13:18 - 15. Spielminute

Tor 0:1
J. A. Jansen
Rechtsschuss
Vorbereitung Schwirten
Köln

13:24 - 21. Spielminute

Tor 0:2
J. A. Jansen
Rechtsschuss
Köln

13:37 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Özden
für Lanser
Köln

13:40 - 36. Spielminute

Tor 1:2
Moukoko

Dortmund

13:40 - 37. Spielminute

Foulelfmeter
Hetemi
verschossen
Dortmund

14:05 - 43. Spielminute

Tor 2:2
Knauff
Linksschuss
Vorbereitung Thaqi
Dortmund

14:07 - 47. Spielminute

Tor 2:3
Sponsel

Köln

14:11 - 49. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Castrop
für J. A. Jansen
Köln

14:13 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Fehler
für Hetemi
Dortmund

14:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Meier
für Kuffour
Dortmund

14:27 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Moukoko
Dortmund

14:30 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ksiouar
für Sponsel
Köln

14:38 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
El-Zein
für Pakia
Dortmund

14:38 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Schmid
für Schwirten
Köln

DOR

KÖL

DM-Endrunde B-Junioren

Köln gewinnt verrücktes Finale und ist B-Junioren-Meister!

Dortmund unterliegt mit 2:3

Köln gewinnt verrücktes Finale und ist B-Junioren-Meister!

Großer Jubel: Der 1. FC Köln ist B-Junioren-Meister 2019.

Großer Jubel: Der 1. FC Köln ist B-Junioren-Meister 2019. Getty Images

Zweimal Torwart-Patzer

Die Dortmunder gingen mit Top-Stürmer Moukoko, sieben Titeln und einem Heimspiel als klarer Favorit in die Partie. Auch in der Bundesliga West waren sie gegenüber den Kölnern erfolgreich. Dementsprechend übernahm der BVB zu Beginn die Kontrolle und kam über einen ruhigen Spielaufbau. Nach 15 Minuten dann aber der Schock: Schwirten spielte steil auf Jansen in den Sechzehner, wo der Stürmer einschob. Keeper Klußmann sah dabei sehr unglücklich aus, die Kugel rutschte unter ihm durch, ohne dass er wirklich versuchte, sie aufzuhalten. Kurz darauf stand Klußmann erneut im Mittelpunkt. Der Schlussmann kam nach einem langen Ball der Kölner Junioren aus seinem Kasten, vertendelte den Ball aber an Jansen. Dieser musste aus 20 Metern nur noch ins leere Tor einschieben.

Schlag auf Schlag ging es weiter: Moukoko erzielte nach der Vorlage von Pakia in der 36. Minute den Anschluss und ging kurz darauf nach einem Zweikampf mit Örnek im Strafraum zu Boden. Der Unparteiische zeigte auf den Punkt, eine harte Entscheidung. Kapitän Hetemi trat an, um den Ausgleich zu erzielen. Er hatte die Rechnung jedoch ohne Keeper Adamczyk gemacht. Der Torwart ahnte die Ecke und lenkte das Leder am Pfosten vorbei. Nach diesen intensiven Minuten war erst einmal Pause.

Ein Highlight folgt auf das nächste

Auch in Hälfte zwei wollten die Highlights nicht aufhören. Knauff zog vom rechten Flügel in den Sechzehner, umkurvte zwei Gegenspieler und traf ins lange Eck zum Ausgleich (43.). Die Antwort der Kölner ließ nicht lange auf sich warten: Sponsel sprang der Ball nach der Hereingabe von Thielmann vor die Füße, er vollendete zur erneuten Führung (47.). Das Spiel blieb weiter hochspannend, die Chancen wurden aber ein bisschen weniger. Der BVB kam nach einem aberkannten Treffer noch zu einer Möglichkeit durch Pakia. Seinen Schuss parierte Keeper Adamczyk aber super aus drei Metern (64.). Danach spielte der FC die Führung abgezockt runter, das Spiel endete mit 3:2.

Tore und Karten

0:1 J. A. Jansen (15', Rechtsschuss, Schwirten)

0:2 J. A. Jansen (21', Rechtsschuss)

1:2 Moukoko (36')

2:2 Knauff (43', Linksschuss, Thaqi)

2:3 Sponsel (47')

Borussia Dortmund
Dortmund

Klußmann - Semic , Thaqi , Böhmer , Kuffour - Amedick , Lütke-Frie , Pakia , Hetemi , Knauff - Moukoko

1. FC Köln
Köln

Adamczyk - Sponsel , Örnek , Dahmen , Lanser - Papalia , Schwirten , Thielmann , Wirtz , Obuz - J. A. Jansen

Schiedsrichter-Team
Patrick Alt

Patrick Alt Illingen

Spielinfo

Stadion

Rote Erde

Zuschauer

10.000

Bei den Kölner Junioren brachen nach dem Abpfiff alle Dämme. Der FC holte zum dritten Mal in der Geschichte die deutsche B-Junioren-Meisterschaft. Auf Dortmunder Seite war die Enttäuschung natürlich groß. Ein achter Titel sollte den Borussen nicht gelingen, damit bleiben sie insgesamt gleichauf mit dem VfB Stuttgart.