15:34 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Havertz
Rechtsschuss
Vorbereitung Diaby
Leverkusen

15:45 - 14. Spielminute

Tor 2:0
Bellarabi
Linksschuss
Vorbereitung Paulinho
Leverkusen

16:05 - 35. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Tah
für S. Bender
Leverkusen

16:39 - 49. Spielminute

Tor 3:0
Paulinho
Rechtsschuss
Vorbereitung Bellarabi
Leverkusen

16:43 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Weiser
Leverkusen

16:45 - 55. Spielminute

Tor 4:0
Paulinho
Rechtsschuss
Vorbereitung Havertz
Leverkusen

16:46 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Gacinovic
für Kamada
Frankfurt

16:47 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Sow
für Kohr
Frankfurt

16:52 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bailey
für Havertz
Leverkusen

16:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Palacios
für Aranguiz
Leverkusen

17:04 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Paciencia
für Silva
Frankfurt

LEV

SGE

Bundesliga

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 4:0

Drei Scorerpunkte für Brasilianer - Sven Bender am Knie verletzt

Startelfdebütant Paulinho glänzt gegen schwache Eintracht

Kevin Trapp, Paulinho (re.)

Zwei Tore und eine Vorlage: Paulinho (re.) wusste für Bayer gegen Frankfurt zu glänzen. Getty Images

Leverkusens Coach Peter Bosz rotierte im Vergleich zum 3:1 gegen Union Berlin im DFB-Pokal-Viertelfinale auf sechs Positionen: Statt Tah, Demirbay, Sinkgraven, Bailey, Alario (alle Bank) sowie Amiri (Schulterverletzung) begannen Weiser, Wendell, Baumgartlinger, Bellarabi, Diaby und Paulinho (Startelfdebüt in der Bundesliga).

Frankfurts Trainer Adi Hütter entschied sich im Vergleich zum 2:0 gegen Bremen im DFB-Pokal - ebenfalls am Mittwoch - zu drei Wechseln: Für Abraham, Sow und Chandler (alle Bank) starteten Hasebe, Kohr und Rode (nach Magen-Darm-Infekt).

Frankfurt von Bayer eiskalt erwischt

Die erste Chance im Spiel gehörte der Eintracht. Weil Baumgartlinger am Strafraumrand ausrutschte, kam Kamada zum Schuss und zwang Hradecky zu einer Parade, ehe Tapsoba die Situation entschärfte (2.). Im weiteren Verlauf der Anfangsphase präsentierte sich jedoch die Werkself überlegen, die mit ihrem ersten gelungenen Angriff zudem prompt in Führung ging: Diaby bereitete links vor und Havertz vollstreckte im Zentrum aus kurzer Distanz zum 1:0 (4.). Auch danach blieb Bayer tonagebend. Sven Bender traf nach einer Flanke im Fünfmeterraum den Ball nicht richtig (13.). Doch wenig später stand es bereits 2:0. Der von Wendell links in den Strafraum steilgeschickte Paulinho passte flach nach innen, Bellarabi schob mühelos ein (14.).

Bundesliga, 25. Spieltag

Danach waren die Hessen zwar um eine Antwort bemüht, gegen gut postierte Leverkusener gab es jedoch kaum ein Durchkommen; auch, weil die SGE bei ihren Angriffen zumeist mit zu wenig Präzision und Zug zum Tor agierte. Weil auch die Rheinländer in Sachen Angriffsbemühungen einen Gang zurückschalteten, passierte bis zur Halbzeit nur noch wenig in der BayArena.

Mit einer traurigen Ausnahme: Sven Bender verletzte sich bei einer erfolgreichen Abwehraktion gegen Kostic vor dem eigenen Strafraum am linken Knie und musste in der 35. Minute verletzt vom Feld. Für ihn war es bereits die 28. Auswechslung seiner Karriere vor der Pause - Bundesliga-Rekord! Tah kam in die Partie. Mit der verdienten Führung für die Bosz-Elf ging es anschließend in die Pause.

Paulinho versüßt sein Startelfdebüt

Die zweite Hälfte begann sehr ähnlich wie die erste - mit zielgerichteten Angriffen der Leverkusener. Wurde dem vermeintlichen 3:0 von Havertz aufgrund einer vorangegangenen Abseitsstellung von Vorbereiter Diaby die Anerkennung noch verweigert (48.), kam Bayer keine Minute später doch zum dritten regulären Treffer: Paulinho zog von links nach innen und tauchte dann nach Doppelpass und Absatzablage von Bellarabei frei im Strafraum auf, ehe er überlegt ins Tor einschob (49.).

Während Hinteregger nach einer Standardsituation auf der Gegenseite in der 54. Minute per Volleyabnahme plus Nachschuss die größten Chancen des Spiels für die Eintracht liegen ließ, machte es Bayer auf der Gegenseite kurz darauf besser. Havertz setzte Paulinho aus dem Fußgelenk wunderbar in Szene und der 19-Jährige erzielte abgeklärt seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga (55.). Damit war die Partie vorentschieden. Während Hütter Sow und Gacinovic für die wirkungslos gebliebenen Kohr und Kamada brachte (57.), schonte Bosz Havertz und Aranguiz, für die Bailey und Palacios ins Spiel kamen (62., 67.). Mit einem abgefälschten Kostic-Schuss, der knapp vorbeiging (76,), als einzigem kleinem Highlight der Schlussphase, plätscherte die Partie dem Ende entgegen.

Spieler des Spiels

Paulinho Sturm

1
Spielnote

Leverkusen sorgte für die spielerischen Highlights und begeisterte mit vier stark herausgespielten Treffern, die der Partie schon kurz nach der Pause die Spannung nahmen.

2,5
Tore und Karten

1:0 Havertz (4', Rechtsschuss, Diaby)

2:0 Bellarabi (14', Linksschuss, Paulinho)

3:0 Paulinho (49', Rechtsschuss, Bellarabi)

4:0 Paulinho (55', Rechtsschuss, Havertz)

Leverkusen

Hradecky 2,5 - Weiser 4 , S. Bender 2,5 , Tapsoba 2, Wendell 2 - Baumgartlinger 3, Aranguiz 2,5 , Bellarabi 2 , Paulinho 1 , Diaby 2 - Havertz 1,5

Frankfurt

Trapp 3 - Toure 5, Ilsanker 5, Hinteregger 4, Ndicka 5 - Hasebe 4,5, Kohr 5 , Rode 4, Kamada 5 , Kostic 3,5 - Silva 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

3,5
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

30.210 (ausverkauft)

Nach dem siebten Heimsieg im - wettbewerbsübergreifend - siebten Heimspiel 2020 gastiert Leverkusen am Donnerstag (21 Uhr) bei den Glasgow Rangers im Europa-League-Achtelfinale. Für Frankfurt geht es im selben Wettbewerb am Donnerstag (18.55 Uhr) gegen den FC Basel weiter. In der Bundesliga gastiert Leverkusen erst am Montag (20.30 Uhr) in Bremen, tags zuvor empfängt die Eintracht (Sonntag, 15.30 Uhr) Borussia Mönchengladbach.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt