Bundesliga 2019/20, 2. Spieltag
20:59 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Drexler
Kopfball
Vorbereitung Skhiri
Köln

21:15 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Verstraete
Köln

21:42 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Terodde
für Cordoba
Köln

21:45 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Piszczek
Dortmund

21:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Hakimi
für N. Schulz
Dortmund

21:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Brandt
für Weigl
Dortmund

21:58 - 70. Spielminute

Tor 1:1
Sancho
Linksschuss
Vorbereitung T. Hazard
Dortmund

22:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Kainz
für Ki. Schindler
Köln

22:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Höger
für Modeste
Köln

22:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Bruun Larsen
für T. Hazard
Dortmund

22:13 - 86. Spielminute

Tor 1:2
Hakimi
Kopfball
Vorbereitung Piszczek
Dortmund

22:18 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Ehizibue
Köln

22:22 - 90. + 4 Spielminute

Tor 1:3
Paco Alcacer
Rechtsschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

KOE

BVB

1. FC Köln hält lange stark dagegen - ehe der Einbruch kommt

Sancho, Hakimi, Paco Alcacer: BVB schlägt auch in Köln nach Rückstand zu

Borussia Dortmund

Wie am 1. Spieltag: Borussia Dortmund hat einen Rückstand in einen verdienten Sieg gedreht. imago images

Kölns neuer Trainer Achim Beierlorzer, der am vergangenen Wochenende eine misslungene Bundesliga-Premiere gefeiert hatte (1:2 beim VfL Wolfsburg), nahm vor dem Auftaktspiel des 2. Spieltags und dem ersten Heimspiel dieser Saison drei Wechsel vor: Bornauw rückte für Jorge Meré (Bank) in die Innenverteidigung, der zuletzt nach seiner Einwechslung auffällige Neuzugang Skhiri verdrängte Höger - und der bullige Cordoba durfte anstelle von Kainz ran.

Dortmunds Trainer Lucien Favre vertraute dagegen denselben zehn Feldspielern, die beim 5:1 gegen Augsburg nach ganz frühem 0:1-Rückstand aufgedreht hatten. Lediglich Keeper Hitz (im Einsatz im Supercup, DFB-Pokal und am 1. Bundesliga-Spieltag) musste wie erwartet auf die Bank, weil Stammtorwart Bürki nach seiner Risswunde an Schienbein und Knöchel parat stand.

Mutiger "Effzeh" - und eine schwerfällige Borussia

Richtig viel zu tun bekam Bürki allerdings in den ersten Minuten nicht. Dennoch musste der Schweizer etwas feststellen, was ihm, seinen Kollegen und schon gar nicht seinem Trainer Favre gefallen haben dürfte: Die Kölner kauften dem BVB mit leidenschaftlicher Zweikampfführung, einer mutigen Einstellung bei Kontern und konsequentem, laufintensivem Pressing den Schneid ab. Ein richtiger Spielfluss wollte bei den Schwarz-Gelben deshalb nie richtig aufkommen - und so fanden Reus, Sancho, Hazard wenig Lücken, während Paco Alcacer über die kompletten 45 Minuten in der Luft hing. Immerhin: Reus prüfte mit einem direkten Freistoßversuch mal FC-Keeper Horn (23.), außerdem passte Piszczek einmal gefährlich nach innen (42.).

Drexler-Kopfball: Eine Überraschung deutet sich an

Dominick Drexler

Kölner Torschütze und Debütant: Dominick Drexler. imago images

Auf der anderen Seite sprangen indes regelmäßig Halbchancen heraus - genauso wie ein paar Ausrufezeichen: Modeste fand Cordoba nur um ein Haar nicht (16.), Hector verzog (18.) - und gleich dreimal wurde in einer Situation von Cordoba, Modeste sowie erneut Cordoba abgezogen (27.). Die erste Halbzeit rund machte aus Kölner Sicht schließlich Drexler, der nach einer Ecke und einer Kopfballverlängerung von Skhiri links im Fünfmeterraum mit einem Abstauber zur Stelle war (29.). Die verdiente FC-Pausenführung war hergestellt - gepaart mit der Tatsache, dass Bundesliga-Debütant Drexler (29) im zweiten Erstliga-Spiel der erste Treffer gelang.

