2. Bundesliga 2019/20, 10. Spieltag
13:42 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Paqarada
Sandhausen

14:07 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Biada
Sandhausen

14:13 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Albers
für George
Regensburg

14:16 - 58. Spielminute

Tor 1:0
Grüttner
Kopfball
Vorbereitung Okoroji
Regensburg

14:25 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Scheu
Sandhausen

14:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Türpitz
für Biada
Sandhausen

14:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Wekesser
für Palacios
Regensburg

14:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Halimi
für Scheu
Sandhausen

14:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
M. Engels
für Zenga
Sandhausen

14:43 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
K. Behrens
Sandhausen

14:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Knipping
für Nachreiner
Regensburg

REG

SAN

Schwaches Spiel in Regensburg - Sandhausen rutscht weiter ab

Grüttner beschert dem Jahn den Jubiläums-Sieg

Regensburg gewinnt gegen Sandhausen

Knapper Sieg in chancenarmem Spiel: Jahn Regensburg feiert gegen Sandhausen den zweiten Liga-Sieg in Folge. imago images

Regensburgs Coach Mersad Selimbegovic veränderte seine Startaufstellung im Vergleich zum 2:1 in Kiel auf zwei Positionen: Für Saller (Gelb-Sperre) und Wekesser (auf der Bank) begannen Stolze und Wähling beim Jubiläums-Heimspiel des Jahn, der sein 130-jähriges Bestehen feierte.

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat beließ es nach dem 2:2 gegen Aue bei einer Änderung: Für E. Taffertshofer (auf der Bank) begann Scheu.

Sandhausen versuchte direkt, das Spiel zu übernehmen und schaffte es sogar nach drei Minuten, den Ball ins Tor zu bugsieren. Allerdings hatte Schiedsrichter Thorsten Siewer schon deutlich davor abgepfiffen - Jahn-Keeper Meyer war gefoult worden. Diese Aktion sollte für die kommenden knapp 40 Minuten das letzte Highlight gewesen sein. Die Partie spielte sich zu großen Teilen im Mittelfeld ab. Viele kleine Fouls nahmen dem Spiel immer wieder seinen Fluss, Szenen in Richtung oder gar in den Strafräumen suchte man vergeblich.

Okoroji (32.) für Regensburg und Paqarada (34.) für Sandhausen versuchten sich gegen Ende des ersten Durchgangs aus der Distanz, verfehlten beide ihr Ziel aber deutlich. In den letzten Minuten vor der Pause übernahm der Jahn die Kontrolle über die Partie und konnte tatsächlich die erste Torchance des Spiels verzeichnen: Stolze nahm eine scharfe Hereingabe von Wähling sieben Meter vor dem Tor per Innenseite direkt und zwang SVS-Keeper Fraisl zu einer Glanztat (37.). So ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Pause.

Sandhausen beginnt besser - aber Regensburg trifft

Der zweite Durchgang begann zunächst so, wie der erste aufgehört hatte - bis auf die Tatsache, dass Sandhausen wieder die Kontrolle über das Spiel übernahm. Bouhaddouz versuchte es aus der Distanz (55.) und per Kopf (57.), verfehlte das Tor aber jeweils deutlich. In diese Drangphase hinein fiel dann jedoch überraschend der Treffer für die Hausherren: Okoroji flankte aus dem Halbfeld in Richtung zweiter Pfosten, wo Grüttner hochstieg und über Fraisl hinweg köpfte. Der Ball prallte gegen die Unterkante der Latte und landete Zentimeter neben dem Pfosten im Tor (58.).

2. Bundesliga, 10. Spieltag

Der Gegentreffer beflügelte die Gäste jedoch noch weiter, die vor allem durch Bouhaddouz immer wieder gefährlich wurden. Zunächst verhinderte Keeper Meyer einen Treffer des 32-Jährigen (65.), kurz danach war es die Latte (66.). Regensburg verlegte sich aufs Verteidigen und konnte nur selten Luft holen. Grüttner hatte per Flugkopfball die beste Chance des Jahn nach der Führung, verfehlte das Tor aber (76.). Sandhausen bemühte sich weiter, fand aber in der Viertelstunde vor dem Ende kaum mehr Mittel gegen diszipliniert stehende Hausherren. Erst Sekunden vor dem Schlusspfiff hatte Zhirov die große Chance zum Ausgleich, der Verteidiger schoss den Ball aus 20 Metern jedoch knapp am rechten Winkel vorbei. Am Ende reichte das eine Tor für den zweiten Jahn-Erfolg in Serie. Sandhausen dagegen holte aus den letzten fünf Spielen nur zwei Punkte.

Spieler des Spiels

Marco Grüttner Sturm

2,5
Spielnote

In der ersten Halbzeit kam überhaupt kein Spielfluss zustande. Nach der Pause wurde es besser. Insgesamt aber ein schwaches Spiel beider Teams.

5
Tore und Karten

1:0 Grüttner (58', Kopfball, Okoroji)

Regensburg

A. Meyer 3 - Wähling 3, Nachreiner 3 , Correia 2,5, Okoroji 3 - Besuschkow 3,5, Gimber 3,5, George 5 , Palacios 4 - Stolze 3,5, Grüttner 2,5

Sandhausen

Fraisl 3 - Diekmeier 3,5, Nauber 3, Zhirov 4,5, Paqarada 3,5 - Linsmayer 4,5, Scheu 4 , Zenga 4 , Biada 4,5 - K. Behrens 4 , Bouhaddouz 3,5

Schiedsrichter-Team

Thorben Siewer Olpe

3
Spielinfo

Stadion

Continental-Arena

Zuschauer

11.342

Regensburg gastiert am Sonntag (13.30 Uhr) beim Club aus Nürnberg. Für Sandhausen geht es am Montag (20.30 Uhr) gegen Wiesbaden weiter.