18:39 - 9. Spielminute

Tor 0:1
Grujic
Rechtsschuss
Vorbereitung Plattenhardt
Hertha

18:41 - 11. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Mittelstädt
für Plattenhardt
Hertha

18:54 - 24. Spielminute

Tor 1:1
Klostermann
Kopfball
Vorbereitung Nkunku
Leipzig

19:12 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Hertha)
Pekarik
Hertha

19:49 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Hertha)
Torunarigha
Hertha

19:50 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Lookman
für Dani Olmo
Leipzig

19:55 - 63. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Leipzig)
Halstenberg
Leipzig

19:58 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Angelino
für Nkunku
Leipzig

20:00 - 68. Spielminute

Tor 2:1
Schick
Linksschuss
Vorbereitung Laimer
Leipzig

20:03 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Piatek
für Darida
Hertha

20:04 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Dilrosun
für Lukebakio
Hertha

20:09 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Maier
für Skjelbred
Hertha

20:10 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Ngankam
für Ibisevic
Hertha

20:11 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Wolf
für Werner
Leipzig

20:11 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Orban
für Schick
Leipzig

20:14 - 82. Spielminute

Tor 2:2
Piatek
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Matheus Cunha
Hertha

20:27 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Hertha)
Matheus Cunha
Hertha

RBL

BSC

Bundesliga

Hertha punktet in Leipzig: Piatek bügelt Jarsteins Fauxpas aus

RB eine halbe Stunde in Unterzahl

Hertha punktet in Leipzig: Piatek bügelt Jarsteins Fauxpas aus

Legte sich selbst ein Ei ins Nest: Hertha-Keeper Rune Jarstein.

Legte sich ein Ei ins eigene Nest: Hertha-Keeper Rune Jarstein. imago images

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann nahm nach dem souveränen 5:0-Sieg bei Mainz 05 zwei Änderungen an seiner Anfangsformation vor: Poulsen (Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk) und Kampl (muskuläre Probleme beim Aufwärmen) wurden von Schick und Adams vertreten. Der in Mainz angeschlagene Laimer fing dagegen an.

Hertha-Coach Bruno Labbadia vertraute der Elf, die bereits beim 4:0-Derybsieg gegen Union Berlin von Beginn an auf dem Rasen gestanden hatte.

Berliner Gäste, die Nagelsmann nach einer Aussage ziemlich defensiv erwartet hatte, begannen in Leipzig mutig und setzten sich teilweise in der gegnerischen Hälfte fest. Den ersten guten Abschluss gab zwar auf der Gegenseite Laimer ab (7.), zwei Zeigerumdrehungen später stahl sich jedoch Herthas Grujic nach einer Ecke davon und erzielte das 1:0 für die formstarken Gäste (9.).

Torschütze Grujic lässt Klostermann ziehen

Für Vorlagengeber Plattenhardt, der kurz zuvor mit Adams zusammengestoßen war, ging es bereits in der 11. Minute nicht weiter - für den Linksverteidiger kam positionsgetreu Mittelstädt in die Partie. Über Daridas guten 18-Meter-Schuss setzte die Hertha nach (15.), spätestens mit dem Ausgleich waren die Roten Bullen aber allmählich besser im Spiel: Klostermann löste sich, ebenfalls nach einer Ecke, von Grujic und köpfte platziert ins lange Eck (24.).

Bundesliga, 28. Spieltag

Einen Doppelschlag verpasste Leipzig nach starkem Pressing von Laimer, Sabitzer spielte den in den Strafraum startenden Werner nicht gut an (29.). In der Folge fand eine nicht übermäßig dynamisch geführte Partie wieder auf Augenhöhe statt - vor der Pause vergab für die Gäste Kapitän Ibisevic aus aussichtsreicher Position (41.).

Auch nach dem Seitenwechsel bot Berlin RB die Stirn, Mittelstädts Flachschuss verfehlte das lange Eck (50.). Werner versprang daraufhin ein starker Steckpass von Olmo - der Goalgetter wäre wohl alleine auf Jarstein zugelaufen (55.). Nach einer guten Stunde dezimierten sich die Gastgeber plötzlich selbst: Der bereits verwarnte Halstenberg räumte seinen durchbrechenden Ex-Kollegen Cunha ab - Gelb-Rot (63.).

Cunha holt den Elfer raus, Piatek verwandelt

Doch nur fünf Minuten nach dem Platzverweis führte nicht Hertha, sondern Leipzig: Schick zog aus 19 Metern ab, Jarstein parierte - eigentlich, denn der Keeper bugsierte die Kugel beim Nachgreifen auf kuriose Weise ins eigene Tor (68.). Beide Teams spielten weiter nach vorne, Ex-Leipziger Cunha holte gegen den eingewechselten Lookman schließlich clever einen Elfmeter raus - den der ebenfalls eingewechselte Piatek souverän zum 2:2-Endstand verwandelte (82.). Die Hertha setzt sich im dritten guten Spiel unter Labbadia im Niemandsland der Tabelle fest, Leipzig auf seinem Champions-League-Rang.

Spieler des Spiels
Hertha

Matheus Cunha Sturm

2,5
Spielnote

Sehr intensives und körperbetontes Kräftemessen, spannend bis zum Schluss.

3
Tore und Karten

0:1 Grujic (9', Rechtsschuss, Plattenhardt)

1:1 Klostermann (24', Kopfball, Nkunku)

2:1 Schick (68', Linksschuss, Laimer)

2:2 Piatek (82', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Matheus Cunha)

Leipzig
Leipzig

Gulacsi 3 - T. Adams 4, Klostermann 2,5 , Upamecano 3,5, Halstenberg 5 - Sabitzer 3,5, Laimer 3, Dani Olmo 5 , Nkunku 4 - Schick 3 , Werner 4

Hertha
Hertha

Jarstein 5 - Pekarik 4 , Boyata 3, Torunarigha 3 , Plattenhardt - Grujic 3 , Skjelbred 2,5 , Lukebakio 4 , Darida 4 , Matheus Cunha 2,5 - Ibisevic 4

Schiedsrichter-Team
Bastian Dankert

Bastian Dankert Rostock

3,5
Spielinfo

Stadion

Red Bull Arena

RB Leipzig spielt am kommenden Montag (20.30 Uhr) beim 1. FC Köln. Hertha BSC empfängt den FC Augsburg schon am Samstag (15.30 Uhr).

Bilder zur Partie RB Leipzig - Hertha BSC