18:48 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Lewandowski
Kopfball
Vorbereitung Pavard
Bayern

19:07 - 36. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Guerreiro
für Sancho
Dortmund

19:39 - 49. Spielminute

Tor 2:0
Gnabry
Linksschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

19:51 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Reus
für M. Götze
Dortmund

19:51 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Paco Alcacer
für Weigl
Dortmund

19:54 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Reus
Dortmund

19:57 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Coman
Bayern

20:00 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Coutinho
für Gnabry
Bayern

20:02 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Thiago
für Goretzka
Bayern

20:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Perisic
für Coman
Bayern

20:06 - 76. Spielminute

Tor 3:0
Lewandowski
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

20:10 - 80. Spielminute

Tor 4:0
Hummels
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Perisic
Bayern

20:22 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Kimmich
Bayern

FCB

BVB

Der Dortmunder Horror in München geht weiter

Katz' und Maus: Lewandowski, Gnabry & Co. fertigen den BVB ab

Der FC Bayern München hat Borussia Dortmund mit 4:0 besiegt und komplett dominiert.

Gala in der Allianz-Arena: Der FC Bayern München hat Dortmund mit 4:0 besiegt und dabei komplett dominiert. imago images

München Interimscoach Hans-Dieter Flick, der bei seiner Premiere unter der Woche in der Champions League ein 2:0 gegen Piräus in der Champions-League notiert hatte, vertraute bei diesem 101. Bundesliga-Vergleich mit dem BVB auf dieselben elf Akteure - und hatte ausgegeben in Bezug auf seine Abwehrreihe um Pavard, Javi Martinez, Alaba und Davies: "Der Fokus liegt auf der Defensive."

Dortmunds Trainer Lucien Favre tat es seinem Gegenüber im Vergleich zur turbulenten CL-Aufholjagd beim 3:2 nach 0:2 gegen Inter Mailand in der Champions-League gleich. Das bedeutete auch, dass Sancho trotz Zerrung im Oberschenkel von Beginn an auflaufen konnte - und Kapitän Reus trotz (Kapselverletzung im Sprunggelenk) auf der Bank saß. Dort nahm auch Paco Alcacer Platz, stattdessen stürmte erneut Weltmeister Götze beim ehemaligen Arbeitgeber vom Start weg.

Wer sonst? Pavard findet Lewandowski

Apropos ehemaliger Arbeitgeber: Ein besonderes Augenmerk galt bei diesem Erstliga-Kracher natürlich BVB-Anführer Hummels, der im Sommer erst von Bayern nach Dortmund gewechselt war und es nun mit dem früheren Borussen Lewandowski zu tun bekam. Also mit dem Stürmer, der an jedem der ersten zehn Spieltagen mindestens einmal getroffen hatte (14 insgesamt) - und auch an diesem Abend traf. In Minute 17 war es soweit: Erst bekamen die Dortmunder hier den Ball nicht weg, ehe Pavard rechts sofort schaltete und perfekt an den Fünfmeterraum zum komplett freistehenden Lewandowski flankte. Der Pole nickte aus nächster Nähe humorlos ein und erzielte damit auch seinen 15. Treffer beim elften Duell mit dem BVB.

Das Wort der ersten 45 Minuten war in jedem Fall "gedankenschnell". Denn ein insgesamt deutlich griffigerer FC Bayern agierte gefälliger, zügiger in Umschaltbewegungen und auch cleverer bei Zweikämpfen. Außerdem zwangen die Münchner die Gäste mit extrem hohen Pressing (bei Abstößen wurde unter anderem der Strafraumrand von Bürki belagert) zu langen Bällen, die natürlich ein gefundenes Fressen waren für großgewachsene Akteure wie Javi Martinez. Die auf dem Boden agilen Angreifer Götze, Brandt, Hazard, Sancho hatten hier nichts zu melden - und blieben über den gesamten ersten Abschnitt extrem blass. Nationaltorwart Neuer hatte nichts zu halten.

