National Football League 2019, Woche 1

Erfolgreicher Start für Rodgers & Co. in die neue NFL-Saison 2019

Packers-Defensive glänzt beim 10:3-Auftaktsieg in Chicago

Packers-Safety Adrian Amos

Intercepted! Packers-Safety Adrian Amos fängt den Ball in der eigenen Endzone und sichert damit den Sieg in Chicago. imago images

Die Jubiläumssaison der National Football League begann mit der ältesten Rivalität der Liga. Bears und Packers standen sich bereits zum 199. Mal gegenüber - das erste Duell der Dauerrivalen aus der NFC North hatte 1921 stattgefunden (98:95:6 für Green Bay inzwischen).

Bei der neuesten Auflage reichte den Käsestädtern, die ohne den verletzten Equanimeous St. Brown in die Saison gehen, eine starke Defensivleistung, um den Saisonauftakt positiv zu gestalten. Die Offensive kam im ersten Spiel unter Rookie-Head-Coach Matt LaFleur noch nicht so richtig in die Gänge.

Quarterback Aaron Rodgers brachte 18 seiner 30 Passversuche für überschaubare 203 Yards Raumgewinn an den Mann. Im zweiten Viertel sorgte er mit einem Acht-Yard-Pass auf Tight End Jimmy Graham aber für den einzigen Touchdown der Partie. Nach dieser musste der 35-Jährige, der fünf Sacks einstecken musste, aber konstatieren: "Ich hatte ein paar wirklich schlechte Würfe. Wir waren in einigen Momenten aus dem Rhythmus. Aber wir haben eine Verteidigung."

"Sehr gut für unser Selbstvertrauen"

Und das ist die gute Erkenntnis für die Packers: Sie sind nicht mehr nur von ihrer Offensive abhängig. Bis sich Rodgers auf die La-Fleur-Offense eingestellt hat, könnte die Defensive das Team tragen. "Das gibt uns viel Selbstvertrauen, denn bislang haben alle gesagt, dass wir keine Defense haben und eine Last für das Team sind", meinte Defensive Tackle Kenny Clark. "Hier rauszugehen und eine solche Leistung abzuliefern, war sehr gut für unser Selbstvertrauen."

Aaron Rodgers und Mitchell Trubisky

Freud und Leid: Während Aaron Rodgers den Sieg in Chicago genoss, musste Mitchell Trubisky mit Pfiffen leben. imago images

Den Sieg stellte Packers-Safety Adrian Amos, der die Bears im Sommer nach vier Jahren Richtung Green Bay verlassen hatte, mit einer Interception sicher. Knapp zwei Minuten vor dem Ende fing er einen Pass von Bears-Quarterback Mitch Trubisky in der eigenen Endzone ab.

Die Heim-Fans waren vom Start in die 100. Saison der Bears alles andere als angetan. Die Offensive verließ das Feld nach einigen misslungenen Spielzügen im Soldier Field unter Buhrufen.

ski

100, Bears, Stars en masse: Top-Fakten zur neuen NFL-Saison