13:13 - 13. Spielminute

Tor 0:1
Green
Rechtsschuss
Fürth

13:35 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Seguin
Fürth

13:37 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Frey
Sandhausen

13:40 - 41. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Sarpei
für Seguin
Fürth

13:45 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:1
K. Behrens
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Biada
Sandhausen

14:10 - 52. Spielminute

Tor 1:2
Hrgota
Linksschuss
Vorbereitung Nielsen
Fürth

14:10 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
T. Mohr
für S. Ernst
Fürth

14:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Bouhaddouz
für Türpitz
Sandhausen

14:22 - 64. Spielminute

Tor 2:2
K. Behrens
Kopfball
Vorbereitung Paqarada
Sandhausen

14:32 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
K. Behrens
Sandhausen

14:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Stefaniak
für Hrgota
Fürth

14:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
M. Engels
für Gislason
Sandhausen

14:35 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Biada
Sandhausen

14:46 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Caligiuri
Fürth

14:51 - 90. + 3 Spielminute

Tor 3:2
Bouhaddouz
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Engels
Sandhausen

14:47 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Paurevic
für Linsmayer
Sandhausen

SAN

FUE

2. Bundesliga

90.+3: Bouhaddouz lässt den Hardtwald beben

Sandhausen beendet Negativserie

90.+4: Bouhaddouz lässt den Hardtwald beben

Kevin Behrens

Doppelt erfolgreich: Sandhausens Kevin Behrens (li.). imago images

Nach dem 1:1 in Hannover sah Sandhausens Coach Uwe Koschinat keine Veranlassung, sein Team zu verändern.

Fürths Trainer Stefan Leitl musste im Vergleich zum 3:1 gegen Darmstadt einmal wechseln: Mavraj laborierte an einer Bänderverletzung in der Schulter und wurde nicht rechtzeitig fit. Bauer sprang für den Routinier ein.

Die Spielvereinigung zeigte im 4-1-3-2 vom Anpfiff weg die reifere Spielanlage und agierte durchaus zielstrebig. In Person von Wittek (7.) und Nielsen (12.) verbuchten die Franken erste Torchancen, jubeln durfte das Kleeblatt allerdings erst in der 14. Minute. Green verwandelte einen direkten Freistoß aus 17 Metern. Den nicht unhaltbaren Versuch des US-Amerikaners ließ SVS-Keeper Fraisl passieren - 1:0 für Fürth.

2. Bundesliga, 13. Spieltag

Behrens egalisiert vom Elfmeterpunkt

Mit der Führung im Rücken riss das Leitl-Team noch mehr die Kontrolle an sich, bis auf Hrgota (21.) tauchte die SpVgg aber nicht mehr gefährlich im Strafraum der Hausherren auf. Stattdessen fuhr Sandhausen vereinzelte Nadelstiche (28. Behrens) und wurde gegen Ende des ersten Durchganges ebenbürtig. Während Gislason (40.) und Türpitz (42.) gute Chancen liegenließen, zeigte sich Behrens nach einem von Green an Biada verursachten Foulelfmeter eiskalt und markierte Sekunden vor dem Pausenpfiff das 1:1 (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Es wurde das von Leitl im Vorfeld angekündigte "Kampfspiel", in dem die Gäste in der 52. Minute wieder vorlegten. Nach einem Diekmeier-Ballverlust schaltete das Kleeblatt über Green und Nielsen blitzschnell um. Endabnehmer war Hrgota, der frei vor Fraisl eiskalt blieb und auf 2:1 stellte. Bei den Hausherren tauchte Behrens vor allem nach Paqarada-Hereingaben immer wieder gefährlich im Strafraum auf. Während der 28-Jährige zunächst noch Präzision im Kopfballspiel vermissen ließ (51./58.), war er in der 64. Minute zur Stelle und wuchtete einen Eckball zum 2:2 in die Maschen.

Bouhaddouz: Erst Innenpfosten, dann Siegtreffer

Anschließend ging der von beiden Teams aufopferungsvoll geführte Kampf weiter. Das Geläuf, immer mehr braune Stellen waren zu sehen, trug seinen Teil dazu bei. Es ging hin und her, Hektik bestimmte die Partie, Torchancen waren Mangelware. Die besten Gelegenheiten verbuchten die Sandhäuser (84. Engels, 86. Bouhaddouz), vor allem Bouhaddouz hatte in der 89. Minute die Großchance auf den Siegtreffer. Seinen Kopfball lenkte Burchert jedoch mit einer starken Parade an den Innenpfosten. Sekunden vor dem Schlusspfiff tauchte der 32-Jährige noch einmal vor dem Gehäuse der Franken auf. Von Engels perfekt in Szene gesetzt, musste er nur noch den Fuß hinhalten, markierte in der vierten Minute der Nachspielzeit das umjubelte 3:2 und beendete damit die sieben Spiele währende Sieglos-Serie des SVS.

Spieler des Spiels

Kevin Behrens Sturm

1,5
Spielnote

Mit einem spielerisch starken Auftritt setzte Fürth vor der Pause die Akzente, versäumte es aber, das zweite Tor nachzulegen. Mit Leidenschaft kämpfte sich der SVS zurück und belohnte sich für seinen größeren Siegeswillen.

3
Tore und Karten

0:1 Green (13', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

1:1 K. Behrens (45' +1, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Biada)

1:2 Hrgota (52', Linksschuss, Nielsen)

2:2 K. Behrens (64', Kopfball, Paqarada)

3:2 Bouhaddouz (90' +3, Rechtsschuss, M. Engels)

Sandhausen

Fraisl 3,5 - Diekmeier 2,5, Nauber 3, Zhirov 3,5, Paqarada 2,5 - Frey 2,5 , Linsmayer 3 , Gislason 4,5 , Biada 2,5 , Türpitz 5 - K. Behrens 1,5

Fürth

Burchert 3 - Meyerhöfer 4,5, M. Bauer 3,5, Caligiuri 3,5 , Wittek 3,5 - Seguin 4 , Green 2,5 , S. Ernst 4 , Nielsen 3 - Hrgota 2,5 , Keita-Ruel 3,5

Schiedsrichter-Team

Johann Pfeifer Hameln

3
Spielinfo

Stadion

BWT-Stadion am Hardtwald

Zuschauer

5.632

Sandhausen gastiert nach der Länderspielpause am Samstag (23. November, 13 Uhr) in Bielefeld. Für Fürth geht es am Sonntag (13.30 Uhr) in das 265. Frankenderby gegen den 1. FC Nürnberg.