15:53 - 23. Spielminute

Tor 0:1
Jedvaj
Eigentor, Linksschuss
Bremen

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Finnbogason
für Hahn
Augsburg

16:36 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
M. Eggestein
Bremen

16:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Bartels
für Woltemade
Bremen

16:54 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Toprak
Bremen

16:54 - 67. Spielminute

Tor 1:1
Niederlechner
Rechtsschuss
Vorbereitung Gouweleeuw
Augsburg

16:57 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Bartels
Bremen

17:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Bittencourt
Bremen

17:04 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Baier
Augsburg

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Löwen
für Khedira
Augsburg

17:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
C. Groß
für Sahin
Bremen

17:10 - 82. Spielminute

Tor 2:1
Vargas
Rechtsschuss
Vorbereitung Finnbogason
Augsburg

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Sargent
für Bittencourt
Bremen

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Framberger
für Vargas
Augsburg

17:16 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Max
Augsburg

17:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Co-Trainer Borowski
Bremen

17:18 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Selke
Bremen

FCA

BRE

Bundesliga

Augsburg gewinnt durch Vargas gegen Werder Bremen

Gouweleeuw und Jedvaj produzieren kurioses Eigentor

Vargas dreht die Partie gegen Lieblingsgegner Werder Bremen

FC Augsburg schlägt durch Vargas Werder Bremen

Trifft gegen Werder Bremen besonders gern: Augsburgs Vargas. imago images

Augsburgs Martin Schmidt musste lediglich auf der Torwartposition umbauen. Koubek hatte Grippe, für ihn begann Luthe. Außerdem spürte Giefer eine Belastungsreaktion im Fuß - deshalb saß der nominell vierte Torhüter, Leneis, auf der Bank. Ansonsten begannen dieselben Spieler wie zuletzt beim 0:2 bei Union Berlin.

Bei Bremen stand Last-Minute-Neuzugang Selke gleich in der Startelf. Für den wegen Adduktorenproblemem ausgefallenen Veljkovic war Moisander zurück. Außerdem musste Florian Kohfeldt 0:3 gegen Hoffenheim den Gelb-gesperrten Friedl ersetzen - für ihn kam Woltemade zu seinem Bundesliga-Debüt.

Augsburger Treffer zählt nicht

Die Bremer begannen mit einem Dreiersturm. Rashica und der 17 Jahre und 352 Tage alte Woltemade, der damit Thomas Schaaf als jüngsten Bundesliga-Debütanten der Werderaner ablöste, flankierten Selke. Trotz dieser offensiven Ausrichtung war der FC Augsburg zunächst das aktivere Team. Immer wieder über die Außen, Richter und Vargas, versuchte die Schmidt-Elf Chancen zu kreieren. Die beste entschärfte Pavlenka stark, als er einen Vargas-Schlenzer mit einer Hand parierte (18.). Kurz danach lag der Ball im Tor, doch Schiedsrichter Marco Fritz wertete das leichte Schieben von Niederlechner gegen Rashica als regelwidrig und pfiff Uduokhais Treffer zurück (19.).

Slapstick ermöglicht Bremer Führung

In der 23. Minute wurde es kurios: Selke brachte nach einem langen Ball von Sahin den Ball gerade noch an Luthe vorbei. Gouweleeuw klärte jedoch noch vor der Linie, schoss dabei allerdings Jedvaj so unglücklich an, dass von dessen Knie der Ball über die Linie sprang (23.). Der FCA verlor in der Folge den spielerischen Faden - Bremen kam mehr auf. Immer wieder wurde Neuzugang Selke gesucht. Der Stürmer arbeitete viel und zeigte sich lauffreudig, Torabschlüsse hatte aber auch er nicht zu verzeichnen. Zum Ende des ersten Abschnittes berappelte sich Augsburg etwas und machte wieder mehr, ohne sich jedoch nennenswerte Chancen zu erspielen.

Bundesliga, 20. Spieltag

Joker Finnbogason bringt Schwung

Die Partie nahm sehr schleppend wieder Fahrt auf, allerdings merkte man die Anwesenheit von Finnbogason, der in der Pause für Hahn gekommen war, dem Augsburger Offensivspiel an. Der Isländer brachte seine Mitspieler immer wieder in gute Abschlusspositionen. Allein Richter hatte zweimal nach gutem Zuspiel des Isländers die Möglichkeit, agierte im Abschluss aber zu ungenau (56., 63.). Kurz zuvor hatte der Ball abermals im Bremer Tor gelegen. Doch der wuchtige Schuss von Vargas wurde vom Schweizer aus einer Abseitsposition abgefeuert - korrekte Entscheidung (61.).

Augsburg gleicht aus

Nur wenig später jubelten die Augsburger erneut und diesmal zählte der Treffer. Niederlechner hatte einen langen Ball erlaufen und ihn, leicht abgefälscht von Toprak, zum 1:1 im Netz versenkt (67.). Augsburg wollte jetzt mehr und Bremen tat sich zunehmend schwerer. Offensiv klappte bei Werder fast gar nichts mehr und defensiv wurde man nach Standards anfälliger, hatte aber Glück, dass Finnbogason nach einem langen Freistoß von Max den Ball nicht richtig traf (75.).

Vargas dreht die Partie

Der FCA wollte mehr und bekam auch mehr: Vargas, der schon im Hinspiel doppelt getroffen hatte, wurde von Finnbogason aus dem Zentrum perfekt bedient. Vor Pavlenka versenkte der Schweizer dann eiskalt ins lange Eck zum 2:1-Endstand (82.). Auch wenn der Treffer spät fiel, verdient war er allemal - Bremen machte in der zweiten Halbzeit trotz Führung zu wenig. Nur der späte Frankfurter Ausgleich in Düsseldorf verhinderte den Bremer Absturz auf einen direkten Abstiegsplatz.

Spieler des Spiels

Alfred Finnbogason Sturm

2
Spielnote

Ein Kampfspiel mit wenigen spielerischen Höhepunkten, aber spannendem Verlauf.

3,5
Tore und Karten

0:1 Jedvaj (23', Eigentor, Linksschuss)

1:1 Niederlechner (67', Rechtsschuss, Gouweleeuw)

2:1 Vargas (82', Rechtsschuss, Finnbogason)

Augsburg

Luthe 3 - Jedvaj 4 , Gouweleeuw 3, Uduokhai 3, Max 4 - Khedira 4 , Baier 3,5 , M. Richter 3,5, Vargas 2,5 - Hahn 4,5 , Niederlechner 2,5

Bremen

Pavlenka 3 - Toprak 5 , Vogt 4,5, Moisander 4 - M. Eggestein 4,5 , Sahin 3,5 , Klaassen 4, Bittencourt 4 - Woltemade 4,5 , Rashica 4,5, Selke 3,5

Schiedsrichter-Team

Marco Fritz Korb

3,5
Spielinfo

Stadion

WWK-Arena

Zuschauer

29.432

Werder Bremen empfängt am Dienstag (20.45 Uhr) Borussia Dortmund im DFB-Pokal. In der Liga geht es für Augsburg am Freitag (20.30 Uhr) in Frankfurt weiter. Bremen empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Union Berlin.

Bilder zur Partie FC Augsburg - Werder Bremen