum 1:1 (14.). Nun war Darmstadt wieder gefordert: Einen Kempe-Freistoß parierte Zieler gut (17.). Darmstadt wurde wieder aktiver und belohnte sich in der 29. Minute mit einer schönen Kombination: Holland bediente Dursun, der auf Kempe klatschen ließ, dessen satter Schuss im rechten Eck einschlug. Die erneute Führung der Gäste hemmte die Hausherren etwas und die Partie verlor an Dynamik. Hannover war zwar bemüht, aber fand keine Lösung gegen die gut organisierte Darmstädter Defensive. Mit der knappen Führung der Gäste ging es in die Pause.

Hannover engagiert - aber glücklos

Hannover kam besser aus der Kabine und erarbeitete sich kleinere Gelegenheiten: Haraguchis Versuch aus vielversprechender Position blockte Höhn (47.), und bei Weydandts Kopfball fehlte ein Meter (53.). Darmstadt konnte kaum Offensivakzente setzen.

2. Bundesliga, 14. Spieltag

In der 55. Minute bediente Bakalorz mit einem feinen Lupfer Ducksch, dessen Volleyabnahme aus acht Metern deutlich über das Tor ging. Hannover übernahm in dieser Phase komplett das Kommando, schaffte es aber nicht mehr, richtig zwingend zu werden. Die Gäste aus Darmstadt verteidigten konsequent und ließen Hannover vor dem eigenen Tor kaum Räume.

Wilde Schlussphase - VAR erneut im Mittelpunkt

96 versuchte alles, agierte allerdings im Angriffsdrittel glücklos. Einen Distanzschuss von Jung blockte Palsson (73.). Die darauffolgende Ecke verpasste Anton denkbar knapp (74.).

Dann wurde es hektisch: Der gerade eingewechselte Stendera traf aus rund 30 Metern genau in den rechten Winkel zum vermeintlichen Ausgleich, doch der VAR, Tobias Reichel, schaltete sich ein. Haraguchis Flanke prallte vom Rücken des Unparteiischen Martin Thomsen ab und kam so zu Stendera. Seit dieser Saison ist der Schiedsrichter nicht mehr "Luft" und der sehenswerte Treffer musste annullieren werden (88.). Der sichtlich genervte Stendera sah zudem die Gelbe-Karte wegen Meckerns. In der 90.+2 Minute wurde es noch bitterer für den Ex-Frankfurter: Der Mittelfeldspieler trat frustriert gegen die Eckfahne und sah die zweite Gelbe Karte - damit war die Partie für ihn frühzeitig beendet.

Hannover kam nicht mehr zum Ausgleich und bleibt auch mit dem neuen Trainer Kenan Kocak ohne Sieg im eigenen Stadion. Darmstadt 98 schob sich mit dem Auswärtserfolg auf Rang 10 vor.

Spieler des Spiels

Tobias Kempe Mittelfeld

2,5
Spielnote

Insgesamt ein schwaches spielerisches Niveau, aber zum Schluss immerhin mit viel Spannung.

4
Tore und Karten

0:1 Anton (4', Eigentor, Linksschuss, Marvin Mehlem)

1:1 Haraguchi (14', Rechtsschuss, Weydandt)

1:2 Kempe (29', Rechtsschuss, Serd. Dursun)

Hannover

Zieler 3 - S. Jung 4,5 , Anton 5,5 , Felipe 3,5 , Albornoz 4 - Bakalorz 4,5, Prib 5 , Haraguchi 3 , Muslija 4 - Weydandt 5, Ducksch 5

Darmstadt

Schuhen 4 - Herrmann 3, Dumic 3, Höhn 3, Holland 3 - Palsson 4, Paik 4 , Skarke 3,5 , Kempe 2,5 , Marvin Mehlem 3 - Serd. Dursun 3

Schiedsrichter-Team

Dr. Martin Thomsen Kleve

4
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Zuschauer

22.100

Hannover gastiert am Samstag (13 Uhr) auf St. Pauli. Für die Lilien geht es am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Bielefeld weiter.