Premier League Spielbericht

Premier League 2019/20, 8. Spieltag
15:14 - 13. Spielminute

Spielerwechsel (Wolverhampton)
R. Bennett
für Saiss
Wolverhampton

16:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Zinchenko
für Walker
ManCity

16:08 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Rodrigo
ManCity

16:08 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Joao Cancelo
ManCity

16:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Bernardo Silva
für Mahrez
ManCity

16:20 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Ederson
ManCity

16:27 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Wolverhampton)
Doherty
für Cutrone
Wolverhampton

16:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Gündogan
ManCity

16:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolverhampton)
Jonny Otto
für Ruben Vinagre
Wolverhampton

16:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Gabriel Jesus
für Silva
ManCity

16:35 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Fernandinho
ManCity

16:38 - 80. Spielminute

Tor 0:1
Traoré

Wolverhampton

16:42 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Ruben Neves
Wolverhampton

16:44 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Joao Moutinho
Wolverhampton

16:52 - 90. + 4 Spielminute

Tor 0:2
Traoré

Wolverhampton

MAC

WOL

Wolverhampton schockt den Meister

Liverpool zieht davon! Fahriges ManCity verliert samt Pep-Premiere

Aufregung im ManCity-Strafraum

ManCity-Verteidiger Nicolas Otamendi ist bedient - Wolves-Trainer Nuno Espirito Santo feiert mit Matchwinner Adama Traoré. picture alliance

Mit Nachwuchsspielern werde man keine Titel gewinnen, hatte Pep Guardiola am Freitag auf Nachfragen zu Eigengewächs Phil Foden gesagt, der nach wie vor nur sporadisch zum Einsatz kommt. "Dafür brauchen wir die David Silvas, Kevin De Bruynes, Sergio Agueros und Fernandinhos." Doch es sieht ganz danach aus, als brauche Manchester City dafür vor allem Kevin De Bruyne.

Bei der ersten Saisonniederlage, dem sensationellen 2:3 in Norwich, war der Topvorbereiter der Liga (acht Vorlagen, dazu zwei Tore) nur eingewechselt worden, an diesem Sonntag fehlte er wegen einer Leistenverletzung ganz - prompt unterlag der amtierende Meister auch mit David Silva, Aguero und Fernandinho (aber ohne Foden) zuhause mit 0:2 gegen die Wolverhampton Wanderers.

Schon vor der Pause hat ManCity Glück

Während ManCity am Dienstag zuhause gegen Zagreb gespielt hatte (2:0), waren die Wolves noch am Donnerstag in Istanbul (1:0 bei Besiktas) im Europapokal-Einsatz gewesen, und trotzdem machten sie im Etihad Stadium den viel konzentrierteren und geschlosseneren Eindruck. Nur der Abschlussschwäche von Cutrone, der allein vor Ederson vorbeischoss (7.), und der Abgeklärtheit von Fernandinho, der gegen Raul Jimenez zweimal rettete (19./27.), hatte es Guardiolas Team zu verdanken, dass es zur Pause 0:0 stand.

Auch nach der Pause, in der Zinchenko den von einem Infekt geschwächten Walker ersetzte, ließen die gut organisierten Wolves die immer wieder schlampigen Hausherren kaum ihren Rhythmus finden. Wie schwer sich ManCity tat, zeigte sich auch an insgesamt fünf Gelben Karten für Ederson, Gündogan & Co. - in der gesamten bisherigen Saison hatten die Citizens zwölf gesehen.

David Silva scheitert am Aluminium - dann schlägt Traorés Stunde

Fast hätte David Silva die starke Vorstellung der Gäste zunichte gemacht, doch sein Freistoß klatschte an die Latte (67.) - bald danach lag ManCity dann hinten: Nach Ballverlust von Joao Cancelo, der sein Startelfdebüt in der Liga feierte, ließ Raul Jimenez Otamendi aussteigen und legte auf Traoré quer, der Ederson souverän überwand (80.).

Tore und Karten

0:1 Traoré (80')

0:2 Traoré (90' +4)

ManCity

Ederson - Walker , Otamendi , Fernandinho , Joao Cancelo - Gündogan , Rodrigo , Mahrez , Silva , Sterling - Aguero

Wolverhampton

Rui Patricio - Boly , Coady , Saiss - Traoré , Dendoncker , Ruben Neves , Joao Moutinho , Ruben Vinagre - Raul Jimenez , Cutrone

Schiedsrichter-Team

Craig Pawson England

Spielinfo

Stadion

Etihad Stadium

Zuschauer

54.435

Auch ManCitys finalen Sturmlauf überstand der Vorjahressiebte unbeschadet, er legte in der Nachspielzeit sogar noch das 2:0 nach. Wieder leitete Raul Jimenez bei einem Gegenstoß für Traoré ein, der damit eindgültig zum Matchwinner wurde und Wolverhampton den vierten Pflichtspielsieg in Folge und den Sprung auf den elften Platz bescherte.

2016 hatte ManCity letztmals zuhause ohne eigenen Treffer verloren

ManCity dagegen geht zwar als Tabellenzweiter, aber mit einem Acht-Punkte-Rückstand auf Spitzenreiter Liverpool in die Länderspielpause. So groß war die Lücke auf Jürgen Klopps Mannschaft in der vergangenen Saison nie. Die noch bitterere Nachricht für Guardiola, unter dem ManCity erstmals ein Heimspiel ohne eigenen Treffer verlor: Die Niederlage am Sonntag war völlig verdient.

jpe

Aguero und Kane jagen: Die besten Premier-League-Torjäger