Sancho muss raus

Apropos Sancho: Der Engländer wirkte nicht bei vollen Kräften nach seiner erlittenen Zerrung im Oberschenkel und musste bereits in der 36. Minute von Guerreiro ersetzt werden.

Bundesliga, 11. Spieltag

Was den Borussen allgemein etwas Hoffnung verlieh, war allein die Tatsache, dass es zur Pause nur 0:1 stand - und die teilweise wacklige Defensive zum Beispiel von Lewandowski (27. und 38.) sowie Gnabry (28. und 42.) nicht mehr überwunden wurde. Und Hummels einige Male wie in der 41. Minute als Fels in der Brandung agierte und rettete.

Müller ist durch, findet Gnabry und steht bei 100 Assists

Das Bild nach Wiederbeginn zeichnete sich dann genauso. Der amtierende Meister war weiterhin griffiger, agiler, schneller, zweikampfstärker und zielstrebiger. Der verdiente Lohn war das schnelle 2:0 nach einem Steilpass auf Müller, einem folgenden Antritt samt Querpass und dem Einschieben von Gnabry (47.). Der Treffer wurde noch auf Abseits überprüft, zählte aber vollkommen zu Recht (49.). Denn Müller startete in dieser Szene hinter der Mittellinie.

Lewandowski mit dem 3:0, Hummels mit dem 4:0

Offensiv war vom BVB dagegen auch weiter nichts zu sehen, stattdessen klingelte es zweimal beinahe zum 3:0. Doch Gnabry (51.) und Lewandowski (59.) verpassten haarscharf. Favre reagierte im Anschluss, schöpfte sein Wechselkontingent mit den Hereinnahmen von Reus und Paco Alcacer voll aus (59.). Der Ertrag daraus? Die erste Chance der Partie - und gleich eine gewaltige: Nach Flanke von Hakimi stand Paco Alcacer im Zentrum frei, drückte die Kugel aus nächster Nähe jedoch links am Pfosten vorbei (69.).

Robert Lewandowski hat beim 4:0 gegen den BVB zwei Tore erzielt.

Doppelpack gegen Ex-Klub Dortmund: Robert Lewandowski. imago images

Das sollte allerdings ein reines Strohfeuer bleiben, weil im Anschluss München nochmals richtig Lust auf Fußball hatte - und am Ende auf 4:0 stellte. Erst markierte Lewandowski nach einem weiteren Müller-Assist das 3:0 (76.), ehe Thiago ein Eigentor von Hummels erzwang (80.). Bei noch konsequenterer Chancenverwertung wäre gar ein noch höheres Ergebnis möglich gewesen.

Spieler des Spiels

Robert Lewandowski Sturm

1
Spielnote

Spektakulär dank Bayern, zugleich einseitig wegen extrem schwachen Dortmundern.

1,5
Tore und Karten

1:0 Lewandowski (17', Kopfball, Pavard)

2:0 Gnabry (49', Linksschuss, T. Müller)

3:0 Lewandowski (76', Rechtsschuss, T. Müller)

4:0 Hummels (80', Eigentor, Rechtsschuss, Perisic)

Bayern

Neuer 3 - Pavard 2, Javi Martinez 2, Alaba 1,5, Davies 2 - Kimmich 1,5 , Goretzka 3 , T. Müller 1,5, Gnabry 2 , Coman 2,5 - Lewandowski 1

Dortmund

Bürki 3,5 - Hakimi 5,5, Akanji 5, Hummels 3,5 , N. Schulz 5 - Witsel 5, Weigl 5 , Sancho 6 , Brandt 6, T. Hazard 6 - M. Götze 5

Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

75.000 (ausverkauft)

Bayern München, das mit diesem wichtigen Dreier auf Rang drei kletterte, gastiert nach der Länderspielpause am Samstag (23. November, 15.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf. Für Schwarz-Gelb, das nun sechs Auswärtsspiele in der Allianz-Arena in Folge verlor (0:4, 0:5, 0:6, 1:4, 1:5, 1:2), geht es einen Tag vorher (20.30 Uhr) gegen Paderborn weiter.

Bilder zur Partie Bayern München - Borussia Dortmund