Bundesliga 2019/20, 6. Spieltag
15:45 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Gnabry
Rechtsschuss
Vorbereitung Coutinho
Bayern

16:12 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Süle
Bayern

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Javi Martinez
für Thiago
Bayern

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Davies
für Hernandez
Bayern

16:43 - 55. Spielminute

Tor 0:2
Coutinho
Rechtsschuss
Vorbereitung Gnabry
Bayern

16:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Pröger
für Zolinski
Paderborn

16:56 - 68. Spielminute

Tor 1:2
Pröger
Rechtsschuss
Vorbereitung Dräger
Paderborn

17:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Ritter
für Oliveira Souza
Paderborn

17:07 - 79. Spielminute

Tor 1:3
Lewandowski
Rechtsschuss
Vorbereitung Süle
Bayern

17:12 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
T. Müller
für Lewandowski
Bayern

17:12 - 84. Spielminute

Tor 2:3
Collins
Linksschuss
Paderborn

17:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Shelton
für Gjasula
Paderborn

17:21 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Vasiliadis
Paderborn

SCP

FCB

Auswärtserfolg bringt dem FCB die Tabellenführung ein

Paderborn bringt die Bayern ins Schwitzen

Gnabry schießt vor Huth ein

Das 1:0 für die Bayern: Serge Gnabry nutzt eine von vielen Chancen vor der Pause zur Führung. picture alliance

Paderborns Coach Steffen Baumgart brachte gegenüber dem 1:2 bei Hertha BSC Bundesliga-Debütant Kilian für Strohdiek.

Münchens Trainer Niko Kovac setzte im Vergleich zum 4:0 gegen Köln anstelle von Tolisso (Bank) und Perisic (Grippe) auf Thiago und Coman.

Mit hohem Pressing bedrängte der Aufsteiger die Münchner in den Anfangsminuten forsch, ohne wirklich gefährlich zu werden. Das schafften die Bayern mit spielerischer Leichtigkeit, doch weder Lewandowski, der das leere Tor verfehlte (7.), noch Coutinho (8.) und auch nicht Coman (13.) verwandelten ihre hochkarätigen Chancen zur Führung.

Gnabry nutzt Coutinhos Zuspiel

Paderborn blieb seiner offensiven Linie treu, agierte aber zu wild. Dies ging zu Lasten der Defensive, und im vierten Anlauf wusste der strukturiertere Rekordmeister die klaffenden Abwehrlücken des Aufsteigers zu nutzen: Gnabry verwandelte Coutinhos zentimetergenauen Diagonalpass am rechten Fünfereck zum 1:0 (15.).

Thiago überrascht fast Neuer

Auch nach dem Rückstand betrieben die Ostwestfalen immensen läuferischen Aufwand und suchten weiterhin ihre Chance. Die letzte Präzision und das Durchsetzungsvermögen fehlten jedoch, clever verteidigte die Kovac-Elf die Attacken der Hausherren und geriet nicht in ernsthafte Bedrängnis. Oder doch: Fast wäre Thiagos Rückpass im eigenen Tor gelandet, Neuer wäre zu spät gekommen (24.).

Es sollte bis zur Pause die einzig brenzlige Situation für die Gäste bleiben, ballsicher hatten die dominierenden Bayern alles im Griff und legten Zug um Zug wieder eine Schippe drauf. Coman (31.), Lewandowski (40.) und vor allem Gnabry (43.) verpassten bis zum Kabinengang allesamt das 2:0.

Coutinho legt ohne jegliche Mühe nach

Bundesliga, 6. Spieltag

Mit Davies und Martinez für Hernandez und Thiago kamen die Münchner aus den Katakomben. Der SCP lief nun nicht mehr so hoch an, hatte im ersten Durchgang schon etliche Körner gelassen. Der Rekordmeister hielt seine Ballzirkulation am Laufen und schlug nach zehn Minuten erneut zu: Kimmichs traumhafter Lupfer überlistete die Paderborner Defensive. Gnabry legte von halbrechts gegen die entblößte Deckung quer auf Coutinho, der aus fünf Metern ins leere Tor einschob (55.).

Pröger versprüht neue Hoffnung

Die Baumgart-Schützlinge ließen weiterhin nichts unversucht, um wenigstens etwas Torgefahr heraufzubeschwören. Der FCB verwaltete und kontrollierte das Geschehen, agierte aber das eine oder andere Mal zu sorglos. Mit Folgen: Dräger flankte von rechts, der eingewechselte Pröger nahm den Ball halbrechts im Strafraum an und jagte diesen aus elf Metern durch Boatengs Beine flach ins linke Eck (68.).

Lewandowskis Rekord - Collins kontert!

Nun witterte der SCP die Sensation und brachte die Bayern aus der Balance. Pröger schoss knapp vorbei (69.), in den folgenden Minuten wogte das Spiel hin und her. Lewandowskis Handlungsschnelligkeit und Cleverness mündete in das 3:1: Eher unabsichtlich mutierte Süles Steilpass aus der eigenen Abwehr zur Vorlage für Lewandowski. Der Torjäger war schneller als Kilian und überwand Huth mit einem listigen Lupfer - zehntes Tor im sechsten Spiel, Bundesliga-Rekord (79.).

Weil Collins mit einem knallharten Fernschuss im Anschluss an eine Ecke Neuer keine Chance ließ, blieb es spannend (84.). Am Ende ließ Bayern jedoch nichts mehr anbrennen und steht nach Leipzigs Pleite gegen Schalke an der Tabellenspitze.

Spieler des Spiels

Philippe Coutinho Mittelfeld

2,5
Spielnote

Ein Spiel zweier völlig unterschiedlicher Mannschaften, die sich zeitweise einen packenden Schlagabtausch lieferten.

2
Tore und Karten

0:1 Gnabry (15', Rechtsschuss, Coutinho)

0:2 Coutinho (55', Rechtsschuss, Gnabry)

1:2 Pröger (68', Rechtsschuss, Dräger)

1:3 Lewandowski (79', Rechtsschuss, Süle)

2:3 Collins (84', Linksschuss)

Paderborn

Huth 4 - Dräger 3,5, Kilian 3, Hünemeier 3, Collins 2,5 - Vasiliadis 4 , Gjasula 3 , Oliveira Souza 4 , Antwi-Adjei 4,5 - Zolinski 4 , Michel 4,5

Bayern

Neuer 3,5 - Pavard 4, Süle 3 , J. Boateng 3, Hernandez 3,5 - Kimmich 3, Thiago 4 , Gnabry 2,5 , Coutinho 2,5 , Coman 3 - Lewandowski 3,5

Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Zuschauer

15.000 (ausverkauft)

Paderborn empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Mainz 05. Für den FC Bayern geht es bereits am Dienstag (21 Uhr) dem zweiten Spieltag der Champions-Legaue-Vorrunde bei Tottenham Hotspur weiter.

Bilder zur Partie SC Paderborn 07 - Bayern München