20:44 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Skov
Hoffenheim

20:55 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Samassekou
Hoffenheim

20:59 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Posch
Hoffenheim

21:11 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Ingvartsen
Union

21:41 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Andrich
Union

21:41 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
B. Hübner
Hoffenheim

21:44 - 56. Spielminute

Tor 0:1
Bebou
Rechtsschuss
Hoffenheim

21:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Nordtveit
für Samassekou
Hoffenheim

21:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Kaderabek
Hoffenheim

21:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Bicakcic
für Kaderabek
Hoffenheim

21:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Bülter
für Ujah
Union

21:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Polter
für Ingvartsen
Union

22:03 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Kramaric
Hoffenheim

22:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Abdullahi
für Subotic
Union

22:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Baumgartner
für Adamyan
Hoffenheim

22:18 - 90. + 1 Spielminute

Tor 0:2
Baumgartner
Rechtsschuss
Vorbereitung Nordtveit
Hoffenheim

FCU

HOF

Bundesliga

Bebou und Baumgartner beenden Hoffenheims Durststrecke

Referee Storks zückt acht Gelbe Karten

Bebou und Baumgartner beenden Hoffenheims Durststrecke

Ihlas Bebou erzielt das 1:0

Die Führung für Hoffenheim: Ihlas Bebou erzielt das 1:0. imago images

Union Berlins Trainer Urs Fischer stellte im Vergleich zum 1:1 in Paderborn zweimal um: Für Parensen und Bülter kamen Subotic und Ujah zum Zug.

Auch Hoffenheims Coach Alfred Schreuder setzte gegenüber der 2:4-Niederlage gegen Augsburg zweimal auf neues Personal: Posch und Hübner spielten für Akpoguma und Bicakcic.

Mit mehr Ballbesitz für die TSG startete die Partie in Köpenick, ins letzte Drittel konnten die Gäste in einem intensiv geführten Duell aber nicht vielversprechend vordringen. Gefährlicher war Union, zunächst nach zwei Eckbällen (8., 12.).

Ujah verpasst das 1:0

Und dann auch aus dem Spiel, als Ingvartsens Flanke den im Zentrum mitgelaufenen Ujah fand, doch der Nigerianer frei vor dem schnell herausgekommenen Baumann etwas zu spät an den Ball kam und verzog (13.).

Spielerischer Glanz war an der Alten Försterei kaum zu sehen, viele Zweikämpfe und immer wieder Unterbrechungen aufgrund von etlichen Freistößen hemmten den Spielfluss doch sehr. Hoffenheim wurde phasenweise zurückgedrängt, fing sich im Laufe des ersten Durchgangs aufgrund der strengen Linie von Referee Sören Storks drei Gelbe Karten ein - und etliche Standardsituationen, die sie gegen die Berliner Spezialisten wiederum gut verteidigten.

Kramaric vergibt die beste Chance

Nennenswerte Chancen gab es bis auf einen Freistoß-Aufsetzer des aktiven Skov aus großer Distanz (35.) so schlichtweg nicht - bis die Kraichgauer mustergültig konterten, aber Kramaric nach Bebous Zuspiel frei vor Gikiewicz knapp über den Balken schoss (40.).

Lenz fälscht Bebous Fernschuss unglücklich ab

Bundesliga, 16. Spieltag

Nach Wiederanpfiff Glück für den Aufsteiger, dass Storks Subotics Foul an Bebou kurz vor der Strafraumgrenze nicht ahndete (49.). Bebou "rächte" sich auf seine Weise: Nach einem hohen Pass aus dem Mittelfeld gewann zwar Friedrich das Luftduell gegen Kramaric, aber der Ball kam zu Bebou. Der Togolese bewegte sich nach rechts weg und zog aus 20 Metern ab - Lenz fälschte noch ab, über Gikiewicz hinweg senkte sich das Leder unter die Latte (56.).

Die Eisernen intensivierten ihre Angriffsbemühungen umgehend, bissen sich jedoch immer wieder an der nach wie vor sattelfesten Abwehr der Kraichgauer fest. Fischer schöpfte nach und nach sein Auswechselkontingent aus, doch nur Gentners Abschluss verdiente die Bezeichnung Chance (74.).

Baumann pariert famos

Union ließ die Gäste nicht mehr aus dem Klammergriff - und hätte sich für sein unermüdliches Anrennen fast belohnt, als Bülters Querpass Andersson fand. Doch Baumann entschärfte den Schuss des Torjägers aus elf Metern mit einer Weltklasse-Parade (83.) und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich.

Joker-Kombination zum 2:0

Hinten rettete Baumann - und vorne besiegelte eine Joker-Kombination die Berliner Niederlage endgültig: Nordtveit war vor Bülter am Ball und setzte zum Solo in den Strafraum an, Baumgartner übernahm und traf per Außenrist an Gikiewicz vorbei zur Entscheidung (90.+1).

Spieler des Spiels

Benjamin Hübner Abwehr

2
Spielnote

Umkämpfte und intensive Partie auf fußballerisch mäßigem Niveau mit wenigen Torchancen.

4
Tore und Karten

0:1 Bebou (56', Rechtsschuss)

0:2 Baumgartner (90' +1, Rechtsschuss, Nordtveit)

Union

Gikiewicz 3,5 - Friedrich 3, F. Hübner 4, Subotic 4,5 - Trimmel 3,5, Gentner 3,5, Andrich 3,5 , C. Lenz 4,5, Ingvartsen 4 - Ujah 4 , Andersson 4

Hoffenheim

Baumann 2 - Kaderabek 3,5 , Posch 3,5 , B. Hübner 2 , Skov 3,5 - Grillitsch 3, Samassekou 4 , Rudy 3,5, Bebou 2,5 , Adamyan 4,5 - Kramaric 4

Schiedsrichter-Team

Sören Storks Velen

5
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Zuschauer

20.500

Union tritt zum Jahresabschluss am Sonntag (15.30 Uhr) in Düsseldorf an. Hoffenheim, das nach zuletzt nur einem Punkt aus vier Spielen wieder dreifach punktete, empfängt am Freitag (20.30 Uhr) Borussia Dortmund.

Bilder zur Partie 1. FC Union Berlin - TSG Hoffenheim