Premier League Spielbericht

18:39 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (West Ham)
Fabianski
West Ham

18:41 - 12. Spielminute

Foulelfmeter
D. Gray
verschossen
Leicester

19:09 - 40. Spielminute

Tor 0:1
Iheanacho

Leicester

19:14 - 45. Spielminute

Tor 1:1
Pablo Fornals

West Ham

19:37 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (West Ham)
Masuaku
West Ham

19:43 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (West Ham)
Antonio
für Haller
West Ham

19:44 - 56. Spielminute

Tor 1:2
D. Gray

Leicester

19:44 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (West Ham)
Diop
West Ham

19:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (West Ham)
Snodgrass
für C. Sanchez
West Ham

19:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Leicester)
Maddison
für Ayoze Perez
Leicester

19:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Leicester)
Ndidi
für Mendy
Leicester

19:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (West Ham)
Al. Ajeti
für Lanzini
West Ham

20:05 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (West Ham)
Rice
West Ham

20:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Leicester)
Barnes
für D. Gray
Leicester

20:18 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Leicester)
Choudhury
Leicester

HAM

LEI

Premier League

Ohne Papa Vardy: Leicesters B-Elf kostet Pellegrini den Job

West Ham reagiert mit Trainewechsel - Pfiffe wegen Haller

Ohne Papa Vardy: Leicesters B-Elf kostet Pellegrini den Job

Iheanacho (l.) und Gray jubeln bei West Ham

Entscheidende Torschützen: Kelechi Iheanacho (l.) und Demarai Gray. picture alliance

War das etwa der Ligapokal? Nein, Leicester City wartete am Samstagnachabend tatsächlich in der Premier League mit neun Startelfwechseln auf. Keine 48 Stunden nach dem 0:4 im Topspiel gegen Liverpool rotierte Trainer Brendan Rodgers im Auswärtsspiel bei West Ham United radikal, das Ergebnistief seiner Elf endete trotzdem.

Torwart Schmeichel und Abwehrchef Evans waren die einzigen, die bei Leicester erneut von Beginn an spielten, alle anderen saßen auf der Bank oder fehlten ganz im Aufgebot - wie auch Premier-League-Toptorjäger Vardy, der am Samstag erneut Vater wurde.

Gray verschießt frühen Elfmeter - macht aber das Siegtor

Und dessen Abwesenheit machte sich früh negativ bemerkbar, als West-Ham-Keeper Fabianski, der nach dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte, einen schwachen Foulelfmeter von Gray parierte (12.). Vardy hatte in dieser Saison stets sicher verwandelt.

Vardy-Vertreter Iheanacho, der den Elfmeter gegen Fabianski herausgeholt hatte, köpfte die Füchse in der 40. Minute schließlich verdient in Führung; doch die Hammers, ihrerseits auf sieben Positionen verändert, antworteten prompt: Pablo Fornals erzielte auf Vorlage von Felipe Anderson sein erstes Premier-League-Tor (45.).

Es war ein Hoffnungsschimmer für die abstiegsgefährdeten Londoner, mehr nicht: Denn kurz nachdem der Ex-Frankfurter Haller unter Pfiffen der West-Ham-Fans ausgewechselt worden war (sie hätten ihn gerne noch länger erlebt), vollendete Gray einen schnörkellosen, aber auch viel zu leichten Konter zum 2:1 (56.).

West Ham trennt sich von Pellegrini - Leicester als Zweiter ins neue Jahr

West Ham blieb damit zum sechsten Mal hintereinander zuhause sieglos, steckt tief im Abstiegskampf und wechselte noch am Abend den Trainer: Manuel Pellegrini, der im Mai 2018 von David Moyes übernommen hatte, wird am Neujahrstag gegen Bournemouth nicht mehr auf der Bank sitzen. 94 Minuten nach dem Schlusspfiff gaben die Hammers die Trennung vom Chilenen bekannt.

Tore und Karten

0:1 Iheanacho (40')

1:1 Pablo Fornals (45')

1:2 D. Gray (56')

West Ham

Fabianski - Fredericks , Balbuena , Diop , Masuaku - Rice , C. Sanchez , Pablo Fornals , Lanzini , Felipe Anderson - Haller

Leicester

Schmeichel - Justin , Morgan , J. Evans , Fuchs - D. Gray , Choudhury , Mendy , Albrighton , Ayoze Perez - Iheanacho

Schiedsrichter-Team

David Coote England

Spielinfo

Stadion

London Stadium (Olympic Stadium)

Zuschauer

59.919

Rodgers dagegen wurde am Samstag für sein Aufstellungsrisiko nicht bestraft. Nach nur einem Punkt aus den jüngsten drei Auftritten gegen Norwich (1:1), Manchester City (1:3) und Liverpool ist Leicester zurück in der Spur und geht als Zweiter ins neue Jahr.

jpe

Kruse, Pulisic, Ribery: Das brachten ihre Wechsel im Sommer