Bundesliga 2019/20, 3. Spieltag
16:08 - 38. Spielminute

Tor 1:0
Stark
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Caligiuri
Schalke

16:11 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Ibisevic
Hertha

16:37 - 48. Spielminute

Tor 2:0
Rekik
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Burgstaller
Schalke

16:41 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Mascarell
Schalke

16:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Dilrosun
für Mittelstädt
Hertha

16:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Selke
für Ibisevic
Hertha

16:53 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
S. Serdar
für Raman
Schalke

17:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Leckie
für Lukebakio
Hertha

17:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Kutucu
für Caligiuri
Schalke

17:15 - 85. Spielminute

Tor 3:0
Kenny
Rechtsschuss
Vorbereitung Oczipka
Schalke

17:18 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Schöpf
für Mascarell
Schalke

S04

BSC

Erster Bundesliga-Dreier für David Wagner

Zwei Geschenke für Königsblau: Stark und Rekik verhelfen Schalke zum Sieg

Guido Burgstaller (#19) jubelt, das (Eigen-)Tor erzielte aber Niklas Stark (#5).

Guido Burgstaller (#19) jubelt, das (Eigen-)Tor erzielte aber Niklas Stark (#5). imago images

Schalkes Trainer David Wagner nahm nach dem 0:3 gegen den FC Bayern eine Änderung an seiner Anfangsformation vor: Statt Nastasic (Infekt) verteidigte Sané.

Auch Herthas Coach Ante Covic tauschte nach dem 0:3 gegen Wolfsburg einmal Personal: Plattenhardt ersetzte Kalou (Bank). Daher rückte Mittelstädt von der Linksverteidiger- auf die Linksaußenposition.

In ersten Minuten des Abtastens klopften Raman (3.) und Darida (5.) jeweils aus der Distanz an - in der Folge riss Schalke die Spielkontrolle an sich. Die erste große Chance der Partie verbuchte allerdings der eher passive Hauptstadtklub: In einem Gegenstoß spielte Duda - Stambouli hob das Abseits auf - Lukebakio frei, der rechts im Strafraum zum Abschluss kam, aber nicht präzise genug abschloss. Nübel bekam die Beine noch zusammen (10.).

Starks zweiter Aussetzer bleibt unbestraft

Der 3. Spieltag

Die verheißungsvollen Minuten verstrichen jedoch, Tempo und Torgefahr kamen der Partie phasenweise abhanden. S04 stellte sich (unpräzise Hereingaben) zu umständlich an, die hauptsächlich konternden Herthaner suchten meist Lukebakio, dem die Kugel zu oft versprang. Dudas Rechtsschuss von der linken Seite landete genau in Nübels Armen (28.), Burgstallers Direktabnahme rauschte auf der anderen Seite dagegen nur knapp am langen Eck vorbei (33.). Die Hausherren investierten insgesamt mehr, so ging die Führung in Minute 38 auch in Ordnung. Allerdings war es BSC-Verteidiger Stark, der Caligiuris Hereingabe nach starkem Diagonalball von McKennie über die eigene Linie grätschte. Ein weiterer kapitaler Aussetzer Starks blieb ohne Folgen - Burgstaller schoss aus wenigen Metern unbedrängt drüber (44.).

Gerade als die Hertha nach dem Seitenwechsel mehr anbot, ereilte sie eine kalte Dusche: Am Ende eines schulbuchmäßig vorgetragenen Schalke-Konters legte McKennie für Burgstaller quer, der aus bester Postion zwar vorbeigeschossen hätte, aber Glück hatte, dass diesmal Rekik beim Klärungsversuch mit dem Leder über die Linie rutschte - zweites Eigentor, 2:0 Königsblau (48.)! Ein Abseits-Treffer von Ibisevic wurde korrektermaßen schnell zurückgepfiffen (51.), Herthas weitere Mühen erwiesen sich daraufhin als zu stumpf - Geburtstagskind Covic (wurde 44) brachte nach einer guten Stunde Dilrosun und Selke für Mittelstädt und Ibisevic.

Doch noch ein "eigener" Treffer

Dilrosun nahm sich zeitig einen unsauberen Abschluss (67.), Selke wurde nach einem Steilpass von Darida gut von Stambouli verteidigt (73.). Die Uhr tickte zu Schalkes Gunsten, das weiterhin relativ stabil stand und schließlich sogar einen "eigenen" Treffer bejubeln durfte: Der umtriebige Harit leitete ein, Oczipka hatte dann das Auge für Kenny, der aus dem Rücken der Abwehr genau ins lange Eck traf - 3:0 (85.). Dilrosun setzte einen direkten Freistoß ans Außennetz, ein Ehrentreffer blieb den Gästen verwehrt (88.). Der eingewechselte Schöpf verpasste auf der Gegenseite von der Strafraumgrenze das 4:0 (90.+3).

Spieler des Spiels

Jonjoe Kenny Abwehr

2
Spielnote

Die Berliner dämpften mit ihrer Spielweise die Attraktivität deutlich, aber auch die zielstrebigeren und kombinationsfreudigeren Schalker verwöhnten die Zuschauer nicht gerade mit Glanzmomenten.

3,5
Tore und Karten

1:0 Stark (38', Eigentor, Linksschuss, Caligiuri)

2:0 Rekik (48', Eigentor, Linksschuss, Burgstaller)

3:0 Kenny (85', Rechtsschuss, Oczipka)

Schalke

Nübel 3 - Kenny 2 , Stambouli 2, Sané 3, Oczipka 4 - McKennie 2,5, Mascarell 3,5 , Caligiuri 3,5 , Harit 2,5, Raman 4,5 - Burgstaller 4

Hertha

Jarstein 3 - Klünter 4, Stark 5,5 , Rekik 5 , Plattenhardt 4 - Darida 4,5, Grujic 4,5, Lukebakio 5 , Duda 5, Mittelstädt 5 - Ibisevic 5

Schiedsrichter-Team

Tobias Stieler Hamburg

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

58.875

Schalke ist nach der Länderspielpause am Sonntag (18 Uhr) in Paderborn zu Gast. Hertha muss am Samstag (15.30 Uhr) in Mainz ran.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Hertha BSC