Eredivisie Spielbericht

16:48 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Ziyech

Ajax

16:52 - 7. Spielminute

Tor 2:0
Tagliafico

Ajax

17:22 - 37. Spielminute

Tor 3:0
David Neres

Ajax

17:26 - 40. Spielminute

Tor 4:0
van de Beek

Ajax

17:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Feyenoord)
Tapia
für Berghuis
Feyenoord

18:02 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Feyenoord)
Larsson
für Fer
Feyenoord

18:18 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Feyenoord)
Geertruida
für Narsingh
Feyenoord

18:17 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Ajax)
Gravenberch
für Ziyech
Ajax

18:25 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Ajax)
Alvarez
für Dest
Ajax

18:30 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Ajax)
Traoré
für Tadic
Ajax

AMS

FEY

Eredivisie

Ajax deklassiert den ewigen Rivalen und zieht davon

Höchst einseitiger "Klassieker" in den Niederlanden

Ajax deklassiert den ewigen Rivalen und zieht davon

Herzlich: Dusan Tadic (li.) und David Neres hatten im

Herzlich: Dusan Tadic (li.) und David Neres hatten im "Klassieker" viel zu bejubeln. imago images

Von Beginn an ließ Ajax seinen Gästen kaum Luft zum Durchatmen. Promes bediente Tadic im Sechzehner, der direkt zu Ziyech weiterleitete. Dessen Abschluss aus acht Metern trudelte nach Vermeers Abwehr langsam und mit etwas Glück über die Torlinie (3.). Nur kurz darauf durfte Neres ein paar Pirouetten außerhalb des Strafraums drehen, um den Ball dann ideal auf den einlaufenden Tagliafico zu schlagen. Der Argentinier spitzelte die Kugel vorbei an Vermeer zum 2:0 ins Tor (7.).

Die nächste Großchance konnte der Keeper von Feyenoord dann vereiteln, als Promes nach Ziyechs Zuckerpass das 3:0 vergab (17.). Glück hatten die Rot-Weißen, als Veltmans Einsteigen gegen Narsingh nicht mit einem Elfmeter geahndet wurde (29.). Nach einer halben Stunde eroberte Ajax die kurz verlorene Kontrolle über das Spiel zurück und schnürte die Torpakete drei und vier: Tadic verarbeitete den Ball exzellent und gab ihn weiter auf David Neres. Der Brasilianer wurde in vollem Lauf von Senesi nicht wirklich angegriffen und wählte einen Lupfer über Vermeer hinweg in die lange Ecke (37.). Van de Beek beschloss die zweite Halbzeit mit seinem Kopfball zum 4:0, nachdem in derselben Szene die Versuche von Promes und Ziyech nicht zum Ziel geführt hatten.

Weitere Aussetzer werden nicht bestraft

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Van de Beek (48., 57.), David Neres (56.) und Ziyech (61.) schafften es aber nicht, aus guten Positionen nachzulegen. In der Folge ließ Trainer Erik ten Hag seine Profis etwas durchschnaufen, nahm das Tempo sowie seine Schlüsselspieler heraus. Nur van de Beek (89.) hatte kurz vor Schluss einmal mehr die Möglichkeit, auf 5:0 zu stellen.

Tore und Karten

1:0 Ziyech (3')

2:0 Tagliafico (7')

3:0 David Neres (37')

4:0 van de Beek (40')

Ajax

Onana - Dest , Veltman , Blind , Tagliafico - van de Beek , L. Martinez , David Neres , Ziyech , Promes - Tadic

Feyenoord

Vermeer - Karsdorp , Botteghin , Senesi , Haps - Toornstra , Berghuis , Fer - Narsingh , N. Jörgensen , Sinisterra

Schiedsrichter-Team

Serdar Gözübüyük Niederlande

Spielinfo

Stadion

Johan Cruijff ArenA

Zuschauer

53.968

Mehr als eine nette Randnotiz für den alten und neuen Tabellenführer war das kurz zuvor ausgetragene Spiel in Eindhoven. Konkurrent PSV musste sich überraschend zu Hause mit 0:4 dem neuen Tabellenzweiten AZ Alkmaar geschlagen geben, wodurch der Vorsprung von Ajax in der Liga nun auf sechs Punkte anwuchs. Angesichts des Punkteschnitts des letztjährigen CL-Halbfinalisten in der vorigen und der aktuellen Spielzeit womöglich schon so etwas wie eine Vorentscheidung um die Meisterschaft in der Eredivisie. Feyenoord, derzeit Zwölfter, hinkt seinen eigenen Ansprüchen jedenfalls deutlich hinterher und stellt so schnell keine Bedrohung für die Top-Klubs dar.

pab