Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2018/19, KW 22 2019
18:41 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Zuck
Rechtsschuss
Vorbereitung Sternberg
K'lautern

18:49 - 17. Spielminute

Spielerwechsel
Franzke
für T. Müller
Bayern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Süle
für Hummels
Bayern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Früchtl
für Ulreich
Bayern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Grill
für Hesl
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
K. Kraus
für Gottwalt
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Scholz
für Ö. Özdemir
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Fechner
für Löhmannsröben
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Kühlwetter
für Biada
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Sickinger
für Bergmann
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Morabet
für Jonjic
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Pick
für Zuck
K'lautern

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
T. Thiele
für Huth
K'lautern

19:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
M. Shabani
für Renato Sanches
Bayern

19:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Coman
für Batista Meier
Bayern

19:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Lewandowski
für Zirkzee
Bayern

19:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Ribéry
für Türkkalesi
Bayern

20:06 - 79. Spielminute

Tor 1:1
Lewandowski
Rechtsschuss
Vorbereitung Coman
Bayern

FCK

FCB

Riberys letzte Minuten auf dem Betzenberg

Lewandowski gleicht im "Retterspiel" beim FCK aus

Franck Ribery (r.), Mohamad Morabet

Franck Ribery (r.) verabschiedet sich freundschaftlich von Mohamad Morabet. imago images

Das Benefizspiel im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion begann gemächlich, beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab und führten den Ball kontrolliert in den eigenen Reihen. Der FCK wirkte dynamischer und versuchte es häufig über Sternberg, der die frühe Führung des FCK vorbereitete: Der 26-Jährige machte auf dem linken Flügel einige Meter gut, behielt die Übersicht und legte flach auf den im Zentrum durchstartenden Zuck, der durch die Beine von Ulreich locker zum 1:0 einschob (9.).

Die Elf von Bayerns Trainer Niko Kovac tastete sich über Gnabry und Zaiser ran, doch beide Schüsse waren zu harmlos für Lauterns Keeper Hesl (12., 27.). Sanches sorgte für den nächsten Angriffsversuch: Der Portugiese nahm über die linke Außenbahn Tempo auf, kam an zwei Gegenspielern vorbei und passte im Strafraum kurz auf Zirkzee, der das Leder nicht kontrollieren konnte (33.).

Spielersteckbrief Ribéry

Ribery Franck

unbekannt

Frankreich

Spielerprofil
Spielersteckbrief Lewandowski
9

Lewandowski Robert

Bayern München

Polen

Spielerprofil
Spielersteckbrief Zuck
21

Zuck Hendrick

1. FC Kaiserslautern

Deutschland

Spielerprofil

Die Bayern agierten mit dem letzten Ball zu unpräzise, wirkten unambitioniert im Spiel nach vorne und kamen somit zu keiner zwingenden Möglichkeit. Es blieb bei der 1:0-Führung für Kaiserslautern im ersten Durchgang.

In der zweiten Halbzeit wechselte Lauterns Trainer Sascha Hildmann die komplette Bank ein, bei den Bayern durften Süle und Tolisso ran. Die Gäste zeigten sich weiterhin zurückhaltend im Gegensatz zu den Gastgebern: Kraus hatte bereits nach wenigen Minuten das 2:0 auf dem Fuß - der Ball ging aber deutlich über den Kasten (49.). Einige Minuten später prüfte Zirkzee den eingewechselten Grill, der den Ball souverän entschärfen konnte (56.).

Lewandowski und Ribery sorgen für Schwung

Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte sank das Tempo, ehe Lewandowski und Ribery eingewechselt wurden. Der Franzose, der seine letzten Minuten für den Rekordmeister absolvierte, sorgte für mehrere gefährliche Aktionen auf der linken Seite (74., 76.). Der Druck stieg und die Bayern brachten die Gastgeber immer mehr in Bedrängnis, bis Lewandowski nach einem feinen Solo von Coman die Kugel ins leere Tor schob - 1:1 (80.). Pick und Morabet hatten kurz vor Schluss nochmal die Gelegenheit auf den Siegtreffer (87., 88.), doch es blieb beim 1:1 im Benefizspiel auf dem Betzenberg.

Nach dem Schlusspfiff gab es noch eine schöne Geste von Ribery: Der Franzose schloss sich nach Abpfiff der Partie dem Spielerkreis des FCK an und verabschiedete sich von jedem mit einem Handschlag.

Mit der Partie unterstützten die Bayern den finanziell angeschlagenen FCK, der um die Drittliga-Lizenz kämpft. Alle Einnahmen der Partie gingen an den Kaiserslauterner Traditionsverein.