16:01 - 32. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Framberger
für Lichtsteiner
Augsburg

16:07 - 38. Spielminute

Tor 1:0
Max
Linksschuss
Vorbereitung Iago
Augsburg

16:37 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Baier
Augsburg

16:38 - 51. Spielminute

Tor 1:1
Haberer
Linksschuss
Freiburg

16:43 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
M. Richter
Augsburg

16:46 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg)
Abrashi
Freiburg

16:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Vargas
für Max
Augsburg

17:07 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Gouweleeuw
Augsburg

17:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Löwen
für Finnbogason
Augsburg

17:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Petersen
für Haberer
Freiburg

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
C.-H. Kwon
für Grifo
Freiburg

17:15 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Khedira
Augsburg

FCA

SCF

Bundesliga

SC Freiburg 1:1 beim FC Augsburg: Haberer kontert Max

Freiburg hat deutlich mehr Ballbesitz, kommt aber kaum zu Chancen

Wenig Tempo, wenig Risiko: Maues 1:1 in Augsburg

Augsburgs Daniel Baier (links) im Zweikampf mit Freiburgs Luca Waldschmidt

Umkämpftes Match mit gerechtem Ausgang: Augsburg und Kapitän Daniel Baier (links) trennten sich mit 1:1 vom SC Freiburg und Luca Waldschmidt. imago images

Augsburgs Coach Martin Schmidt veränderte seine Startelf nach dem 0:5 in Frankfurt auf zwei Positionen: Für Uduokhai und Vargas (beide auf der Bank) begannen Iago und Lichtsteiner.

Freiburgs Trainer Christian Streich tauschte im Vergleich zum 1:0 gegen Hoffenheim gleich dreimal: Für Heintz, Kwon und Petersen (alle auf der Bank) spielten Gulde, Haberer und Grifo von Beginn an.

Die Partie benötigte lange, um in Fahrt zu kommen. Freiburg hatte von Beginn an mehr Spielanteile, schaffte es jedoch kaum einmal, diese in gefährliche Offensivaktionen umzumünzen. Die meiste Gefahr entwickelten die Breisgauer nach den zahlreichen Freistößen von Grifo aus dem Halbfeld. Mit dem ersten überraschte der Stürmer den schlecht postierten Koubek, der sich jedoch lang machte und den zentral geschossenen Ball mit den Fäusten klären konnte (10.). Die anderen Hereingaben waren zwar stets gut, nur die Abnehmer fehlten. Von Augsburg dagegen kam offensiv nichts.

Dann hatte Richter 25 Meter vor dem Tor etwas Platz, ging ein paar Schritte und knallte den Ball an den Pfosten (25.). Die Hausherren wurden daraufhin etwas aktiver, Freiburg hatte dennoch weiterhin mehr als 70 Prozent Ballbesitz. Der half Streichs Team freilich wenig, als Iago kurz vor der Pause eine eigentlich schlechte, halbhohe Flanke in den SC-Strafraum brachte. Koch schlug jedoch fahrlässig am Ball vorbei, der genau beim völligen freien Max am Elfmeterpunkt landete. Der Offensivmann blieb aus kurzer Distanz cool und schob den Ball an Schwolow vorbei ins Tor (38.). Mit dieser überraschenden und durchaus glücklichen Führung ging es in die Pause, da Niederlechner kurz vor dem Halbzeitpfiff aus spitzem Winkel am Freiburger Keeper scheiterte (45.).

Bundesliga, 22. Spieltag

Koubek unsicher, Haberer mit Glück - 1:1

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste, nur dass Freiburg diesmal seine erste Torannäherung direkt nutzte: Schmid brachte einen weiteren Freistoß aufs Tor, Koubek ließ den Ball von seiner Brust an den Pfosten und zum freien Waldschmidt rechts im Strafraum prallen. Der hatte das Auge für Haberer am Strafraumrand, dessen Abschluss unhaltbar von Framberger ins Tor abgefälscht wurde (51.). Nur drei Minuten später feuerte Grifo den nächsten ruhenden Ball aufs Tor, Koubek entschärfte mit den Fäusten. Der gute Beginn sorgte für ein besseres Spiel auf beiden Seiten, vor allem Torschütze Max machte ordentlich Betrieb, bis er nach 66 Minuten für Vargas weichen musste.

Freiburg blieb jedoch das bestimmende Team und vergab durch Haberer (67.) und Kapitän Günter (69.) gute Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Beim FCA sorgten nach Max' Auswechslung nur Niederlechner und Vargas für gelegentliche Gefahr, von Finnbogason war kaum etwas zu sehen. Richter setzte einen Dropkick knapp am Pfosten vorbei (77.). Mit der ablaufenden Zeit nahm das Tempo bei beiden Teams sichtbar ab, keiner schien mehr allzu viel riskieren zu wollen. So plätscherte die Partie ihrem Ende entgegen, an dem ein Punkt für jeden stand. Der FCA bleibt damit zu Hause gegen den SC weiter ungeschlagen, Freiburg punktet im dritten Spiel in Folge.

Spieler des Spiels

Janik Haberer Mittelfeld

2,5
Spielnote

Eine von der Taktik geprägte Partie, lange risikoarm und dadurch zäh und ohne großen Unterhaltungswert.

4
Tore und Karten

1:0 Max (38', Linksschuss, Iago)

1:1 Haberer (51', Linksschuss)

Augsburg

Koubek 4,5 - Lichtsteiner 3,5 , Gouweleeuw 3 , Jedvaj 3,5, Iago 3 - Khedira 3,5 , Baier 4 , M. Richter 3 , Max 3 - Niederlechner 4, Finnbogason 4,5

Freiburg

Schwolow 3 - Schmid 3, Gulde 3, R. Koch 4, Günter 3,5 - Höfler 3, Abrashi 3 , Haberer 2,5 , Grifo 3,5 , Waldschmidt 3 - Höler 3,5

Schiedsrichter-Team

Patrick Ittrich Hamburg

3,5
Spielinfo

Stadion

WWK-Arena

Zuschauer

26.822

Augsburg gastiert am Sonntag (15.30 Uhr) in Leverkusen. Für Freiburg geht es bereits am Samstag (15.30 Uhr) gegen Düsseldorf weiter.

Bilder zur Partie FC Augsburg - SC Freiburg