2. Bundesliga 2019/20, 9. Spieltag
21:00 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Clauss
Bielefeld

21:45 - 57. Spielminute

Tor 0:1
Voglsammer
Rechtsschuss
Vorbereitung Clauss
Bielefeld

21:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Alvarez
für Klaas
Osnabrück

22:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
U. Taffertshofer
Osnabrück

22:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Ajdini
für van Aken
Osnabrück

22:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Schütz
für Clauss
Bielefeld

22:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Staude
für Edmundsson
Bielefeld

22:15 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Schütz
Bielefeld

22:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Friesenbichler
für Blacha
Osnabrück

22:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Salger
für Hartel
Bielefeld

22:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Gugganig
Osnabrück

22:18 - 90. Spielminute

Tor annulliert
Voglsammer
Bielefeld

22:22 - 90. + 4 Spielminute

Rote Karte
Amenyido
Osnabrück

OSN

BIE

Osnabrück ohne Durchschlagskraft - Amenyido sieht spät Rot

Voglsammer schießt Bielefeld zum Derbysieg

Andreas Voglsammer (2.v.re.)

Der Torschütze zum 1:0 für Bielefeld: Andreas Voglsammer (2.v.re.). imago images

Osnabrücks Coach Daniel Thioune nahm nach dem 0:2 in Wiesbaden drei Wechsel vor: Statt Ajdini, Schmidt und Girth (alle Bank) begannen Agu, Gugganig (nach Außenbandriss wieder fit) und Sebastian Klaas.

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus tauschte im Vergleich zum 0:1 gegen Stuttgart, der ersten Niederlage der Saison einmal zwangsweise: Klos (Gelb-Rot-Sperre) wurde durch Clauss ersetzt.

Brunner und Soukou verpassen knapp

Beide Mannschaften starteten mit offenem Visier in die Partie. Klaas hatte in der 8. Minute die erste Gelegenheit der Partie, verzog nach scharfer Hereingabe aber recht deutlich. Im weiteren Verlauf erspielte sich allerdings die Arminia mehr Ballbesitz und verbuchte auch ein Chancenplus für sich. Brunner zielte mit einem Kopfballaufsetzer aber knapp daneben (16.). Nach einem Eckball zwang Voglsammer VfL-Keeper Kühn per Kopfballbogenlampe zum Eingreifen (23.). Die beste Chance der ersten Hälfte aber hatte Soukou in der 25. Minute: Nach Angriff über rechts bugsierte der Nationalspieler Benins den Ball um wenige Zentimeter links am Tor vorbei.

2. Bundesliga, 9. Spieltag

In der Schlussviertelstunde konnten sich die Lila-Weißen wieder besser vom Druck der Ostwestfalen befreien. Gute Gelegenheiten für die Osnabrücker blieben in dieser Phase aber aus, denn der bemühten Thioune-Elf fehlte es in der Offensive zumeist an Genauigkeit in den Aktionen. So ging es an der Bremer Brücke torlos in die Halbzeit.

Voglsammer belohnt die Arminia

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielverlauf, Osnabrück blieb bemüht, die Arminia dagegen zielstrebiger und gefährlicher. Zunächst verzog Soukou in der 49. Minute noch vom Strafraumrand. Doch wenig später gingen die Bielefelder in Führung: Clauss leitete gekonnt ein und bediente halblinks Voglsammer, der sich im Strafraum erst durchsetzte und dann aus rund zehn Metern unter die Querlatte einschoss (57.).

Auch in der Folge kamen die Osnabrücker nicht über Angriffsansätze hinaus, während die Gäste die Partie recht souverän kontrollierten. Torchancen für den VfL blieben absolute Mangelware. Einzige Ausnahme: Joker Alvarez blieb mit einem Freistoß aus rund 19 Metern in der Mauer hängen (73.). Es war bereits die beste Gelegenheit für die Lila-Weißen in der zweiten Hälfte. Auf der Gegenseite verpasste der agile Soukou im Eins-gegen-eins mit Kühn das 2:0 nur knapp (84.). In den Schlussminuten wurde es noch einmal etwas turbulent. Erst zählte das vermeintliche 2:0 von Voglsammer aufgrund eines Stürmerfouls von Soukou an Taffertshofer nach VAR-Einsatz nicht (90.). Dann musste Amenyido nach unnötiger Notbremse Sekunden vor der Schlusssirene mit Roter Karte vom Feld (90.+4).

Spieler des Spiels

Andreas Voglsammer Sturm

Spielnote

Ein chancenarmes, aber taktisch anspruchsvoll geführtes Spiel, in der sich Bielefelds Ballsicherheit und Reife vor allem in der zweiten Halbzeit in einem verdienten Sieg niederschlug.

2,5
Tore und Karten

0:1 Voglsammer (57', Rechtsschuss, Clauss)

Osnabrück

Kühn 2,5 - Agu 3, Gugganig 3 , van Aken 3,5 , Wolze 4 - Heyer 2,5, U. Taffertshofer 4 , Amenyido 5 , Blacha 3,5 , Klaas 3 - Heider 4,5

Bielefeld

Ortega 3 - Brunner 3, Pieper 2,5, Nilsson 2,5, Hartherz 3 - Prietl 2,5, Edmundsson 2,5 , Hartel 3,5 - Clauss 2,5 , Soukou 2,5, Voglsammer 2

Schiedsrichter-Team

Markus Schmidt Stuttgart

2,5
Spielinfo

Stadion

Bremer Brücke

Zuschauer

15.800 (ausverkauft)

Osnabrück gastiert nach der Länderspielpause am Sonntag (13.30 Uhr) bei Hannover 96. Für Bielefeld geht es erst am Montag (20.30 Uhr) mit dem Topspiel des 10. Spieltags gegen den Hamburger SV weiter.