19:01 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Embolo
Linksschuss
Vorbereitung Herrmann
Gladbach

19:02 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Kainz
Köln

19:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Drexler
für Kainz
Köln

19:58 - 70. Spielminute

Tor 2:0
Jorge Meré
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Embolo
Gladbach

20:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Thielmann
für Jakobs
Köln

20:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hofmann
für Herrmann
Gladbach

20:08 - 80. Spielminute

Tor 2:1
Uth
Linksschuss
Köln

20:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Stindl
für Embolo
Gladbach

20:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Uth
Köln

20:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Modeste
für Jorge Meré
Köln

20:16 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Thuram
Gladbach

20:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Bensebaini
für Thuram
Gladbach

BMG

KOE

Bundesliga

Geisterspiel: Borussia Mönchengladbach schlägt 1. FC Köln mit 2:1

Gladbach schlägt Köln mit 2:1

Embolo entscheidet das allererste Bundesliga-Geisterspiel

Breel Embolo jubelt über sein Führungstor

Sein Führungstreffer löste keine Fan-Ekstase aus: Breel Embolo jubelt im leeren Borussia-Park. imago images

Gladbachs Trainer Marco Rose nahm im Vergleich zum 1:2 gegen Borussia Dortmund fünf Veränderungen vor: Wendt verteidigte links hinten für Bensebaini (Bank), Strobl begann für Neuhaus (5. Gelbe), Herrmann für Hofmann (Bank). Zudem standen Embolo und Thuram in der ersten Elf - Kapitän Stindl nahm auf der Bank Platz, Zakaria (Hüftverletzung) stand verletzungsbedingt nicht im Kader.

Kölns Coach Markus Gisdol vertraute dagegen fast genau der Mannschaft, die am vergangenen Wochenende das 2:1 beim SC Paderborn eingetütet hatte. Nur: Der formstarke Cordoba (nach abgesessener Gelbsperre) verdrängte in der Sturmspitze wenig überraschend Modeste auf die Bank.

Uth setzt Freistoß übers Tor

Mit gespenstischer Ruhe ging es ins Rhein-Derby, das die Kölner mit Mut starteten. Speziell dem im kompletten ersten Abschnitt sehr agilen Jakobs mangelte es aber an Präzision bei den Hereingaben. Es dauerte tatsächlich satte 21 Minuten, ehe es ein erstes offensives Highlight gab: Uth setzte einen Freistoß aus halbrechter Position knapp über den Querbalken. In der Folge ergriffen die Hausherren mehr und mehr die Initiative, ohne im letzten Drittel aber wirklich zwingend zu werden.

Skhiri und Leistner behindern sich gegenseitig

Ziemlich aus dem Nichts fiel so das Führungstor: Wendt brachte den Ball von der linken Seite in die Mitte, wo Herrmann gedankenschnell auf Embolo legte - dieser schlenzte die Kugel neben den linken Pfosten (32.). Mit dem 1:0 im Rücken bekam die Borussia das Spiel in den Griff, ließ die Kölner kaum mehr in Tornähe kommen. Bei einem Standard hätte es aber beinahe geklingelt: Uth hob die Kugel in die Mitte, wo sich die sträflich alleine gelassenen Skhiri und Leistner gegenseitig behinderten und so den Ausgleich verhinderten (45.).

Bundesliga, 21. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel schnupperten die Gladbacher schnell am zweiten Tor, doch Herrmann scheiterte aus aussichtsreicher Position an Horn und Elvedi köpfte knapp am linken Pfosten vorbei (51., 52.). Anschließend schöpfte Köln neuen Mut, im letzten Drittel mangelte es aber an Präzision. Gisdol wollte einen ersten Impuls von außen geben, Drexler ersetzte Kainz (66.).

Jorge Meré ins eigene Tor

Vier Minuten später war die Partie fast schon entschieden: Embolo bekam auf der rechten Seite zu viel Platz, am ersten Pfosten spitzelte Kölns Innenverteidiger Jorge Meré den Ball ins eigene Tor - 2:0 (70.). In der Schlussviertelstunde musste vom Effzeh mehr kommen, doch es brauchte einen Fehler von VfL-Keeper Sommer, um den Aufsteiger wieder ins Spiel zu bringen. Der Schweizer rutschte bei einem Abschlag weg, spielte den Ball dabei in die Füße von Uth und dieser schweißte die Kugel ins rechte obere Eck (81.). Gisdol nahm das 1:2 zum Anlass, um alles auf eine Karte zu setzen. Er brachte Angreifer Modeste für Unglücksrabe Jorge Meré (85.). Gladbach war dem dritten Treffer allerdings zunächst näher - Thuram scheiterte per Kopfball an Horn (87.).

Der Heimsieg sollte aber nochmal ins Wanken geraten: Uth scheiterte aus kurzer Distanz per Volley an Sommer, Drexler schlenzte knapp rechts vorbei. Es sollte aber beim 2:1-Erfolg für die Gastgeber bleiben. Durch den 15. Saisonsieg schoben sich die Fohlen an Bayer 04 Leverkusen vorbei auf Rang vier, Köln verpasste den Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz.

Spieler des Spiels

Breel Embolo Sturm

2
Spielnote

Wenig Elan auf beiden Seiten. Die Gegentore resultierten aus individuellen Fehlern.

4
Tore und Karten

1:0 Embolo (32', Linksschuss, Herrmann)

2:0 Jorge Meré (70', Eigentor, Rechtsschuss, Embolo)

2:1 Uth (80', Linksschuss)

Gladbach

Sommer 5 - Lainer 3,5, Ginter 3, Elvedi 4, Wendt 3 - Kramer 2,5, Strobl 3, Embolo 2 - Herrmann 2,5 , Plea 4, Thuram 3,5

Köln

T. Horn 3 - Ehizibue 4, Jorge Meré 4 , Leistner 2,5, Schmitz 3,5 - Skhiri 4, Kainz 4,5 , Hector 4, Jakobs 4 , Uth 2,5 - Cordoba 3,5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

2
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Für beide Mannschaften geht es bereits am Wochenende weiter: Der 1. FC Köln empfängt am Samstag den 1. FSV Mainz 05 - Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Gladbach ist tags darauf zur gleichen Zeit bei der Frankfurter Eintracht gefordert. Auf Fan-Unterstützung können die Bundesligisten dabei nicht hoffen.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - 1. FC Köln