2. Bundesliga 2019/20, 1. Spieltag
15:33 - 4. Spielminute

Tor 0:1
K. Behrens
Linksschuss
Vorbereitung M. Engels
Sandhausen

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Ignjovski
für Porath
Kiel

16:41 - 52. Spielminute

Tor 1:1
Iyoha
Linksschuss
Vorbereitung van den Bergh
Kiel

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Scheu
für K. Behrens
Sandhausen

16:54 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Paurevic
Sandhausen

17:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Frey
für Zenga
Sandhausen

17:06 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
M. Engels
Sandhausen

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Lauberbach
für Serra
Kiel

17:13 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
P. Förster
Sandhausen

17:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Pena Zauner
für M. Engels
Sandhausen

17:18 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
M. Baku
für Iyoha
Kiel

17:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Scheu
Sandhausen

KIE

SAN

Iyoha gleicht für die KSV Holstein aus

Behrens-Blitzstart: Sandhausen erobert einen Punkt in Kiel

Kevin Behrens

Blitzstart: Sandhausens Kevin Behrens trifft per Direktabnahme zum 1:0. imago images

Kiels neuer Trainer Andre Schubert beorderte mit Todorovic, Porath und Iyoha drei Zugänge in die Auftakt-Aufstellung.

Sandhausens Coach Uwe Koschinat ließ mit Fraisl, Nauber, Paurevic und Engels gleich vier Neuzugänge von der Leine.

Eiskalte Dusche für Kiel: Behrens trifft früh

Der SVS erwischte den besseren Start, drängte vom Anpfiff weg frech nach vorne und belohnte sich für diesen Mut früh: Engels tunnelte den indisponierten Todorovic und flankte vors Tor, wo der alleine gelassene Behrens aus sechs Metern per Direktabnahme auf 1:0 stellte (4.).

Diese eiskalte Dusche weckte Holstein auf - die KSV antwortete mit wütendenden Angriffen: Mühling (7., 8.) sowie ein Kopfball von Serra an den Pfosten (8.) waren die Ergebnisse einer Drangphase. Kiel wurde spielerisch immer besser und baute Druck auf. Im 4-3-3-System agierten die Nordlichter mit vielen Positionswechseln. Vor allem Mühling stach aus dem Mittelfeld immer wieder mit in die Spitze, während sich Lee als "falsche Neun" immer wieder ins Mittelfeld fallen ließ. Ein Kopfball-Aufsetzer von Lee zischte wenig später knapp vorbei (14.).

Taktisch flexible Systeme und viele Chancen

Nach etwa 20 Minuten bekam die Sandhäuser Defensive das Spiel wieder besser in den Griff. Die Gäste vom Hardtwald wechselten zwischen einem 4-2-3-1- und 4-4-2-System. Gislason (rechts) und der auffällig starke Engels (links) stießen abwechselnd mit noch vorne zu Behrens. So entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen sowohl für die KSV (Serra, 22.) als auch für den SVS (Förster, 21., 31., 34.). Somit nahmen die Gäste eine verdiente 1:0-Führung mit in die Pause.

Aus dem Nichts: Iyoha gleicht aus und legt beinahe nach

2. Bundesliga, 1. Spieltag

Auch im zweiten Durchgang kam Sandhausen besser aus den Startlöchern. Engels (46.) und Diekmeier (47.) verbuchten Chancen, Förster und Gislason (51.) wurden jeweils bei Schussversuchen geblockt. Allerdings stellte kurz darauf Kiel den Spielverlauf auf den Kopf: Eine van-den-Bergh-Flanke fand Iyoha, der per Direktschuss zum 1:1 traf (52.). Iyoha war es auch, der wenig später beinahe das Spiel drehte, als er per Kopf den Pfosten traf (56.).

Der Treffer gab Holstein Aufschwung: Die Störche entwickelten nicht nur ein spielerisches Übergewicht, auch das Gegenpressing schlug immer besser an und sorgte für viele Ballverluste beim SVS. Allerdings fehlte es nach wie vor an Durchschlagskraft.

Chancen-Festival in der Schlussphase

Das Original: kicker-Sonderheft 2019/20

Bundesliga-Sonderheft: Der Klassiker

alle Videos in der Übersicht

Die Gäste waren mittlerweile mit einem Punkt zufrieden, verwalteten das Unentschieden und streuten punktuelle Entlastungsangriffe ein. Dominant blieb dagegen Kiel, das viel Ballbesitz hatte und vor allem durch Iyoha immer wieder zu Abschlüssen kam (77., 79.). In der Schlussphase hatte dann Meffert schon den Torschrei auf den Lippen, doch auch sein Kopfball küsste den Pfosten (90.). Auch van den Bergh (90.+1), Mühling (90.+2) und Joker Baku (90.+3) kamen in der Nachspielzeit dem Siegtreffer noch nahe, doch es blieb beim 1:1.

Spieler des Spiels

Johannes van den Bergh Abwehr

2
Spielnote

Da beide Teams den Weg in die Offensive suchten, entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel. Kiel entwickelt dabei mehr Wucht, war dem Sieg näher.

2,5
Tore und Karten

0:1 K. Behrens (4', Linksschuss, M. Engels)

1:1 Iyoha (52', Linksschuss, van den Bergh)

Kiel

Reimann 3 - Todorovic 4, D. Schmidt 4,5, Wahl 3,5, van den Bergh 2 - Meffert 3, Mühling 3, Porath 4 - Lee 3,5, Serra 3,5 , Iyoha 3

Sandhausen

Fraisl 3 - Diekmeier 4, Nauber 2,5, Zhirov 2,5, Paqarada 3,5 - Paurevic 4 , Zenga 4 , K. Behrens 3,5 , P. Förster 3,5 , M. Engels 3 - Gislason 3

Schiedsrichter-Team

Tobias Stieler Hamburg

2
Spielinfo

Stadion

Holstein-Stadion

Zuschauer

10.103

Die KSV Holstein gastiert nächste Woche am Sonntag (15.30 Uhr) beim SV Darmstadt 98. Sandhausen empfängt bereits am Freitag (18.30 Uhr) den Aufsteiger VfL Osnabrück.

Zieler, Kittel & Co.: Die Neuzugänge der 2. Liga