15:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Schick
Leipzig

16:00 - 30. Spielminute

Tor 0:1
Haaland
Linksschuss
Vorbereitung Reyna
Dortmund

16:08 - 39. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Dani Olmo
für Sabitzer
Leipzig

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
T. Adams
für Klostermann
Leipzig

16:38 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Reyna
Dortmund

16:41 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Kampl
Leipzig

16:45 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Angelino
Leipzig

16:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Nkunku
für Werner
Leipzig

16:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
A. Haidara
für Kampl
Leipzig

17:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Can
Dortmund

17:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Konaté
für Forsberg
Leipzig

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Sancho
für Morey
Dortmund

17:08 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Witsel
Dortmund

17:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Balerdi
für Reyna
Dortmund

17:21 - 90. + 3 Spielminute

Tor 0:2
Haaland
Rechtsschuss
Vorbereitung Brandt
Dortmund

17:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
N. Schulz
für T. Hazard
Dortmund

17:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Zagadou
für Guerreiro
Dortmund

RBL

BVB

Bundesliga

Haaland schießt Dortmund zur Vize-Meisterschaft

Startelf-Debüts für Morey und Reyna

Haaland schießt Dortmund zur Vize-Meisterschaft

Schlusskapitel eines Bilderbuch-Konters: Haaland (3.v.l.) mit dem einzigen Treffer des Spitzenspiels.

Schlusspunkt zweier Bilderbuch-Konter: Haaland (3.v.l.) mit den beiden einzigen Treffern des Spitzenspiels. Getty Images

RB-Coach Julian Nagelsmann nahm nach dem 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf vier Änderungen an seiner Anfangsformation vor: Laimer (grippaler Infekt), Adams, Dani Olmo und Nkunku (alle Bank) wichen für Upamecano, Mukiele, Forsberg und Schick.

Dortmunds Trainer Lucien Favre tauschte nach der 0:2-Heimniederlage gegen Mainz zweimal Personal: Statt Hakimi (Gelb-Sperre) und Sancho (Bank) begannen Morey und Reyna, die beide ihr Startelf-Debüt gaben.

Spieler des Spiels
Dortmund

Mats Hummels Abwehr

1,5
Spielnote

Intensive Partie mit vielen Dortmunder Torraumszenen, für ein Spitzenspiel aber in der ersten Halbzeit zu einseitig.

2,5
Tore und Karten

0:1 Haaland (30', Linksschuss, Reyna)

0:2 Haaland (90' +3, Rechtsschuss, Brandt)

Leipzig
Leipzig

Gulacsi 2 - Klostermann 4 , Upamecano 4,5, Halstenberg 3 - Mukiele 3,5, Kampl 4 , Angelino 3,5 , Sabitzer 4 , Forsberg 4 - Schick 5 , Werner 5

Dortmund
Dortmund

Bürki 3 - Piszczek 3, Hummels 1,5, Can 2,5 - Morey 3,5 , Witsel 2,5 , Brandt 2, Guerreiro 3 , Reyna 2,5 - Haaland 2 , T. Hazard 3

Schiedsrichter-Team
Felix Zwayer

Felix Zwayer Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Red Bull Arena

Wie schon im Hinrunden-Duell deutete vieles auf eine hohe beidseitige Dynamik hin - die der Leipziger dämmte ein aufmerksamer BVB aber zeitig ein. Aus einer stabilen Defensive heraus wurden die Gäste bald auch nach vorne gefährlich. RB-Angreifer Schick gab zwar den ersten nennenswerten Abschluss der Partie ab (8.), in der Folge hieß der Protagonist jedoch Erling Haaland: Aus 15 Metern schoss der Norweger allerdings seinen Mitspieler Hazard an (10.), der drei Zeigerumdrehungen später nach einem Konter freistehend verzog (13.).

Gulacsi zweimal Sieger - Ein Konter aus dem Bilderbuch

Nach einer Viertelstunde verbuchte Torjäger Haaland zwei absolute Hochkaräter, scheiterte aus sieben (15.) und aus elf Metern (16.) mit seinen nicht ideal platzierten Schüssen aber an Gulacsi - dessen Vorderleute ihr gewohntes Offensivspiel einfach nicht auf den Rasen brachten. Schick hatte Glück, dass er für sein Einsteigen gegen Witsel nur Gelb sah (21.), nach Hummels' Traumpass musste sich gegen Hazards wuchtigen Schuss erneut Gulacsi auszeichnen (24.).

Bundesliga, 33. Spieltag

Danach ließ die Favre-Elf Leipzig ein wenig kommen - um es gnadenlos auszukontern: Über Hummels und Brandt bekam der junge Reyna die Kugel im Strafraum und gab sie geistesgegenwärtig zu Vollstrecker Haaland weiter - 1:0, die verdiente Dortmunder Führung (30.). Bei den Hausherren lief wenig zusammen, nach 39 Minuten musste Kapitän Sabitzer angeschlagen ausgewechselt werden - Dani Olmo ersetzte ihn positionsgetreu.

Daraufhin verbuchten die Sachsen ihre erste gute Chance: Forsberg schickte Werner, der Bürki aus spitzem Winkel nicht überwinden konnte (40.). Auf der Gegenseite gelang Guerreiro per direktem Freistoß beinahe das 2:0 für etwas ineffiziente Borussen (45.).

Morey verlässt der Mut - Haaland an die Latte

Nach dem Seitenwechsel brachte Nagelsmann Adams für Klostermann, seine Mannen kassierten aber beinahe das 0:2. Haaland drang mit Tempo in den Strafraum ein und legte mit Übersicht für den freien Morey quer, der allein vor Gulacsi nicht entschlossen genug vorbeischob (47.). Auch etwas später hatte Leipzig nach einem Konter über Haaland Glück, Gulacsi lenkte dessen Abschluss unorthodox an den Querbalken (52.).

In Folge dieser zwei Hochkaräter zog sich der BVB eine Weile zurück, die Roten Bullen übernahmen die Spielkontrolle. Aus Schicks harmlosem Kopfball-Aufsetzer hätte mehr entstehen können (57.), auch ansonsten gelang es den Hausherren nicht, gefährliche Chancen zu kreieren. Rechtzeitig schaffte es Dortmund, nach vorne wieder aktiver zu werden und RB zu beschäftigen. Moreys Distanzschuss brachte Gulacsi allerdings nicht in Verlegenheit (69.).

Bürki hält die Null, Haaland macht alles klar

Auf der Gegenseite hatten Forsberg und Werner beinahe beste Gelegenheiten, zunächst Hummels und dann Piszczek störten entscheidend (70.). In einer Schlussphase, in der Leipzig den Dortmunder Strafraum teilweise belagerte, hatte Angelino die besten Chancen für die Hausherren: Nach einem Steilpass scheiterte der Linksfuß im Strafraum am stark herauseilenden Bürki (85.), wenig später verfehlte sein Flachschuss das lange Eck (89.).

In der Schlussminute konterte der alte und neue Vizemeister die Bullen ein zweites Mal aus: Diesmal wurde Haaland, der die Kugel über die Linie drückte, von Brandt bedient (90.+3). Der BVB verteidigt somit seine Vize-Meisterschaft, das unterlegene RB hat die Champions-League-Qualifikation wegen Leverkusens Niederlage in Berlin aber ebenfalls quasi sicher (drei Punkte und 27 Tore Vorsprung auf Platz fünf).

Zum Saison-Abschluss gastiert Leipzig am nächsten Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) in Augsburg, Dortmund hat zur gleichen Zeit Hoffenheim zu Gast.

Bilder zur Partie RB Leipzig - Borussia Dortmund