Bundesliga, 2. Spieltag

Sancho bringt druckvolleren BVB zurück

Der Start in die zweiten 45 Minuten ließ ebenfalls zu wünschen übrig aus Sicht der Borussen. Der FC stand weiterhin defensiv stabil, eroberte Bälle - und näherte sich außerdem einige Male wieder Bürki an. Modeste probierte es (49.).

Allerdings erhöhte sukzessive auch der Gast das Tempo, umstellte den Strafraum der Kölner - und kam auf: Hummels (52.) verfehlte sein Ziel dabei deutlich, ehe Paco Alcacer (56.) und Reus nach einer Vorlage von Joker Brandt jeweils an starken Horn-Paraden verzweifelten (56. und 63.). In Minute 70, als der Druck immens hoch war und die Kölner kurz nicht aufpassten, war es dann soweit - und der Gast aus Westfalen kam zum verdienten 1:1-Ausgleich: Die Dortmunder spielten dabei eine Ecke kurz aus, über Hazard landete die Kugel schließlich rechts im Strafraum bei Sancho. Der nicht attackierte Dribbelkünstler schoss links unten ein.

Hakimi und Paco Alcacer geben Köln den Rest

Achraf Hakimi

Zum 2:1 eingenickt: Achraf Hakimi. imago images

Am Ende gingen den Rheinländern deutlich sichtbar immer mehr die Kräfte aus, jegliche Unterbrechung wurde ausgekostet. Doch dem hohen Druck von Joker Brandt, Reus & Co. konnte das Beierlorzer-Team nicht mehr standhalten: Nach Piszczek-Flanke nickte zunächst Hakimi zur späten, am Ende auch verdienten 2:1-Führung ein (86., Torwart Horn verschätzte sich etwas), ehe Paco Alcacer mit seinem dritten Saisontor nach einem pfeilschnell über Hakimi und den uneinholbaren Sancho vorgetragenen Konter die 3:1-Entscheidung verbuchte (90.+4).

Spieler des Spiels

Julian Brandt Mittelfeld

2
Spielnote

Intensive und sehr spannende Partie, die sich spielerisch aber lange nicht auf so hohem Niveau bewegte.

2,5
Tore und Karten

1:0 Drexler (29', Kopfball, Skhiri)

1:1 Sancho (70', Linksschuss, T. Hazard)

1:2 Hakimi (86', Kopfball, Piszczek)

1:3 Paco Alcacer (90' +4, Rechtsschuss, Sancho)

Köln

T. Horn 3,5 - Ehizibue 4 , Bornauw 3, Czichos 3, Hector 4 - Verstraete 2,5 , Skhiri 3, Ki. Schindler 4,5 , Drexler 3 - Modeste 3,5 , Cordoba 3

Dortmund

Bürki 4 - Piszczek 4 , Akanji 4,5, Hummels 3, N. Schulz 5 - Weigl 5 , Witsel 4, Sancho 2 , Reus 4, T. Hazard 5 - Paco Alcacer 3

Schiedsrichter-Team

Christian Dingert Gries

2,5
Spielinfo

Stadion

Rhein-Energie-Stadion

Zuschauer

50.000 (ausverkauft)

Köln, das damit die ersten beiden Saisonspiele verloren hat, gastiert am Samstag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg. Für Dortmund, das gleich zum zweiten Mal aus einem Rückstand einen Sieg gemacht hat, geht es am Samstag (18.30 Uhr) beim nächsten Aufsteiger weiter - bei Bundesliga-Neuling Union.

Bilder zur Partie 1. FC Köln - Borussia Dortmund