20:35 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Hinteregger
Linksschuss
Vorbereitung Kostic
Frankfurt

21:00 - 30. Spielminute

Tor 2:0
Paciencia
Kopfball
Vorbereitung Kostic
Frankfurt

21:01 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Chandler
Frankfurt

21:02 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Sow
für Rode
Frankfurt

21:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Skhiri
Köln

21:13 - 44. Spielminute

Tor 2:1
Hector
Linksschuss
Vorbereitung Thielmann
Köln

21:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Kainz
für Thielmann
Köln

21:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Ndicka
für Paciencia
Frankfurt

21:59 - 72. Spielminute

Tor 2:2
Bornauw
Rechtsschuss
Vorbereitung Kainz
Köln

22:09 - 81. Spielminute

Tor 2:3
Drexler
Rechtsschuss
Vorbereitung Kainz
Köln

22:09 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Katterbach
Köln

22:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Silva
für Kohr
Frankfurt

22:21 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:4
Jakobs
Linksschuss
Vorbereitung Modeste
Köln

22:20 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Kainz
Köln

22:22 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte
Jakobs
Köln

22:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Terodde
für Drexler
Köln

22:19 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Modeste
für Cordoba
Köln

22:17 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Hinteregger
Frankfurt

SGE

KOE

Bundesliga

Aus 0:2 mach 4:2 - Kölner Wahnsinn in Frankfurt

SGE gibt Führung her und enttäuscht nach der Pause

Aus 0:2 mach 4:2 - Kölner Wahnsinn in Frankfurt

Großer Jubel: Köln drehte das Spiel in Frankfurt.

Großer Jubel: Köln drehte das Spiel in Frankfurt. picture alliance

Frankfurts Trainer Adi Hütter tauschte nach dem 0:1 auf Schalke gleich fünfmal: Wiedwald, Hasebe, Kohr, Kamada und Paciencia starteten für Rönnow (Sehnenriss im Oberschenkel), Torro (Innenbandriss im Knie), Ndicka, Sow und Gacinovic (alle drei Bank).

Kölns Coach Markus Gisdol wechselte im Vergleich zum 2:0 gegen Leverkusen doppelt: Schmitz und Cordoba begannen für Ehizibue (5. Gelbe Karte) und Modeste (Bank).

Zwei Ecken, zwei Tore

Die Frankfurter begannen sehr druckvoll und wurden durch Standards gefährlich: Hinteregger nickte eine Kostic-Ecke knapp am Tor vorbei (2.). Aber vier Minuten später zappelte der Ball im Kölner Netz: Eine Kostic-Ecke landete erneut bei Hinteregger, der nahm den Ball mit dem Oberschenkel an und traf per Volley - bereits sein sechster Saisontreffer (6.). Fortan beruhigte sich die Partie, die Rheinländer hatten offensiv kaum Ideen, aber auch die Hessen kamen zunächst lange nicht durch. Das änderte sich wieder nach einer Ecke: Diesmal servierte Kostic für Paciencia, der setzte sich gegen Hector durch und köpfte ein (30.).

Bundesliga, 16. Spieltag

Hector mit etwas Glück

Nach einem ersten Kölner Warnschuss durch Hector (32.) waren die Hausherren auf das 3:0 aus, aber Kohr (36.) und Kostic (38.) scheiterten an FC-Keeper Horn. Die Domstädter kamen offensiv nicht wirklich durch - und so versuchte es Hector einfach mal aus der Distanz: Der Schuss des Kölner Kapitäns wurde von Toure noch abgefälscht, dadurch hatte Wiedwald keine Chance - 1:2 (44.). Beinahe hätte Hector den Doppelpack geschnürt, sein Schlenzer zischte knapp über den Kasten (45.+1). Somit ging es mit einem verdienten 2:1 für Frankfurt in die Kabine.

Köln macht mehr - Bornauw trifft

Nach der Pause passierte zunächst lange nicht viel, Drexler (58.) und auf der Gegenseite Dost (69.) verzeichneten lediglich Halbchancen. Die Eintracht war nach dem Seitenwechsel lange Zeit sehr passiv, von Köln kam mehr. Kainz' direkte Ecke kratzte Wiedwald von der Linie (71.). Aber eine Minute später war auch der Keeper der Hessen machtlos: Die Flanke von Kainz verlängerte Bornauw gekonnt zum Ausgleich ins Tor. Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten, Kamada schlug im Sechzehner einen Haken - und scheiterte aus kurzer Distanz am stark reagierenden Horn (73.). Die Begegnung nahm nun richtig Fahrt auf, es ging hin und her. Drexler fand in Wiedwald seinen Meister (74.).

Die Frankfurter jubeln über das zwischenzeitliche 1:0 durch Martin Hinteregger.

Die Frankfurter jubeln über das zwischenzeitliche 1:0 durch Martin Hinteregger. imago images

Köln dreht die Partie komplett

Die Domstädter gaben sich auswärts keinesfalls mit dem Punkt zufrieden und spielten weiter nach vorne. Und das wurde belohnt: Der nach seiner Hereinnahme auffällige Kainz flankte nach innen und fand Drexler, der vollendete aus kurzer Distanz und drehte die Partie komplett - 3:2 Köln (81.). Nun war die Eintracht gefordert und warf alles nach vorne, zu Chancen kamen die Hausherren nicht mehr. Kurz vor Schluss vollendete Jakobs einen Konter der Kölner und stellte mit seinem ersten Bundesligator den 4:2-Endtstand her (90.+4).

Spieler des Spiels

Sebastiaan Bornauw Abwehr

2
Spielnote

Bis zur 60. Minute mit Längen, danach umkämpft, dramatisch und emotional.

2,5
Tore und Karten

1:0 Hinteregger (6', Linksschuss, Kostic)

2:0 Paciencia (30', Kopfball, Kostic)

2:1 Hector (44', Linksschuss, Thielmann)

2:2 Bornauw (72', Rechtsschuss, Kainz)

2:3 Drexler (81', Rechtsschuss, Kainz)

2:4 Jakobs (90' +4, Linksschuss, Modeste)

Frankfurt

Wiedwald 3 - Toure 5, Hasebe 4, Hinteregger 2,5 - Kohr 4 , Rode 3 , Chandler 3,5 , Kostic 2, Kamada 3,5 - Paciencia 3 , Dost 4

Köln

T. Horn 2,5 - Schmitz 5, Bornauw 2 , Czichos 3, Katterbach 3 - Skhiri 4 , Hector 3,5 , Thielmann 4,5 , Drexler 3 , Jakobs 3 - Cordoba 3,5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

3
Spielinfo

Stadion

Commerzbank-Arena

Zuschauer

50.300

Frankfurt musste damit die zweite Heimniederlage hinnehmen und bleibt auch das fünfte Spiel in Folge sieglos. Die SGE tritt zum Jahresabschluss am Sonntag (18 Uhr) in Paderborn an. Köln, das den zweiten Sieg in Folge feierte und auf Rang 15 kletterte, empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Werder Bremen.

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln