15:36 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Kramaric
Linksschuss
Vorbereitung Grillitsch
Hoffenheim

15:54 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Hennings
Düsseldorf

15:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Tekpetey
Düsseldorf

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Thommy
für J. Zimmer
Düsseldorf

16:42 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Posch
Hoffenheim

16:43 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Ayhan
Düsseldorf

16:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Kownacki
für Tekpetey
Düsseldorf

16:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Bebou
für Locadia
Hoffenheim

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bodzek
für Sobottka
Düsseldorf

16:56 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Rudy
Hoffenheim

17:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Geiger
für Adamyan
Hoffenheim

17:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Suttner
Düsseldorf

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Samassekou
für Grillitsch
Hoffenheim

17:16 - 87. Spielminute

Tor 1:1
Hennings
Linksschuss
Vorbereitung Morales
Düsseldorf

HOF

F95

Düsseldorf belohnt sich für einen besseren zweiten Abschnitt

Kramaric früh, Hennings spät: Hoffenheim verwaltet zu sehr

Rouwen Hennings hat für Fortuna Düsseldorf getroffen.

Die Torversicherung der Düsseldorfer hat einmal mehr zugeschlagen: Fließbandschütze Rouwen Hennings. imago images

Hoffenheims Coach Alfred Schreuder, der nach zuvor fünf Bundesliga-Dreiern in Serie ein 1:5 gegen Mainz erlebt hatte, baute seine Startelf auf drei Positionen um: Bicakcic, Kramaric und Adamyan rückten für Hübner (grippaler Infekt), Bebou und Akpoguma (jeweils auf der Bank) in die Startelf.

Friedhelm Funkel warf derweil im Vergleich zum klaren 0:4 gegen Bayern München die Rotationsmaschine an. Düsseldorfs Trainer tauschte ganze fünfmal aus: Andre Hoffmann, Sobottka, Zimmer, Suttner und Tekpetey durften anstelle von Gießelmann, Bodzek, Fink, Thommy und Kownacki (allesamt auf der Bank) ran ans Werk.

Grillitsch scannt den Raum und findet Torschütze Kramaric

Zu Ideenreichtum in der Offensive führten die personellen Veränderungen allerdings nicht: F95 sollte über die gesamten 45 Minuten keine gefährliche Aktion verbuchen - geschweige denn TSG-Keeper Baumann auch nur einmal ernsthaft zu beschäftigen. Und das, obwohl sich eine ebenfalls nicht brachial nach vorne spielende TSG zwischenzeitlich oft zurückzog und den Gästen durchaus viel Ballbesitz überließ.

Statistik

Warum die Hoffenheim so zurückhaltend spielten? Weil sie insgesamt spielerisch deutlich besser wie sicherer auftraten und sich zudem bereits in der 6. Minute mit dem verdienten 1:0 belohnten. Ein schönes Tor außerdem: Posch bediente im Mittelfeldzentrum den freistehenden Grillitsch. Der Österreicher schaufelte den Ball im Anschluss äußert elegant wie präzise links in den Strafraum, wo Kramaric lauerte, der Abwehr entwischt war und aus leicht spitzem Winkel souverän an Keeper Steffen vorbei ins Tor schob. Das war für den wichtigen und lange Zeit verletzten Kroaten in dieser Saison bereits Tor Nummer vier in Spiel Nummer vier (insgesamt 54 Treffer bei 117 Bundesliga-Einsätzen). Kurz vor der Pause hätten dann sogar noch Adamyan (42.) und Kaderabek (45.+1) erhöhen können.

Düsseldorf präsentiert sich gefälliger

Nach Wiederbeginn präsentierte sich dann in erster Linie Düsseldorf positiv verändert: Hoffmann (48.) und der womöglich hauchzart im Abseits stehende Ayhan (50.) verzeichneten gute Möglichkeiten, auf der anderen Seite prüften Locadia (52.) und auch Skov aus doch sehr spitzem Winkel (58.) Fortunen-Schlussmann Steffen.

Erst Ayhan-Großchance, dann Hennings-Ausgleich

In der Schlussphase mussten die Fortunen dann das Risiko immer weiter erhöhen, was naturgemäß Konterräume für die TSG ermöglichte - und fast zum 2:0 führte: Kramaric scheiterte an Steffen (69.), Posch brachte den Ball per Kopf direkt im Anschluss nur an die Latte (69.), und auch Adamyan kam nicht am Düsseldorfer Torwart vorbei (72.).

Und weil die Hausherren eben nicht den 2:0-Deckel drauf machten, ergaben sich auf einmal doch noch große Chancen aufs 1:1 - wobei Nummer eins nicht genutzt wurde: Ayhan leitete überragend selbst mit einem Doppelpass mit Morales ein, chippte die Kugel im Anschluss aber direkt vor Keeper Baumann zu lässig und letztlich rechts oben am gegnerischen Gehäuse vorbei (76.). Trotzdem sollten sich die Gäste noch mit dem 1:1 belohnen, was zugleich ein Nackenschlag für die insgesamt doch zu sehr verwaltende TSG war: Posch bekam eine Flanke nicht geklärt, von Morales' Bein prallte der Ball glücklich vor die Füße von Hennings - und der F95-Kapitän drosch die Kugel rechts unten ins Eck. Sein zehntes Saisontor im 13. Einsatz, und zugleich der Endstand.

Spieler des Spiels

Andrej Kramaric Sturm

2,5
Spielnote

Ein von Ungenauigkeiten geprägtes Spiel in schleppendem Tempo, immerhin spannend.

5
Tore und Karten

1:0 Kramaric (6', Linksschuss, Grillitsch)

1:1 Hennings (87', Linksschuss, Morales)

Hoffenheim

Baumann 3 - Posch 4,5 , Vogt 3,5, Bicakcic 4 - Kaderabek 4, Grillitsch 3,5 , Skov 5, Rudy 5 , Kramaric 2,5 - Locadia 5 , Adamyan 4

Düsseldorf

Z. Steffen 4 - Ayhan 3 , Hoffmann 4, Adams 3,5 - J. Zimmer 5 , Suttner 4 , M. Zimmermann 4, Sobottka 4 , Morales 3,5 - Hennings 3,5 , Tekpetey 4,5

Schiedsrichter-Team

Martin Petersen Stuttgart

3,5
Spielinfo

Stadion

PreZero-Arena

Zuschauer

25.427

Hoffenheim, das sich nach diesem Remis ein paar Pfiffe von den Rängen gefallen lassen musste, gastiert am Samstag (15.30 Uhr) beim Bundesliga-Spitzenklub RB Leipzig. Für Düsseldorf geht es dann gleichzeitig in Dortmund weiter, eine weitere schwere Aufgabe also im Kampf gegen den Keller und damit gegen den Abstieg.

Bilder zur Partie TSG Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf