2. Bundesliga 2019/20, 2. Spieltag
15:48 - 19. Spielminute

Tor 1:0
Krüger
Rechtsschuss
Vorbereitung Testroet
Aue

15:52 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Ajani
Wiesbaden

16:03 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
D. Franke
für Niemeyer
Wiesbaden

16:04 - 35. Spielminute

Tor 2:0
Nazarov
Rechtsschuss
Vorbereitung Krüger
Aue

16:05 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
P. Tietz
Wiesbaden

16:09 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Nazarov
Aue

16:12 - 43. Spielminute

Tor 2:1
P. Tietz
Linksschuss
Vorbereitung Lorch
Wiesbaden

16:35 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Testroet
Aue

16:42 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Gonther
Aue

16:43 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Schäffler
für Ajani
Wiesbaden

16:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Zulechner
für Testroet
Aue

16:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Baumgart
für Nazarov
Aue

17:04 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Lorch
Wiesbaden

17:06 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Mrowca
Wiesbaden

17:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Strauß
für Kusic
Aue

17:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Shipnoski
für Lorch
Wiesbaden

17:09 - 82. Spielminute

Tor 3:1
Baumgart
Linksschuss
Aue

17:16 - 89. Spielminute

Tor 3:2
Dittgen
Linksschuss
Wiesbaden

17:22 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte
Mihojevic
Aue

17:17 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Dittgen
Wiesbaden

AUE

WIE

Wehen Wiesbaden kann sich nicht belohnen

Nazarov und Baumgart aus der Ferne - Aue siegt erneut

Tom Baumgart

Erzielte Aues drittes Tor: Tom Baumgart. imago images

In Abwesenheit von Daniel Meyer (private Gründe) übernahmen die Co-Trainer André Meyer und Marc Hensel die Leitung beim FC Erzgebirge. Gegenüber dem 2:0 in Fürth beließ es das Duo bei einem Wechsel: Testroet startete für Zulechner, der zunächst auf der Bank Platz nahm.

SVWW-Coach Rüdiger Rehm veränderte die Startelf im Vergleich zum 1:2 gegen Karlsruhe auf vier Positionen: Röcker, Lorch, Ajani und Tietz begannen anstelle von Dams, Gül, Shipnoski und Schäffler (alle Bank).

Mrowca leitet Aues Drangphase ein

Die Partie benötigte keine lange Anlaufphase. Vom Anpfiff weg gingen es beide Mannschaften offensiv an und spielten nach der Balleroberung mit Tempo in die Spitze. Eine abwechslungsreiche Anfangsviertelstunde entwickelte sich, der allerdings die zwingenden Aktionen vor dem Tor abhanden gingen.

Dies sollte sich mit Mrowcas Doppelchance schlagartig ändern. Nach einer Ecke wurde der erste Versuch des SWW-Kapitäns gerade noch von Nazarov geblockt, der zweite rauschte knapp über den Querbalken (16.). Im Anschluss verzettelten sich die Hessen immer mehr, Fehlpässe und Unkonzentriertheiten häuften sich. Gerade Wehens Hintermannschaft präsentierte sich nun unsortiert und eröffnete große Lücken für Aues Offensive. Was sich die Gastgeber gleich zweimal zu Nutze machten: Zunächst schob Krüger nach toller Vorarbeit von Testroet zum 1:0 ein (19.), und dann versenkte Nazarov aus 25 Metern völlig ungestört zum 2:0 (35.).

Tietz schenkt neue Hoffnung

Aufgesteckt hatten die Akteure des SV Wehen Wiesbaden deswegen aber noch lange nicht. Die Hessen suchten weiter mutig den Weg nach vorne und kamen kurz vor dem Seitenwechsel zu neuer Hoffnung. Tietz drückte die Kugel nach Ajanis Flanke und Lorchs Kopfballverlängerung über die Linie (43.). Somit ging es beim Stand von 2:1 aus Aues Sicht in die Katakomben.

2. Bundesliga, 2. Spieltag

In der Kabine schien Wehens Coach Rehm die richtigen Worte gefunden zu haben. Der Aufsteiger agierte nach dem Seitenwechsel deutlich zielstrebiger und war nun das aktivere Team. Doch weder Schäffler (64.) noch Lorch (65.) sollten trotz bester Gelegenheiten zum Ausgleich treffen.

Baumgart wird nicht gestört

Aue verwaltete das Ergebnis über weite Strecken des zweiten Abschnitts - zeigte sich vor dem Tor aber eiskalt. Erneut gewährte die SVWW-Defensive zu viel Raum, Baumgart bedankte sich und traf von der Strafraumgrenze zum 3:1 (82.). Die Hessen bewiesen danach zwar Moral, Dittgens Anschlusstreffer kam jedoch zu spät (89.). Es blieb beim 3:2 für die Gastgeber.

Spieler des Spiels

Marko Mihojevic Abwehr

2
Spielnote

Spielerisch sicher kein Leckerbissen, aber Tempo und Intensität waren hoch, jeder Grashalm wurde umgegraben. Wiesbaden war besser, Aue cleverer.

3
Tore und Karten

1:0 Krüger (19', Rechtsschuss, Testroet)

2:0 Nazarov (35', Rechtsschuss, Krüger)

2:1 P. Tietz (43', Linksschuss, Lorch)

3:1 Baumgart (82', Linksschuss)

3:2 Dittgen (89', Linksschuss)

Aue

Männel 4 - Kalig 4,5, Gonther 3 , Mihojevic 2 , Kusic 4 - Fandrich 4, Hochscheidt 3, Riese 2,5 - Krüger 2,5 , Testroet 3 , Nazarov 3

Wiesbaden

Watkowiak 4,5 - Kuhn 3,5, Mockenhaupt 3,5, Röcker 3, Niemeyer 4,5 - Lorch 2,5 , Mrowca 3,5 , Ajani 3,5 , Dittgen 3 - P. Tietz 2,5 , Kyereh 3,5

Schiedsrichter-Team

Robert Kempter Stockach

3
Spielinfo

Stadion

Erzgebirgsstadion

Zuschauer

9.500

Aue, das im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg feierte, gastiert am kommenden Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im DFB-Pokal bei Wacker Nordhausen. Wehen Wiesbaden, das noch auf den ersten Punktgewinn wartet, empfängt im Pokal am kommenden Samstag (18.30, LIVE! bei kicker.de) den 1.FC Köln.

Aaron Hunt, Marc Schnatterer, Hanno Behrens (v.li.)

Gleich sechs Neue: Das sind die Kapitäne der Zweitliga-Klubs