16:19 - 45. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
J. Boateng
für Javi Martinez
Bayern

16:38 - 47. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Kimmich
Bayern

16:47 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Gerhardt
für X. Schlager
Wolfsburg

16:57 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Paulo Otavio
für R. Steffen
Wolfsburg

16:58 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Paulo Otavio
Wolfsburg

17:01 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Arnold
Wolfsburg

17:06 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
T. Müller
Bayern

17:07 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Weghorst
für Klaus
Wolfsburg

17:13 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Zirkzee
für Coutinho
Bayern

17:16 - 85. Spielminute

Tor 1:0
Zirkzee
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

17:19 - 89. Spielminute

Tor 2:0
Gnabry
Linksschuss
Vorbereitung Lewandowski
Bayern

17:21 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Dajaku
für Gnabry
Bayern

FCB

WOB

Bundesliga

Zirkzee! Später Doppelschlag erlöst Bayern München gegen Wolfsburg

Martinez muss verletzt raus

Wieder Zirkzee! Später Doppelschlag erlöst Bayern

Brachte den FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg spät auf Kurs: Youngster Joshua Zirkzee.

Brachte den FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg spät auf Kurs: Youngster Joshua Zirkzee. Getty Images

Bayern-Coach Hansi Flick wechselte im Vergleich zum 3:1 beim SC Freiburg auf einer Position: Thiago musste aufgrund der 5. Gelben Karte pausieren, dafür rutschte Martinez ins Team.

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner nahm nach dem 1:1 gegen den FC Schalke 04 zwei Änderungen vor: Weghorst und Brekalo nahmen auf der Bank Platz, Steffen und Klaus durften von Beginn an ran.

Spieler des Spiels
Bayern München

Serge Gnabry Mittelfeld

2,5
Spielnote

Tempoarme Partie, wenige Torraumszenen, beiden Teams war die lange Hinrunde anzumerken.

4
Tore und Karten

1:0 Zirkzee (85', Rechtsschuss, T. Müller)

2:0 Gnabry (89', Linksschuss, Lewandowski)

Bayern München
Bayern

Neuer 2,5 - Pavard 3,5, Javi Martinez 3,5 , Alaba 3, Davies 3 - Kimmich 3,5 , T. Müller 2,5 , Coutinho 4 , Gnabry 2,5 , Perisic 5 - Lewandowski 3

VfL Wolfsburg
Wolfsburg

Casteels 2,5 - Mbabu 4, Tisserand 3, Brooks 3, Roussillon 3,5 - Guilavogui 3,5, Arnold 3 , R. Steffen 4,5 , X. Schlager 3 , Joao Victor 4 - Klaus 5

Schiedsrichter-Team
Christian Dingert

Christian Dingert Gries

4
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

75.000 (ausverkauft)

Bayern schnürte die Wolfsburger vom Anpfiff weg in der eigenen Hälfte ein. Gegen tief gestaffelte Gäste fehlte es den Münchnern trotz gefälliger Passstafetten und einer Ballbesitzquote jenseits der 70-Prozent-Marke jedoch oft an der zündenden Idee respektive der Durchschlagskraft im Abschluss.

Bundesliga, 17. Spieltag

Viele Chancen, nichts Zählbares

Vor allem über den rechten Flügel und das Zentrum suchte der FCB den Weg in die Offensive, letztlich scheiterte der Rekordmeister jedoch entweder an Casteels (13. Perisic, 23. Alaba) oder sich selbst (26. Müller, 27./41. Coutinho). Auf der Gegenseite hatten die Wölfe den vollen Fokus auf Schadensbegrenzung gesetzt, hätten nach Gegenstößen in Person von Klaus (16.) und Arnold (42.) den Spielverlauf des ersten Durchgangs allerdings auf den Kopf stellen können.

Nach dem Seitenwechsel deckte der VfL einmal mehr Nachlässigkeiten im FCB-Defensivverbund auf, Roussillon bzw. Joao Victor brachten den Ball aus aussichtsreicher Position aber nicht im Tor unter (46.). Bayern schwamm, fand kaum statt und meldete sich erst in der 53. Minute in Person von Coutinho, der am glänzend reagierenden Casteels scheiterte, in die zweite Hälfte zurück.

Flick mit dem entscheidenden Wechsel

Mit zunehmender Spielzeit trauten sich die Niedersachsen mehr zu, agierten offensiver und setzten die Münchner früher unter Druck. Heraus kamen dabei zumindest nennenswerte Abschlüsse durch den eingewechselten Gerhardt (72.), Guilavogui (73.) und vor allem Arnold (81.).

Letztlich standen die Wölfe, die spätestens mit der Hereinnahme von Weghorst (77.) mehr als einen Punkt wollten, mit leeren Händen da. Denn: In den Schlussminuten zog FCB-Trainer Flick mit Zirkzee den entscheidenden Joker aus dem Ärmel. Der 18-Jährige war gerade einmal drei Minuten auf dem Feld, da sorgte er nach Müller-Vorlage für das erlösende 1:0 (86.). Wolfsburg konnte sich kaum schütteln, da legte Gnabry, der von Lewandowski fein per Kopf in Szene gesetzt wurde, schon nach und besorgte in der 89. Minute den 2:0-Endstand.

Für Bayern München beginnt die Rückrunde im kommenden Jahr am Sonntag, den 19. Januar, mit der Partie bei Hertha BSC (15.30 Uhr). Für Wolfsburg geht es bereits 24 Stunden früher in Köln weiter.

Bilder zur Partie Bayern München - VfL Wolfsburg