Premier League Spielbericht

20:56 - 12. Spielminute

Rote Karte (ManCity)
Ederson
ManCity

20:58 - 14. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Bravo
für Aguero
ManCity

21:09 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Sterling
Rechtsschuss
ManCity

21:09 - 25. Spielminute

Foulelfmeter
Sterling
verschossen
ManCity

21:52 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Garcia
für Mahrez
ManCity

21:56 - 50. Spielminute

Tor 0:2
Sterling
Rechtsschuss
Vorbereitung De Bruyne
ManCity

22:01 - 55. Spielminute

Tor 1:2
Traoré
Rechtsschuss
Wolverhampton

22:06 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (ManCity)
Otamendi
ManCity

22:13 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Gündogan
für De Bruyne
ManCity

22:19 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Wolverhampton)
Ruben Vinagre
für Jonny Otto
Wolverhampton

22:26 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wolverhampton)
Pedro Neto
für Diogo Jota
Wolverhampton

22:28 - 82. Spielminute

Tor 2:2
Raul Jimenez
Linksschuss
Vorbereitung Traoré
Wolverhampton

22:36 - 89. Spielminute

Tor 3:2
Doherty
Linksschuss
Vorbereitung Raul Jimenez
Wolverhampton

22:40 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Wolverhampton)
R. Bennett
für Raul Jimenez
Wolverhampton

WOL

MAC

Premier League

Dank Doherty: Wolverhampton schlägt City in einem völlig verrückten Spiel

Guardiolas Elf verliert Liverpool immer weiter aus den Augen

Dank Doherty: Wolverhampton schlägt City in einem völlig verrückten Spiel

Erzielte den viel umjubelten Siegtreffer für die Wolverhampton Wanderers: Matt Doherty (2.v.r.).

Erzielte den viel umjubelten Siegtreffer für die Wolverhampton Wanderers: Matt Doherty (2.v.r.). imago images

Die Wolverhampton Wanderers wiederum sprangen durch den späten Sieg in einer verrückten Partie auf Rang fünf - und liegen nur noch zwei Punkte hinter den Champions League Plätzen.

Ederson sieht früh Rot

Gleich die erste größere Aktion der Partie hatte es in sich: Nach einem langen Ball stürmte City-Keeper Ederson aus seinem Kasten, doch anstelle des Balles traf er Wolves-Spieler Diogo Jota. Daher zeigte Referee Martin Atkinson dem Brasilianer früh die Rote Karte (12.)!

In der Folge schienen die Hausherren die Kontrolle zu übernehmen, doch auch bei der nächsten spielentscheidenden Aktion standen erst einmal der Unparteiische Martin Atkinson und der Videoschiedsrichter im Mittelpunkt: Nach einem kurzen Tritt auf den Fuß von Dendoncker gegen Mahrez entschied der 48-Jährige erst auf weiterspielen, doch dann bekam er einen Hinweis: Nach kurzer Unterbrechung entschied er sich um und zeigte auf den Punkt (21.).

Nach zwei Fehlschüssen: Sterling trifft zum 1:0

Was dann geschah, war nur noch verrückt: Erst scheiterte Sterling an Rui Patricio, der glänzend reagierte (24.), doch dann ließ Atkinson den Versuch wiederholen: Wieder hieß das Duell Sterling gegen Rui Patricio, wieder blieb der portugiesische Schlussmann der Sieger (25.), aber: Diesmal landete das Spielgerät genau vor den Füßen des englischen Nationalspielers, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (25.).

Im Anschluss übernahmen die Wolves die Kontrolle, doch die Citizens standen sicher wie ein Bollwerk. Daher ging es trotz sieben (!) Minuten Nachspielzeit mit 1:0 in die Kabinen.

Nach der Pause kam die Heimelf gut aus der Kabine und versuchte aus der Überzahl Kapital zu schlagen. Die bis dahin beste Chance der Wolves vergab Diogo Jota aber (47.).

