20:32 - 3. Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Samassekou
Hoffenheim

20:35 - 6. Spielminute

Gelb annulliert
Gulacsi
Leipzig

20:38 - 9. Spielminute

Tor 0:1
Dani Olmo
Rechtsschuss
Vorbereitung Mukiele
Leipzig

20:41 - 11. Spielminute

Tor 0:2
Dani Olmo
Rechtsschuss
Vorbereitung Sabitzer
Leipzig

20:55 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Klostermann
Leipzig

21:02 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Zuber
Hoffenheim

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Skov
für Zuber
Hoffenheim

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Kramaric
für Samassekou
Hoffenheim

21:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Bebou
für Dabbur
Hoffenheim

21:51 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Nkunku
für Laimer
Leipzig

21:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Bruun Larsen
für Baumgartner
Hoffenheim

21:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Lookman
für Schick
Leipzig

21:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
T. Adams
für Kampl
Leipzig

22:04 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Nkunku
Leipzig

22:07 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Konaté
für Sabitzer
Leipzig

22:07 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
A. Haidara
für Dani Olmo
Leipzig

22:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Akpoguma
für Geiger
Hoffenheim

HOF

RBL

Bundesliga

Dani Olmo per Doppelschlag: Nagelsmann siegt an alter Wirkungsstätte

Leipzig legt gegenüber Gladbach und Leverkusen vor

Dani Olmo per Doppelschlag: Nagelsmann siegt an alter Wirkungsstätte

Führte RB mit seinem frühen Doppelpack auf die Siegerstraße: Dani Olmo (2.v.r.).

Führte RB mit seinem frühen Doppelpack auf die Siegerstraße: Dani Olmo (2.v.r.). Getty Images

Das neue, vorübergehende Hoffenheimer Trainerteam nahm im Vergleich zum 2:2 in Düsseldorf drei Änderungen an der ersten Elf vor: Hübner (Rot-Sperre), Nordtveit und Skov (beide Bank) wurden von Kaderabek, Grillitsch und Geiger vertreten.

Leipzigs Coach Julian Nagelsmann, der erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte, tauschte nach dem 1:1 gegen Schlusslicht Paderborn ebenfalls dreimal Personal: Anstelle von Upamecano (Gelb-Rot-Sperre), Adams und Nkunku (beide Bank) standen Halstenberg, Laimer und Rückkehrer Sabitzer (nach Wadenproblemen) von Beginn an auf dem Rasen.

Spieler des Spiels
Leipzig

Dani Olmo Mittelfeld

1,5
Spielnote

Sehr intensives und kurzweiliges Spiel, aber aufgrund des hohen Tempos auch fehlerbehaftet.

2,5
Tore und Karten

0:1 Dani Olmo (9', Rechtsschuss, Mukiele)

0:2 Dani Olmo (11', Rechtsschuss, Sabitzer)

Hoffenheim
Hoffenheim

Baumann 4 - Posch 3, Grillitsch 3,5, Bicakcic 2,5 - Samassekou 4,5 , Kaderabek 3, Zuber 4 , Rudy 2,5, Geiger 3 - Dabbur 2,5 , Baumgartner 3

Leipzig
Leipzig

Gulacsi 2,5 - Mukiele 2, Klostermann 3 , Halstenberg 3, Angelino 3 - Laimer 3 , Sabitzer 2,5 , Kampl 3,5 , Dani Olmo 1,5 - Schick 4 , Werner 3,5

Schiedsrichter-Team
Tobias Welz

Tobias Welz Wiesbaden

4
Spielinfo

Stadion

PreZero-Arena

Obwohl eine energisch startende TSG den besseren Beginn in die Partie erwischte, kam es schon nach elf Minuten ganz bitter für die Hausherren: Zunächst wurde ein von Gulacsi an Dabbur verursachter Foulelfmeter zurückgenommen, weil Passgeber Zuber die Kugel zuvor mit der Hand verarbeitet hatte (8.) - dann überfiel Leipzig die Kraichgauer mit zwei geradlinigen Angriffen, an deren Ende Dani Olmo jeweils ins kurze Eck traf (9., 11.).

Hoffenheim verlor in der Folge nicht den Faden, ging mit seinen zahlreichen Chancen aber fahrlässig um: Samassekou verzog aus der zweiten Reihe (14.), Dabburs Versuch aus kurzer Distanz wurde noch von Klostermann geblockt (16.). RB wurde nach dem 2:0 zunächst nur punktuell gefährlich - Laimer misslang in glänzender Position die Ballannahme (20.).

Dabbur trifft nur Alu - Werner vergibt alleine vor Baumann

Bundesliga, 31. Spieltag

Über weite Strecken gefährlichere Hausherren näherten sich besonders über den umtriebigen Dabbur an, der in der 27. Minute mit seinem Kopfball nach einer Ecke den Querbalken traf. Nebenmann Baumgartner schoss einen Abpraller zu mittig auf Gulacsi (38.). Die Riesenchance auf das Leipziger 3:0 hatte kurz vor dem Seitenwechsel Werner auf dem Fuß, der von Laimer auf Baumann zugeschickt wurde - der Torjäger vergab aus 14 Metern allerdings fahrig (44.).

Die erste gute Gelegenheit des zweiten Abschnitts hatte Hoffenheims Rudy, der aus zwölf Metern jedoch das Leder nicht voll traf und es Gulacsi so leicht machte (52.). Eine Zeigerumdrehung später schob Angelino zum vermeintlichen 3:0 ein, Passgeber Werner hatte zuvor aber deutlich im Abseits gestanden. Die Gäste waren in Ballnähe immer wieder spritziger - wie Mukiele, der Skov überrumpelte, seinen Kopfball aber nicht entscheidend drücken konnte (59.).

Die Nagelsmann-Elf schaltete mit fortlaufender Spieldauer in den Verwaltungsmodus, die Versuche der Kraichgauer wurden immer stumpfer: Skov probierte es nach einem Sprint auf eigene Faust, das aber nicht präzise genug (64.). Durch den nachlassenden Kontrahenten drehten die Gäste allmählich wieder etwas auf - Dani Olmo verpasste per Flachschuss seinen dritten Treffer (65.).

Baumann verhindert Schlimmeres

Die TSG wurde kurzzeitig noch einmal über den eingewechselten Bruun Larsen gefährlich (70.), kam ansonsten aber nicht mehr durch. In den Schlussminuten konnte sich Hoffenheims Keeper Baumann gegen Werner (83.), Nkunku (85.), Lookman (85.) und Haidara (88.) auszeichnen, Nkunkus ansatzloser 20-Meter-Schuss klatschte an den Pfosten (90.+2). Eine Minute zuvor hatte Skov einen verheißungsvollen Freistoß in die Mauer gedroschen - und Bruun Larsen den Nachschuss genau auf Gulacsi.

Auf Hoffenheim wartet bereits am Mittwoch (20.30 Uhr) im Rahmen einer englischen Woche das Auswärtsspiel beim FC Augsburg. Zur gleichen Zeit empfängt RB Leipzig zu Hause Fortuna Düsseldorf.

Bilder zur Partie TSG Hoffenheim - RB Leipzig