Afrika-Cup Spielbericht

Afrika-Cup 2019, Vorrunde 1. Spieltag
16:52 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Mothiba
Südafrika

17:10 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Seri
Elfenbeinküste

17:44 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Gradel
Elfenbeinküste

17:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Kanon
Elfenbeinküste

17:51 - 64. Spielminute

Tor 1:0
Kodjia

Elfenbeinküste

17:55 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Elfenbeinküste)
Zaha
für Seri
Elfenbeinküste

18:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Südafrika)
Vilakazi
für Maboe
Südafrika

18:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Südafrika)
Veldwijk
für Mothiba
Südafrika

18:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Elfenbeinküste)
Doumbia
für Coulibaly
Elfenbeinküste

18:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Elfenbeinküste)
Cornet
für Gradel
Elfenbeinküste

CIV

RSA

Afrika Cup 2019, 1. Spieltag

Bafana Bafana bereits unter Druck: Ivorer feiern Auftaktsieg

Jonathan Kodjia

Matchwinner: Jonathan Kodjia. Getty Images

Bei den Elefanten, bei denen der Mainzer Gbamin das gesamte Spiel von der Bank aus verfolgte und der ehemalige Stuttgarter Dié durchspielte, waren Rechtsverteidiger Aurier und Angreifer Pepé Aktivposten. Beide sorgten mit Tempodribblings auf den Außenbahnen immer wieder für Aufregung - ein Treffer war ihnen allerdings nicht vergönnt.

Diese Ehre gebührte Kodjia, der nach 64 Minuten eine starke Vorlage von Gradel ebenso stark zum Siegtreffer veredelte und den Ball Südafrikas Schlussmann Williams durch die Hosenträger schob.

Tore und Karten

1:0 Kodjia (64')

Elfenbeinküste

Gbohouo - Aurier , Traoré , Kanon , Coulibaly - Serey Dié , Kessié , Pepé , Seri , Gradel - Kodjia

Südafrika

Williams - Mkhize , Hlatshwayo , Mkhwanazi , Hlanti - Maboe , Furman , Mokotjo , T. Zwane - Mothiba , Tau

Schiedsrichter-Team

Mustapha Ghorbal Algerien

Spielinfo

Stadion

Al-Salam-Stadium

Zuschauer

4.961

Unter dem Strich ging der Sieg der Ivorer völlig in Ordnung, da sie mehr vom Spiel und Chancenplus hatten - Pepé (32.), Kodjia (33.), Pepé (90.). Südafrika indes ließ vorne Durchschlagskraft vermissen, war zu oft zu harmlos. Unter Anbetracht der Tatsache, dass mit Marokko noch ein weiterer absolut ernstzunehmender Kontrahent in der Gruppe zu finden ist, bedeutet dies schon, dass Südafrika im zweiten Spiel gegen den vermeintlichen Außenseiter Namibia mit Kaiserslauterns Neuzugang Starke schon unter Siegzwang steht.

drm