U-19-Frauen-EM Spielbericht

U-19-Frauen-EM 2019, 2. Spieltag
21:06 - 35. Spielminute

Tor 0:1
Anyomi
Rechtsschuss
Deutschland

21:13 - 41. Spielminute

Tor 0:2
Krumbiegel
Rechtsschuss
Deutschland

21:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Stegemann
für Kaut
Deutschland

21:40 - 52. Spielminute

Spielerwechsel
Teussens
für
Belgien

21:41 - 53. Spielminute

Tor 0:3
Kössler
Rechtsschuss
Vorbereitung Müller
Deutschland

21:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
Uebach
für Krumbiegel
Deutschland

21:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Meyer
für Kössler
Deutschland

21:47 - 59. Spielminute

Tor 0:4
Anyomi
Rechtsschuss
Deutschland

21:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Mertens
für
Belgien

21:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Camps
für
Belgien

21:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Aehling
für Kleinherne
Deutschland

22:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Buabadi
für
Belgien

22:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Wils
für
Belgien

22:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Wirtz
für Müller
Deutschland

22:09 - 81. Spielminute

Tor 0:5
Ebert
Kopfball
Vorbereitung Chmielinski
Deutschland

BEL

DEU

Endrunde in Schottland

5:0-Gala gegen Belgien: DFB-Team im Halbfinale

Freudenlauf: Laura Donhauser, Nicole Anyomi und Sophia Kleinherne freuen sich über das zwischenzeitliche 1:0.

Freudenlauf: Laura Donhauser, Nicole Anyomi und Sophia Kleinherne freuen sich über das zwischenzeitliche 1:0. Getty Images

DFB-Trainerin Maren Meinert ließ ihre Elf im Vergleich zum Auftaktsieg gegen England (2:1) unverändert. Ihre Spielerinnen brauchten etwas, um in die Partie zu kommen. Bis Mitte der ersten Halbzeit hatten sich die Deutschen ein Übergewicht erarbeitet. In dieser Phase häuften sich Eckbälle. Ebert per Fuß (13.) und Krumbiegel per Kopf (25.) verfehlten ebenso das Gehäuse wie Chmielinski mit einem satten Schuss aus 16 Metern. Besser machte es Anyomi mit einem herrlichen Freistoßtreffer aus 20 Metern (35.). Kurz vor der Pause legte Krumbiegel das 2:0 nach (41.).

Zu Beginn des zweiten Abschnitts musste die belgische Torfrau Bastiaen gleich einen Distanzschuss von Müller entschärfen (47.). Gegen das Traumtor fünf Minuten später von Kössler war Bastiaen dann machtlos. Bei den Belgierinnen schwanden die Kräfte und Belgiens Abwehrfrau Kees legte perfekt für die deutsche Stürmerin Anyomi auf - 4:0 (59.). Danach nahmen die DFB-Auswahl merklich raus, kam aber dennoch durch einen Kopfball von Ebert zum 5:0, vorausgegangen war abermals ein Eckball (81.).

Im letzten Gruppenspiel am 22. Juli (17 Uhr) geht es gegen Spanien um den Gruppensieg. Die Spanierinnen dürften eine andere Hausnummer als das teilweise überforderte Belgien werden.

kon