20:43 - 13. Spielminute

Tor 0:1
R. Baku
Linksschuss
Vorbereitung Barreiro
Mainz

21:03 - 33. Spielminute

Tor 1:1
Ingvartsen
Linksschuss
Union

21:12 - 42. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Union)
Andrich
Union

21:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Onisiwo
für Awoniyi
Mainz

21:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Prömel
für Bülter
Union

22:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Ji
für Quaison
Mainz

22:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Mees
für Ingvartsen
Union

22:06 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Boetius
Mainz

22:05 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
K. Schlotterbeck
Union

22:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Latza
für Kunde
Mainz

22:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Szalai
für Mateta
Mainz

22:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Latza
Mainz

22:20 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Friedrich
Union

FCU

M05

Bundesliga

Union verteidigt einen Punkt in Unterzahl

Andrich sieht Gelb-Rot - Mainz erzeugt zu wenig Druck

Union verteidigt einen Punkt in Unterzahl

Union Berlins Marius Bülter im Zweikampf mit dem Mainzer Ridle Baku

Viel Kampf und Krampf: Union Berlins Marius Bülter (l.) im Zweikampf mit dem Mainzer Ridle Baku. picture alliance

Union-Trainer Urs Fischer reagierte auf die 0:4-Niederlage im Derby bei Hertha BSC mit vier Wechseln in der Startelf: Gentner, Ryerson, Schlotterbeck und Subotic spielten für Hübner, Parensen, Prömel und Reichel.

Mainz-Coach Achim Beierlorzer veränderte seine Aufstellung nach der 0:5-Niederlage gegen RB Leipzig auf vier Positionen: Aaron, Fernandes, Onisiwo und St. Juste begannen für Awoniyi, Barreiro, Hack und Mateta.

Baku eröffnet, Ingvartsen antwortet, Andrich fliegt

Nach sportlich schweren Tagen gönnten sich beide Teams eine längere Abtastphase. Berlin formierte sich in einer 3-4-2-1-Grundordnung - der FSV formierte sich in einem 4-2-3-1-System mit durchaus offensiven Außen Quaison und Awoniyi. Nach zähen Minuten fanden dann die Nullfünfer besser in die Partie. Nach umstrittener Balleroberung von Barreiro gegen Friedrich spielte dieser einen Doppelpass mit Quaison und flankte flach vors Tor, wo Baku gegen die Laufrichtung von Gikiewicz zum 1:0 für Mainz traf (13.).

In der Folge suchten die Eisernen nach einer Antwort, schafften es aber nicht, offensive Akzente zu setzen. Auch nach einer halben Stunde waren die Hauptstädter noch ohne Torschuss. Etwas später kam Union dennoch zum Ausgleich: Ingvartsen schoss einen 20-Meter-Freistoß direkt ins Torwarteck. FSV-Keeper Müller sah dabei überhaupt nicht gut aus, machte einen Schritt in die Mitte und konnte den Ball damit nicht mehr erreichen - 1:1 (33.). Die Köpenicker waren fortan besser im Spiel, dezimierten sich aber noch vor der Pause selbst: Andrich stieg wiederholt überhart ein und sah die Gelb-Rote Karte (42.).

Mainz rennt vergeblich an

Bundesliga, 28. Spieltag

Somit musste der Aufsteiger in Unterzahl in den zweiten Durchgang starten und sah sich mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Mainz setzte auf kontrollierte Offensive, kam aber meist nur zu Distanzschüssen. Eine Ausnahme machte Mateta, der frei vor Gikiewicz auftauchte, seinen Heber aber etwas zu hoch ansetzte (54.).

Im weiteren Verlauf lief beim FSV nur wenig zusammen. Gleichzeitig entlasteten die Berliner hin und wieder mit Nadelstichen und Standards. Erst in der 71. Minute wurde es wieder zwingender: Eine Boetius-Flanke wurde tückisch von Gentner abgefälscht und rang Gikiewicz eine Glanzparade ab. In der Schlussphase hatten die Rheinhessen zwar mehr Ballbesitz und rannten immer wieder an, allerdings fanden sie gegen gut organisierte Köpenicker kaum ein Durchkommen. Kurz vor Schluss dann beinahe noch der Lucky Punch für die Hauptstädter, doch Andersson scheiterte nach einer Freistoßflanke von Trimmel an Müller (90.). Die Eisernen sicherten sich so einen Punkt in Unterzahl.

Spieler des Spiels
Mainz

Ridle Baku Mittelfeld

2,5
Spielnote

Ein engagiertes Spiel beider Teams, stark umkämpft, jedoch spielerisch auf mäßigem Niveau.

4
Tore und Karten

0:1 R. Baku (13', Linksschuss, Barreiro)

1:1 Ingvartsen (33', direkter Freistoß, Linksschuss)

Union
Union

Gikiewicz 3 - Friedrich 2,5 , K. Schlotterbeck 3 , Subotic 3 - Trimmel 3,5, Gentner 3,5, Andrich 4,5 , Ryerson 4, Ingvartsen 3 , Bülter 4 - Andersson 4,5

Mainz
Mainz

F. Müller 4,5 - R. Baku 2,5 , Bruma 3, Hack 3, Niakhaté 3 - Kunde 3,5 , Barreiro 3,5, Awoniyi 4,5 , Boetius 4 , Quaison 4,5 - Mateta 4

Schiedsrichter-Team
Robert Schröder

Robert Schröder Hannover

3
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Union Berlin spielt am Sonntag (15.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach. Mainz 05 empfängt am Samstag (15.30 Uhr) die TSG Hoffenheim.

Bilder zur Partie 1. FC Union Berlin - 1. FSV Mainz 05