U-17-Europameisterschaft 2019, Finale in Dublin
17:49 - 20. Spielminute

Tor 1:0
Hansen

Niederlande

18:06 - 37. Spielminute

Tor 2:0
Bannis

Niederlande

18:12 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Cudrig
Italien

18:14 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Panada
Italien

18:14 - 45. Spielminute

Tor 3:0
Maatsen

Niederlande

18:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Ruggeri
für Moretti
Italien

18:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Colombo
für Cudrig
Italien

18:32 - 47. Spielminute

Spielerwechsel
Sekulov
für Brentan
Italien

18:41 - 56. Spielminute

Tor 3:1
Colombo

Italien

18:41 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Dalle Mura
Italien

18:53 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Kasanwirjo
für Salah-Eddine
Niederlande

18:54 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Ünüvar
für Hansen
Niederlande

18:55 - 70. Spielminute

Tor 4:1
Ünüvar

Niederlande

19:04 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Raatsie
Niederlande

19:07 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Giovane
für Tongya
Italien

19:11 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Proper
für Taabouni
Niederlande

19:14 - 89. Spielminute

Tor 4:2
Colombo

Italien

19:02 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
de Schutter
für Hoever
Niederlande

19:01 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Hoever
Niederlande

19:04 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Ünüvar
Niederlande

19:18 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Allouch
für Bannis
Niederlande

19:03 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Bonfanti
für Panada
Italien

NIE

ITA

U-17-EM in Irland: 4:2-Sieg über Italien

Auf ein Neues: Niederlande triumphiert wieder

Triumphzug in Irland: Die U-17-Auswahl der Niederlande.

Triumphzug in Irland: Die U-17-Auswahl der Niederlande. imago images

Beide Teams waren relativ unbeschadet durch das Turnier ins Endspiel gezogen, Italien zog gar mit einer blütenweißen Weste ins Finale ein - fünf Spiele, fünf Siege, darunter auch ein 3:1 über Deutschland in der Vorrunde. Die große Stärke der Azzurrini ist die Defensive - Italien spielte in 14 seiner letzten 23 Pflichtspiele zu Null und hatte in den jüngsten elf Spielen nie mehr als ein Gegentor kassiert.

Dagegen trumpften die Niederlande mit einer starken Offensive auf - und waren sich ihrer Stärke bewusst. "Wir spielen sehr gut und haben Vertrauen in uns selbst", hatte Oranjes Kapitän Kenneth Taylor vor dem Spiel gesagt - und das bekam Italien auch zu spüren. Unter der Leitung des norwegischen Schiedsrichters Espen Eskas brauchte Holland 20 Minuten, um in Führung zu gehen: Hansen war nach Mollas Parade gegen Bannis zur Stelle und traf zum 1:0. Die Niederländer kombinierten im weiteren Verlauf flüssig und legten noch vor der Halbzeit durch Bannis nach - 2:0 (37.). Damit nicht genug, denn Maatsen sorgte nach 45 Minuten für den 3:0-Pausenstand.

Italien drohte ein Debakel, doch das Team bäumte sich nach dem Seitenwechsel noch einmal auf - und verkürzte durch den eingewechselten Colombo (56.). Anschließend erhöhten die Azzurrini den Druck, wurden dann aber eiskalt erwischt: Der erst 15-jährige Joker Ünüvar dribbelte sich gekonnt durch die Abwehrreihe und traf dann auch noch zum 4:1 (70.). Es war die Vorentscheidung im Spiel, allerdings nicht das letzte Tor. Für dieses zeichnete Colombo in der 89. Minute verantwortlich. Der Spieler von AC Milan schnürte damit seinen Doppelpack zum 2:4-Endstand, was ihm ob des verpassten Titels wohl aber nur ein schwacher Trost gewesen sein dürfte.

Die Niederlande wiederholten damit ihr Kunststück aus dem Jahr 2012. Damals hatte "Jong Oranje" ebenfalls bei der U-17-EM den Titel verteidigt. Durch den vierten Triumph sind die Niederländer damit auch Rekord-Titelträger.

drm

21

Das wurde aus den U-17-Europameistern von 2009