Bundesliga 2019/20, 8. Spieltag
15:38 - 7. Spielminute

Gelbe Karte
Guilavogui
Wolfsburg

15:43 - 12. Spielminute

Gelbe Karte
Mbabu
Wolfsburg

16:15 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Tisserand
Wolfsburg

16:43 - 54. Spielminute

Tor 1:0
Werner
Rechtsschuss
Vorbereitung Gulacsi
Leipzig

16:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
R. Steffen
für Roussillon
Wolfsburg

16:58 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Saracchi
Leipzig

16:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Forsberg
für Nkunku
Leipzig

17:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
L. Nmecha
für Brekalo
Wolfsburg

17:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Kampl
für Laimer
Leipzig

17:12 - 82. Spielminute

Tor 1:1
Weghorst
Rechtsschuss
Vorbereitung William
Wolfsburg

17:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Matheus Cunha
für Werner
Leipzig

17:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Klaus
für Joao Victor
Wolfsburg

RBL

WOB

Kampfstarker VfL trotzt Leipzig Remis ab

Weghorst kontert Werner - Wolfsburg bleibt ungeschlagen

Maximilian Arnold (re.)

Indirekter Freistoß im Strafraum: Maximilian Arnold (re.) zieht ab. imago images

Leipzigs Coach Julian Nagelsmann stellte nach dem 1:1 in Leverkusen vor der Länderspielpause auf drei Positionen um: Statt Halstenberg (fehlte kurzfristig mit Rückenproblemen), Forsberg und Matheus Cunha (beide Bank) begannen Saracchi, Nkunku und Poulsen.

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner wechselte im Vergleich zum 1:0 gegen Union Berlin ebenfalls dreimal: Knoche, Steffen (beide Bank) und Mehmedi (Muskelfaserriss im Oberschenkel) wurden durch Mbabu, Roussillon (nach Verletzungspause) und Brekalo ersetzt.

Upamecano und Gulacsi verursachen indirekten Freistoß

Die Leipziger waren von Beginn an um Tempo und Offensive bemüht, gegen die lauf- und einsatzbereiten Wolfsburger gab es im defensiven Zentrum indes kaum ein Durchkommen. Einige Angriffsaktionen des VfL waren derweil selten. Dennoch hatten die Niedersachsen nach einer hohen Rückgabe in den Strafraum von Upamecano, den Gulacsi mit der Hand ins Toraus lenken musste, die erste gute Chance im Spiel. Denn es gab nach dieser Aktion folgerichtig indirekten Freistoß: Doch der Leipziger Keeper klärte den wuchtigen Schuss von Arnold fast vom Elfmeterpunkt (20.).

Bundesliga, 8. Spieltag

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieb der Spielverlauf unverändert. Leipzig rannte mit viel Willen an, erzeugte gegen die bissig verteidigenden Wolfsburger indes kaum Gefahr. Es dauerte bis in die 36. Minute, ehe Werner nach Pass von Poulsen aus der Drehung eine klare Schusschance besaß, jedoch ein Stück zu hoch zielte. Auf der Gegenseite zwang Brekalo Keeper Gulacsi nach Vorarbeit von Joao Victor mit einem verdeckten Schuss zu einer Parade (45.). Letztlich blieb es beim torlosen Remis zur Halbzeit.

Gulacsis Befreiungsschlag leitet das 1:0 ein

Nach dem Seitenwechsel gestaltete der VfL die ersten Minuten ausgeglichen. Doch dann wurde Leipzig plötzlich gefährlich. Nkunku prüfte Pervan vom Strafraumrand (53.). Kurz darauf stand es 1:0: Nach einem weiten, aus der Bedrängnis heraus entstandenen Befreiungsschlag von Gulacsi kam der Ball, da sich Poulsen und Bruma im Zweikampf gegenseitig behinderten, bis zu Werner durch. Der Nationalstürmer setzte sich im Eins-gegen-eins mit Mbabu clever durch, umkurvte im Strafraum auch noch Pervan und schob zur Führung für die Sachsen ein (54.).

Weghorst belohnt eifrigen VfL

Nun veränderte sich das Spielgeschehen. Wolfsburg war nun um Offensive bemüht und die Leipziger beschränkten sich vor allen Dingen auf die Defensivarbeit. Zumeist gelang dies RB auch ähnlich effektiv wie zuvor dem VfL. So kamen die Niedersachsen zunächst über Halbchancen nicht hinaus. Guilavogui verzog aus der Distanz (67.), Joao Victor und Weghorst verpassten eine William-Hereingabe nur knapp (72.). Schon näher kam Guilavogui dem Ausgleich mit einem Kopfballaufsetzer in der 80. Minute. Doch wenig später stand es dennoch 1:1! Nachdem Joao Victor Sekunden zuvor noch aus bester Position geblockt worden war, landete der Ball nach kluger Flanke von Guilavogui und Volleyweiterleitung Williams bei Weghorst, der aus kurzer Distanz trotz Bedrängnis vollstreckte (82.). Es war der Schlusspunkt der Partie.

Spieler des Spiels

William Abwehr

2
Spielnote

Zwar ein taktisch anspruchsvolles und intensives Spiel, fußballerisch aber mit vielen Fehlern und etlichen Längen.

4
Tore und Karten

1:0 Werner (54', Rechtsschuss, Gulacsi)

1:1 Weghorst (82', Rechtsschuss, William)

Leipzig

Gulacsi 2 - Klostermann 3, Upamecano 3, Orban 3, Saracchi 5 - Laimer 4 , Demme 4, Sabitzer 3,5, Werner 2,5 , Nkunku 4 - Poulsen 4

Wolfsburg

Pervan 3 - Mbabu 4 , Bruma 3,5, Tisserand 3 - William 2, Arnold 3, Guilavogui 3 , Roussillon 4 , Joao Victor 4 , Brekalo 4 - Weghorst 2,5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

3
Spielinfo

Stadion

Red Bull Arena

Zuschauer

39.182

Leipzig gastiert am Mittwoch (18.55 Uhr) in der Champions League bei Zenit St. Petersburg. Für Wolfsburg geht es am Donnerstag (18.55 Uhr) in der Europa League bei KAA Gent weiter. In der Bundesliga tritt RB dann am Samstag (15.30 Uhr) in Freiburg an. Wolfsburg erwartet am Sonntag (15.30 Uhr) den FC Augsburg.

Bilder zur Partie RB Leipzig - VfL Wolfsburg