Quali-Runde Championship 2019, Finale
16:27 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
El Ghazi
Villa

16:43 - 44. Spielminute

Tor 1:0
El Ghazi

Villa

17:03 - 47. Spielminute

Gelbe Karte
Bennett
Derby

17:04 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Hourihane
Villa

17:07 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Tomori
Derby

17:14 - 59. Spielminute

Tor 2:0
McGinn

Villa

17:18 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Derby)
Marriott
für Huddlestone
Derby

17:24 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Derby)
Waghorn
für Bennett
Derby

17:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Villa)
Green
für Adomah
Villa

17:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Derby)
Jozefzoon
für Lawrence
Derby

17:37 - 81. Spielminute

Tor 2:1
Marriott

Derby

17:41 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Villa)
Hause
für Mings
Villa

17:47 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
H. Wilson
Derby

AST

DER

Quali-Runde Championship

Terry schlägt Lampard: Aston Villa steigt in die Premier League auf

Championship - Play-off-Finale

Terry schlägt Lampard: Aston Villa steigt in die Premier League auf

Erstklassig! Aston Villa bejubelt den Führungstreffer durch Anwar El Ghazi (#22). imago images

Begleitet von bester Stimmung im Wembley-Stadion begann "the richest game in football" - schließlich standen auch rund 190 Millionen Euro an TV-Geldern auf dem Spiel - temporeich und mit einem Aston Villa, das sofort auf Betriebstemperatur war. Das erste lautere Raunen in der neuen Version von Englands Fußballtempel ging auf das Konto von Villa-Verteidiger Tuanzebe, der nach einer Ecke überraschend an den Ball kam, diesen sechs Meter vor dem Tor in der Stocherbewegung aber nicht wirklich traf - geschweige denn gen Tor befördern konnte. Die erste gute Gelegenheit, zumindest im Ansatz (6.). Zwei Zeigerumdrehungen später schoss sein Kapitän Grealish aus 18 Metern drüber, Außenstürmer El Ghazi wurde von Keogh im letzten Moment abgerätscht (14.).

Villa gibt den Ton an

Dynamik und Einsatz blieben in der Folge auf einem ordentlichen Level, größere Chancen waren derweil Mangelware. Die Villans blieben das aktivere Team, McGinns Versuche in Form von Volley (17.) und Heber (22.) ließen jedoch die nötige Präzision vermissen. Goalgetter Abraham (26 Pflichtspieltore 2018/19) meldete sich nach 33 Minuten mit einem passablen Schlenzer an, kurz darauf wurde El Ghazi erst am Fünfmeterraum von zwei Rams-Verteidigern gestoppt. Weil ihre Vordermänner neben dem Distanzschuss von Durchstarter Mount (37.) im ersten Abschnitt insgesamt wenig anboten, ging die Führung für Villa in Ordnung: Zwei lange Pässe überbrückten die volle Spielfeld-Distanz in der Konterbewegung blitzschnell, eine El-Mohammadi-Flanke nickte El Ghazi am Fünfmeterraum zur 1:0-Führung ein (44.).

Spielersteckbrief Terry

Terry John

Trainersteckbrief Lampard

Lampard Frank

Tore und Karten

1:0 El Ghazi (44')

2:0 McGinn (59')

2:1 Marriott (81')

Villa

Steer - A. El-Mohammadi , Tuanzebe , Mings , Taylor - McGinn , Hourihane , Grealish - Adomah , Abraham , El Ghazi

Derby

Roos - Bogle , Keogh , Tomori , A. Cole - Mount , Huddlestone , Johnson , H. Wilson - Lawrence , Bennett

Schiedsrichter-Team

Paul Tierney England

Spielinfo

Stadion

Wembley

Zuschauer

85.826

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Villans dominant, zunächst musste Schiedsrichter Paul Tiernsey mit diversen Verwarnungen aber Ruhe in eine erhitzte Partie bringen. Derbys Abwehr-Ass Tomori trennte seinen in den Strafraum eindringenden Kumpel Abraham stark vom Ball (58.), ehe auch er machtlos war: Eine abgefälschte El-Ghazi-Flanke hätte leichte Beute für Derby-Keeper Roos sein können, er verhielt sich jedoch zu passiv. McGinn spekulierte, bedrängte den zögernden Roos und köpfte ein - 2:0 (59.).

Marriott lässt Derby hoffen

Während Villa sich allmählich auf der sicheren Seite wähnte, ließ ein Aufbäumen der Rams trotz dreier Lampard-Wechseln lange auf sich warten. Teenager Bogle sendete mit einem Schuss ans Außennetz ein Lebenszeichen (71.), Halbfinal-Held Marriott verfehlte das lange Eck mit einem Schuss aus der Drehung denkbar knapp (76.). Kurz nachdem Villa die Nervosität erstmals anzumerken war, gelang Marriott über die zweite Welle eines Gegenangriffs der Anschlusstreffer (81.) - den Ausgleich schafften willige, aber zu spät zwingend agierende Rams nicht mehr. Stattdessen feierten Kapitän Jack Grealish und seine Mannen, das Trainerteam um Dean Smith und John Terry sowie Edel-Fan Prinz William auf der Tribüne - Aston Villa ist nach drei Jahren Premier-League-Abstinenz wieder erstklassig!

nba

Kein Hazard, mit Pogba: Das Premier-League-Team des Jahres