Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 28 2019
17:46 - 12. Spielminute

Tor 0:1
Raschl
Rechtsschuss
Dortmund

18:04 - 31. Spielminute

Spielerwechsel
Markus Dörr
für
FC Schweinberg

18:13 - 39. Spielminute

Tor 0:2
Philipp
Rechtsschuss
Vorbereitung Piszczek
Dortmund

18:14 - 40. Spielminute

Tor 0:3
Philipp
Linksschuss
Dortmund

18:16 - 43. Spielminute

Tor 0:4
Philipp
Rechtsschuss
Vorbereitung Morey
Dortmund

18:18 - 44. Spielminute

Tor 0:5
M. Wolf
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Götze
Dortmund

18:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Balerdi
für Piszczek
Dortmund

18:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Toprak
für Diallo
Dortmund

18:43 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Philipp Baumann
für
FC Schweinberg

18:47 - 58. Spielminute

Tor 0:6
Morey
Linksschuss
Vorbereitung Toprak
Dortmund

18:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Kagawa
für M. Götze
Dortmund

18:57 - 68. Spielminute

Tor 0:7
Raschl
Rechtsschuss
Dortmund

19:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Boyamba
für Morey
Dortmund

19:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Aydinel
für M. Wolf
Dortmund

19:07 - 77. Spielminute

Tor 0:8
Philipp
Rechtsschuss
Vorbereitung Kagawa
Dortmund

19:12 - 83. Spielminute

Tor 0:9
Aydinel
Rechtsschuss
Vorbereitung Boyamba
Dortmund

19:16 - 87. Spielminute

Tor 0:10
Kagawa
Linksschuss
Vorbereitung Balerdi
Dortmund

SCH

BVB

Dortmund schlägt Schweinberg im "Jahrhundertspiel" mit 10:0

Hummels spielt durch, Morey gefällt gleich - und Philipp ist hungrig

Hummels, Morey, Philipp

Beim Testspiel-Start im Fokus: Mats Hummels, Mateu Morey und Maximilian Philipp. imago images (3)

Vor 5000 erwartungsfrohen Zuschauern freute sich der FC Schweinberg auf sein "Jahrhundertspiel", bei einem Gewinnspiel hatte der FCS das große Los gezogen. Immerhin gab sich der amtierende deutsche Vizemeister die Ehre - und dieser wartete direkt mit zwei Sommer-Neuzugängen auf: Hummels (kam vom FC Bayern) gab in einem 3-4-2-1-System den zentralen Part in der Dreierkette, Morey (kam vom FC Barcelona) übernahm die Rolle des agilen, offensiven Linksverteidigers.

Vom Start weg zog sich der krasse Außenseiter weit zurück und überließ dem Favoriten Ball und Raum. Es dauerte allerdings zwölf Minuten, ehe der BVB die optische Überlegenheit erstmals in Zählbares ummünzen konnte: Wolf scheiterte noch an Schweinberg-Keeper Uehling, doch der auffällige wie lauffreudige Raschl lauerte an der richtigen Stelle und stellte cool auf 1:0.

In der Folge verteidigten es die Hausherren konsequent und sehr konzentriert. Nach 39 Minuten lösten die Westfalen allerdings den Knoten: Binnen vier Minuten schnürte Angreifer Philipp einen lupenreinen Hattrick, wobei sich vor allem die Vorarbeit von Neuzugang Morey vor dem 4:0 sehen ließ. Technisch anspruchsvoll nahm der eigentliche Rechtsverteidiger den Diagonalball mit und setzte seinen Teamkollegen optimal in Szene. Den Schlusspunkt der ersten 45 Minuten besorgte der ebenfalls bemühte Wolf, der die Kugel nach Vorlage von Götze ins rechte untere Eck schlenzte (5:0, 44.).

Hummels übernimmt die Binde

Mit dem Seitenwechsel holte Coach Lucien Favre seine Defensivspieler Diallo und Piszczek vom Platz, weswegen Hummels sogar die Binde vom Polen übernahm - Balerdi und Toprak kamen dafür ins Spiel. Das erste sportliche Ausrufezeichen nach Wiederanpfiff setzte allerdings Zagadou, der wuchtig an den Querbalken köpfte (50.).

Acht Minuten später war es Morey, der sein durchaus ansprechendes Debüt mit seinem Premierentreffer krönte. Toprak spielte den Spanier optimal frei, sodass dieser das Leder nur noch über die Linie drücken musste - 6:0 (58.). Wenig später wurde Götze durch Kagawa ausgetauscht, obwohl der Japaner eigentlich gar nicht mehr am BVB-Training teilnimmt und sich einen neuen Klub suchen darf (60.).

Der siebte Dortmunder Treffer ging wenig später erneut auf das Konto von Youngster Raschl, der frei vor dem gegnerischen Keeper die Nerven behielt und das Leder per Außenrist ins lange Eck setzte (68.). Eine Viertelstunde vor Schluss machten Morey und Wolf Feierabend, Aydinel und Boyamba bekamen eine kurze Bewährungschance. Ehe diese beiden auf den Plan traten, besorgte der torhungrige Philipp nach feiner Vorarbeit von Kagawa das 8:0 (77.). Anschließend flankte Boyamba punktgenau auf Aydinel, der wuchtig einschoss. Den 10:0-Schlusspunkt setzte nach Vorlage von Balerdi Routinier Kagawa, bei dem aber keine große Freude mehr aufkam. Ein deutlich breiteres Grinsen hatte Hummels auf dem Gesicht, er stand über die vollen 90 Minuten auf dem Rasen.

Statistik zum ersten Dortmunder Sieg der Vorbereitung:

Aufstellung BVB: Hitz - Diallo (46. Toprak), Hummels, Zagadou - Piszczek (46. Balerdi), Raschl, Weigl, Morey (75. Boyamba) - Philipp, Wolf (75. Aydinel) - Götze (60. Kagawa)
Tore: 1:0 Raschl (12.), 2:0, 3:0, 4:0 Philipp (39., 40., 43.), 5:0 Wolf (44.), 6:0 Morey (58.), 7:0 Raschl (68.), 8:0 Philipp (77.), 9:0 Aydinel (83.), 10:0 Kagawa (87.)

msc

Trikots 2019/20

32

Safari-Optik und Rauchschwaden: Die Bundesliga-Trikots 2019/20