Sterling erhöht, doch Traoré antwortet sofort

Kurz darauf traten dann auch die Gäste mal wieder in Aktion - und wie: Nach einem schönem Zuspiel von De Bruyne war es wieder Sterling, der quasi aus dem Nichts auf 2:0 erhöhte (50.). Die Wolves zeigten sich davon aber keineswegs geschockt: Erst scheiterte Raul Jimenez mit einem schönem Schlenzer aus der Distanz nur knapp (53.), doch dann war der umtriebige Traoré zur Stelle: Der Flügelstürmer fasste sich aus gut 20 Metern ein Herz und zog einfach einmal ab. Sein Rechtsschuss schlug unhaltbar neben Bravo ein (55.).

Danach versuchten Pep Guardiolas Schützlinge wieder etwas Ruhe ins Spiel zu bekommen. Bis kurz vor Schluss gelang das auch, doch die Hausherren wurden immer stärker. Die Skyblues durften sich also auf eine packende Schlussviertelstunde gefasst machen.

Nach Mendys Fehler: Raul Jimenez gleicht aus

Den ersten besseren Abschluss nach dem Anschlusstreffer hatte Saiss, doch nach einer Freistoß-Hereingabe von Joao Moutinho köpfte er die Kugel nur knapp vorbei (73.). Nach einer ähnlichen Situation scheiterte auch Doherty nur um Zentimeter (77.). Der Druck der Wolves wurde immer größer und in der 82. Minute war es dann soweit: Nach einem Fehler von Mendy eroberte der gut aufgelegte Traoré den Ball und gab in die Mitte zu Raul Jimenez. Der Stürmer musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben.

Doherty dreht das Spiel - Sterling scheitert an der Latte!

Während sich die Citizens mit allen neun verbliebenen Feldspielern in die eigene Hälfte zurückzogen, schlugen die Hausherren dann noch ein letztes Mal zu: Raul Jimenez legte mit der Hacke auf für Doherty. Der Ire umkurvte seinen Gegenspieler Otamendi und vollendete zum viel umjubelten 3:2 (89.)!

In der dritten Minute der Nachspielzeit bekam Doppeltorschütze Sterling auf der anderen Seite dann noch einen Freistoß aus gut 16 Metern zugesprochen, scheiterte aber an der Latte.

Trotz eines 2:0-Rückstandes drehte die Mannschaft von Trainer Nuno Espirito Santos in einem verrückten Spiel die Partie also doch noch zu ihren Gunsten. Damit stehen die Wolves aktuell auf Rang fünf - und nur noch zwei Punkte hinter den Champions League Plätzen.

Tore und Karten

0:1 Sterling (25', Elfmeter-Nachschuss, Rechtsschuss)

0:2 Sterling (50', Rechtsschuss, De Bruyne)

1:2 Traoré (55', Rechtsschuss)

2:2 Raul Jimenez (82', Linksschuss, Traoré)

3:2 Doherty (89', Linksschuss, Raul Jimenez)

Wolverhampton

Rui Patricio - Dendoncker , Coady , Saiss - Doherty , Ruben Neves , Joao Moutinho , Jonny Otto - Traoré , Raul Jimenez , Diogo Jota

ManCity

Ederson - Walker , Otamendi , Fernandinho , Mendy - Rodrigo , De Bruyne , Bernardo Silva - Mahrez , Aguero , Sterling

Schiedsrichter-Team

Martin Atkinson England

Spielinfo

Stadion

Molineux Stadium

Zuschauer

31.737

Manchester City wiederum bleibt durch die späte Niederlage, übrigens bereits die zweite gegen die Wolves in dieser Spielzeit (das Hinspiel endete 2:0) auf Rang drei stehen. Damit ist der Titelverteidiger weiterhin 14 Punkte hinter Tabellenführer Liverpool, der noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. Pep Guardiola muss durch die späte Niederlage außerdem weiterhin auf seinen Rekord warten. Den nächsten Anlauf auf seinen 100. Premier League Erfolg wird der Katalane im Heimspiel gegen Sheffield United am Sonntag nehmen. Dann nämlich steht sein 134. Spiel als Trainer der Citizens in der Premier League an. Noch hält José Mourinho mit 100 Siegen nach 142 Spielen den Rekord.