18:31 - 2. Spielminute

Tor 0:1
Schick
Rechtsschuss
Vorbereitung Laimer
Leipzig

19:02 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Demme
Leipzig

19:45 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Ayhan
Düsseldorf

19:45 - 58. Spielminute

Tor 0:2
Werner
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Leipzig

19:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Mukiele
für Klostermann
Leipzig

19:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Tekpetey
für Kownacki
Düsseldorf

19:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Matheus Cunha
für Schick
Leipzig

20:03 - 75. Spielminute

Tor 0:3
Mukiele
Kopfball
Vorbereitung Sabitzer
Leipzig

20:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Baker
für Sobottka
Düsseldorf

20:05 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Bodzek
Düsseldorf

20:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Barkok
für Thommy
Düsseldorf

20:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Wolf
für Werner
Leipzig

F95

RBL

Bundesliga

Leipzigs sechster Streich dank Schick, Werner und Mukiele

RB springt vorübergehend auf Rang 1 - Düsseldorf auf Platz 16

Leipzigs sechster Streich dank Schick, Werner und Mukiele

Patrik Schick ist Spieler von RB Leipzig.

Jubelschrei! Patrik Schick hat in Düsseldorf den Sieg mit seinem 1:0 in die Wege geleitet. imago images

Düsseldorfs Coach Friedhelm Funkel musste nach dem 0:5 in Dortmund, der bereits achten Pleite in dieser Saison, in erster Linie auf seine Torversicherung Hennings (Grippe, zehn Treffer in 14 Ligaspielen) verzichten. Dafür rückte Kownacki rein. Außerdem ließ der 66-Jährige Ayhan, Bormuth, Sobottka und Ampomah für Adams, Baker (jeweils Bank), Morales (5. Gelbe Karte) und Zimmer (Schlag im Training abbekommen) ran.

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann, der mit seinen 32 Jahren ganze 34 Jahre jünger als sein Gegenüber an diesem Samstagabend ist, tauschte ebenfalls fünfmal nach dem 2:2 bei Olympique Lyon in der Champions League aus: Ilsanker, Halstenberg, Laimer, Sabitzer und Schick verdrängten Mukiele (Bank), Saracchi (nicht im Kader), Haidara, Forsberg und Poulsen (jeweils Ersatzspieler) nach dem errungenen Gruppensieg in der Königsklasse aus der Startelf.

Blitzstarter Schick, Chancenwucher und Pechvogel Kownacki

Die Veränderungen taten der dominanten Spielweise der Sachsen aber keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil! Schon in der zweiten Spielminute stellte RBL auf 1:0: Über Torwart Gulacsi und Klostermann landete der Ball mit sauberem Aufbauspiel gegen zunächst hoch pressende Düsseldorfer in der Spitze, wo Werner zu Laimer weiterleitete. Der Mittelfeldmann ließ Gießelmann im Eins-gegen-eins alt aussehen, flankte dann ins Strafraumzentrum und fand Schick. Der Leihspieler der Roma schloss volley ab - 1:0 (2.).

Bundesliga, 15. Spieltag

In der Folge postierte sich F95 zwar defensiver und stand so insgesamt sicherer, an der Überlegenheit der Gäste änderte das allerdings nichts. Was zum Beispiel daran lag, dass die Leipziger auch nach Ballverlusten sofort ins Gegenpressing schalteten und so die Kugel immer wieder eroberten. Chancen gab es ebenfalls: Sabitzer (4.), Ilsanker (21.), Schick (23.) und Halstenberg nach einem von Kownacki gefährlich abgefälschten Freistoß (41.) nutzten ihre guten Möglichkeiten aber nicht für das 2:0. Was fast noch zum 1:1 der Hausherren führte: Nach starker Vorarbeit von Thommy schlenzte Kownacki den Ball allerdings nur an den rechten Pfosten (44.).

Werner scheitert an Steffen

Nach Wiederanpfiff waren jedoch schnell wieder die Roten Bullen im Vorwärtsgang. So scheiterte zum Beispiel direkt nach einer präzisen Klostermann-Flanke der Kopfball spielende Werner an einer Glanztat von Keeper Steffen (48.). Das weiterhin arg defensiv stehende Düsseldorf meldete sich immerhin mal nach einer Ecke mit einem Kopfball von Kownacki an - Gulacsi fing sicher (52.). Auf der anderen Seite näherten sich dann Ilsanker (54.) und Nkunku (55.) an. Das 2:0 lag in der Luft...

Werner erhöht vom Punkt und sichert den Dreier

...und sollte nach einem erst nach Videobeweis gegebenen Handelfmeter fallen. F95-Abwehrspieler Ayhan hatte in der 56. einen strammen Schuss von Klostermann mit der rechten Hand geblockt. Nachdem sich Referee Robert Hartmann die Bilder angesehen und seine Entscheidung getroffen hatte, trat Werner an und verwandelte sicher links unten (58.). Dies war schon sein 16. Saisontor im 15. Ligaspiel und außerdem sein 79. Treffer in 203 Bundesliga-Partien.

Damit war natürlich die Vorentscheidung gefallen, die Rheinländer ergaben sich in der Folge ihrem Schicksal - und fingen sich letztlich noch das 0:3! Joker Mukiele nickte nach einer Flanke von Sabitzer rechts neben den Pfosten ein (75.). Damit war der sechste Sieg in Folge endgültig sicher.

Spieler des Spiels

Konrad Laimer Abwehr

2
Spielnote

Allein Leipzig sorgte für technische Finessen, die Partie war allerdings sehr einseitig.

3
Tore und Karten

0:1 Schick (2', Rechtsschuss, Laimer)

0:2 Werner (58', Handelfmeter, Rechtsschuss)

0:3 Mukiele (75', Kopfball, Sabitzer)

Düsseldorf

Z. Steffen 4 - Ayhan 4 , Hoffmann 4, Bormuth 5 - M. Zimmermann 4,5, Sobottka 5 , Bodzek 5,5 , Gießelmann 5, Thommy 5 , Ampomah 3,5 - Kownacki 4

Leipzig

Gulacsi 3 - Klostermann 2,5 , Ilsanker 3, Upamecano 2,5, Halstenberg 3 - Demme 2,5 , Laimer 2, Nkunku 2,5 - Sabitzer 3, Werner 2,5 , Schick 2

Schiedsrichter-Team

Robert Hartmann Wangen

2
Spielinfo

Stadion

Merkur Spiel-Arena

Zuschauer

35.387

Als nächstes steht eine englische Woche an. Düsseldorf gastiert am Dienstag (20.30 Uhr) beim FC Augsburg. Für Leipzig geht es gleichzeitig im absoluten Top-Duell des 16. Spieltags bei Borussia Dortmund weiter.

Bilder zur Partie Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig