21:09 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Sow
Frankfurt

21:38 - 48. Spielminute

Tor 0:1
Dost
Rechtsschuss
Vorbereitung Kostic
Frankfurt

21:50 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Becker
für Gogia
Union

21:52 - 62. Spielminute

Tor 0:2
Silva
Kopfball
Vorbereitung Sow
Frankfurt

21:56 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Mees
für Bülter
Union

21:56 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Ujah
für Schmiedebach
Union

22:02 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Kohr
für Kamada
Frankfurt

22:07 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Chandler
für Durm
Frankfurt

22:14 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Paciencia
für Dost
Frankfurt

22:16 - 86. Spielminute

Tor 1:2
Ujah
Rechtsschuss
Vorbereitung Becker
Union

22:19 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Andrich
Union

FCU

SGE

Ujahs Anschlusstreffer kommt zu spät

Silva und Dost schießen Eintracht zum Sieg

Dijbril Sow (li.), André Silva

Torschütze und Vorbereiter: André Silva und Dijbril Sow (li.) nach dem 2:0. imago images

Union Berlins Coach Urs Fischer tauschte nach dem 0:2 in Leverkusen gleich auf vier Positionen: Statt Lenz (Probleme mit dem Hüftbeuger), Keven Schlotterbeck, Becker und Ingvartsen begannen Subotic (nach Gelb-Rot-Sperre), Reichel, Schmiedebach und Gogia. Mit im Schnitt 29,47 Jahren stellten die Eisernen damit die älteste Startelf der bisherigen Bundesliga-Saison. Auch in der Saison 2018/19 war nur eine Anfangsformation älter - die von Fortuna Düsseldorf am 27. Spieltag (29,51).

Frankfurts Trainer Adi Hütter tauschte nach dem 2:2 gegen Dortmund zweimal: Für Kohr und Paciencia (beide Bank) standen Kamada und Dost in der Startelf, für den Niederländer war es sein erster Einsatz für die SGE in der Bundesliga von Beginn an. Kurzfristig nicht im Kader standen die beiden angeschlagenen Abraham und da Costa.

Trapp mit Glück - Silva zögert zu lange

Union startete engagiert, störte die Hessen früh im Aufbau und spielte schnörkellos nach vorne. In der 6. Minute kam Friedrich nach flacher Eckball-Variante in den Strafraum zur Direktabnahme, doch Trapp klärte mit Glück und Geschick mit dem Absatz. Die Eintracht fand nur langsam besser in die Partie, hatte aber in der 16. Minute seinerseits eine erste Gelegenheit. Der nach gutem Nachsetzen von Dost etwas glücklich durch einen abgefälschten Ball steilgeschickte André Silva zögerte im Strafraum indes etwas zu lange, sodass Gikiewicz die Situation bereinigen konnte.

Bundesliga, 6. Spieltag

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte übernahmen die Hessen nach und nach das Kommando. Zumeist fehlte der SGE beim letzten Pass oder Abschluss aber Präzision. Erst kurz vor der Pause prüfte Silva Keeper Gikiewicz noch einmal aus kurzer Distanz per Kopf (43.). Sekunden vor der Halbzeit rauschte ein Schuss aus 20 Metern von Kostic nur knapp am Tor vorbei (45.+1). So blieb es zur Pause beim torlosen Remis.

Dost staubt ab - Silva legt gekonnt nach

Kurz nach der Pause ging die Eintracht prompt in Führung: Die Hessen verlagerten das Spiel schnörkellos von rechts nach halblinks, wo Kostic sofort flach abzog. Gikiewicz parierte zwar, konnte den Nachschuss von Dost aus kurzer Distanz jedoch nicht verhindern - 1:0 für Frankfurt (48.). Union versuchte zu reagieren, bekam jedoch keinen richtigen Zugriff auf das Spiel. Im Gegenteil: Nachdem Kostic im eigenen Strafraum noch kurz zuvor aufmerksam vor dem für Gogia (am Knie verletzt) eingewechselten Becker geklärt hatte (60.), erhöhte die Eintracht wenig später nach einem Konter auf 2:0: Sow hatte Silva per gefühlvoller Flanke in Szene gesetzt, der Portugiese gekonnt per Kopf gegen den Lauf von Gikiewicz vollstreckt (62.).

Fischer erhöhte bei den Köpenickern mit der Hereinnahme von Mees und Ujah für Schmiedebach und Bülter das Risiko (66.). In der Tat hatten die Hausherren offensiv nun ihre beste Phase im Spiel. Ujah prüfte Trapp nach Becker-Flanke (74.), eine Minute später zwang Becker Eintracht-Keeper Trapp mit einem Schlenzer vom Strafraumrand zu einer Glanzparade (75.). Als die Drangphase der Eisernen schon wieder abzuflauen schien, traf Ujah nach Zusammenspiel mit Becker doch noch per Direktabnahme zum Anschlusstreffer (86.). Dabei blieb es jedoch, sodass Union die dritte Niederlage in Folge hinnehmen musste. Die SGE dagegen holte ihre ersten Auswärtspunkte der Saison.

Spieler des Spiels

Filip Kostic Mittelfeld

2
Spielnote

Eine intensiv geführte Partie, die bis zum Schluss spannend war. Fußballerisch allerdings nur mittelmäßig.

3
Tore und Karten

0:1 Dost (48', Rechtsschuss, Kostic)

0:2 Silva (62', Kopfball, Sow)

1:2 Ujah (86', Rechtsschuss, Becker)

Union

Gikiewicz 3 - Trimmel 4,5, Friedrich 4, Subotic 3,5, Reichel 3,5 - Schmiedebach 4 , Gentner 4, Andrich 3,5 , Gogia 4,5 , Bülter 4,5 - Andersson 3,5

Frankfurt

Trapp 2,5 - Toure 3, Hasebe 3,5, Hinteregger 3 - Durm 4 , Fernandes 4, Kostic 2, Sow 2,5 , Kamada 4,5 - Dost 2,5 , Silva 3

Schiedsrichter-Team

Sascha Stegemann Niederkassel

3
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Zuschauer

22.012 (ausverkauft)

Die Berliner gastieren am Sonntag (15.30 Uhr) kommender Woche in Wolfsburg. Für Frankfurt geht es schon am Donnerstag (21 Uhr) am zweiten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase bei Vitoria Guimaraes weiter. In der Bundesliga erwartet die SGE anschließend am Sonntagabend (18 Uhr) Werder Bremen.

Bilder zur Partie 1. FC Union Berlin - Eintracht Frankfurt