15:59 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Haaland
Linksschuss
Vorbereitung T. Hazard
Dortmund

16:16 - 45. Spielminute

Tor 2:0
Guerreiro
Linksschuss
Vorbereitung Brandt
Dortmund

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Burgstaller
für Todibo
Schalke

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Matondo
für Raman
Schalke

16:36 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Sané
Schalke

16:36 - 48. Spielminute

Tor 3:0
T. Hazard
Rechtsschuss
Vorbereitung Brandt
Dortmund

16:41 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Delaney
Dortmund

16:51 - 63. Spielminute

Tor 4:0
Guerreiro
Linksschuss
Vorbereitung Haaland
Dortmund

16:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Balerdi
für Delaney
Dortmund

17:02 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Schöpf
für S. Serdar
Schalke

17:01 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Piszczek
Dortmund

17:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Miranda
für Caligiuri
Schalke

17:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Sancho
für T. Hazard
Dortmund

17:14 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Matondo
Schalke

17:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Becker
für Kenny
Schalke

17:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
M. Götze
für Dahoud
Dortmund

17:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Schmelzer
für Guerreiro
Dortmund

BVB

S04

Bundesliga

BVB-Schalke 4:0 - Guerreiro krönt seinen Auftritt mit dem Außenrist

BVB fertigt Schalke mit 4:0 im Revierderby ab

Zum Zungeschnalzen! Guerreiro krönt seinen Auftritt mit dem Außenrist

Raphael Guerreiro

Matchwinner für den BVB: Raphael Guerreiro. picture alliance

BVB-Trainer Lucien Favre hatte einige Personalprobleme zu lösen. Unter anderem fehlten ihm Kapitän Reus, Zagadou sowie die beiden Mittelfeldabräumer Witsel und Can. Kurzfristig fiel dann auch noch Youngster Reyna aus, der vor seiner Startelfpremiere stand. Dafür gab Delaney nach monatelanger Verletzungspause sein Comeback.

Schalke-Coach David Wagner hatte ebenfalls ein Personalpuzzle zu lösen, doch im Unterschied zu seinem Trainerkollegen hatte er deutlich mehr Alternativen als vor der "Corona"-Pause. In der Abwehr lief Sané erstmals seit September wieder auf, Mittelfeldmann Serdar konnte die spielfreie Zeit ebenso nutzen, um wieder fit zu werden.

Eine gespenstische Atmosphäre herrschte in Deutschlands größtem Fußballstadion, als um kurz nach 15.30 Uhr das 156. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 angepfiffen wurde. Anstelle der üblichen 80.000 Zuschauern waren die 22 Akteure auf dem Rasen nahezu unter sich. Für die Schalker war dies beim Gastspiel in Dortmund keineswegs ein Nachteil. So gingen die Knappen von Beginn an früh drauf und setzten die Schwarz-Gelben im Spielaufbau unter Druck.

Der BVB benötigte ein paar Minuten länger, um richtig im Spiel anzukommen. Nach einer Brandt-Flanke näherte sich dann Haaland seinem zehnten Saisontreffer an, traf jedoch nur das Außennetz (24.). Auf der anderen Seite kam auch S04 zu seinem ersten Abschluss, allerdings spielte der Zufall dabei eine prominente Rolle: Akanji und Guerreiro klärten nicht entschlossen und holten so Caligiuri in die Aktion herein. Letzterer scheiterte daraufhin aber am aufmerksamen Bürki (26.).

Natürlich Haaland - Schubert unter Druck

Es folgte eine blitzsauber herausgespielte Stafette des BVB: Den Absatztrick Brandts folgte die maßgeschneiderte Flanke Hazards in Richtung des Elfmeterpunktes, wo Goalgetter Haaland sich ein bisschen Freiraum verschafft hatte und den Ball mit dem linken Fuß ins Schalker Tor tropfen ließ (29.). Der Treffer tat Schwarz-Gelb richtig gut, die Favre-Elf trat fortan viel dominanter auf und kam zu weiteren Chancen.

Noch vor der Pause fiel dann auch das 2:0: Torwart Schubert wurde von Haaland unter Druck gesetzt und leitete damit unfreiwillig den zweiten Gegentreffer ein. Den unkontrollierten Schlag des Schalker Keepers leiteten Dahoud und Brandt auf Guerreiro weiter, der mit einem präzisen Schuss halblinks im Strafraum traf (45.).

Bundesliga, 26. Spieltag

BVB kontert, Guerreiro zaubert

Mit frischem Personal (Burgstaller, Matondo) und neuem Mut kam Schalke aus der Kabine, in der Hoffnung, der Partie noch einmal eine andere Richtung zu verpassen. Doch nach einem Ballverlust am Dortmunder Strafraum ging es plötzlich ganz schnell: Haaland auf Brandt und der zu Hazard - 3:0 (48.). Haaland hatte in der Entstehung von Sané einen Schlag auf den Fuß bekommen, konnte aber weiterspielen.

Erling Haaland

Natürlich Erling Haaland: Der BVB-Topstürmer erzielte das 1:0 im Derby und brachte den BVB damit auf die Siegerstraße picture alliance

Weiterspielen galt auch für den gesamten BVB. Denn trotz der komfortablen Führung ließen es die Favre-Schützlinge nicht weniger intensiv angehen. Stattdessen setzte sich Guerreiro sein persönliches Sahnehäubchen auf: Nach einem Doppelpass mit Haaland zauberte der portugiesische Nationalspieler den Ball mit dem linken Außenrest traumhaft ins Schalker Tor zum 4:0 (63.).

Die letzte halbe Stunde nutzten beide Trainer, um munter durchzuwechseln. So erhielten Miranda, Schöpf und Becker auf Schalker Seite, und Sancho, Götze und Schmelzer auf Dortmunder Seite noch ein paar Einsatzminuten. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr, sodass Schwarz-Gelb den höchsten Derbysieg seit dem 12. November 1966 (6:2) zu Buche stand.

Spieler des Spiels

Julian Brandt Mittelfeld

1,5
Spielnote

Das Derby verlief früh sehr einseitig, doch die überbordende Spielfreude der Dortmunder sowie vier schöne Treffer entschädigten für die fehlende Spannung.

2,5
Tore und Karten

1:0 Haaland (29', Linksschuss, T. Hazard)

2:0 Guerreiro (45', Linksschuss, Brandt)

3:0 T. Hazard (48', Rechtsschuss, Brandt)

4:0 Guerreiro (63', Linksschuss, Haaland)

Dortmund

Bürki 3 - Piszczek 2,5 , Hummels 2,5, Akanji 3 - Hakimi 2, Delaney 2,5 , Dahoud 2,5 , Guerreiro 1,5 , T. Hazard 2 , Brandt 1,5 - Haaland 2

Schalke

Schubert 5,5 - Todibo 5 , Sané 5 , Nastasic 5 - Kenny 4,5 , McKennie 5, S. Serdar 5 , Oczipka 4,5, Caligiuri 4,5 , Harit 5 - Raman 5

Schiedsrichter-Team
Deniz Aytekin

Deniz Aytekin Oberasbach

2
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Am kommenden Wochenende tritt Dortmund samstags (15.30 Uhr) in Wolfsburg an, Schalke empfängt tags darauf (13.30 Uhr) den FC Augsburg.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - FC Schalke 04