DFB-Pokal 2018/19, Halbfinale
21:09 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Klaassen
Bremen

21:10 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Hummels
Bayern

21:20 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Lewandowski
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

22:00 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
Goretzka
für Gnabry
Bayern

22:06 - 63. Spielminute

Tor 0:2
T. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung Goretzka
Bayern

22:08 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Pizarro
für Möhwald
Bremen

22:17 - 74. Spielminute

Tor 1:2
Osako
Rechtsschuss
Vorbereitung Rashica
Bremen

22:18 - 75. Spielminute

Tor 2:2
Rashica
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Eggestein
Bremen

22:19 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
James
für Thiago
Bayern

22:23 - 80. Spielminute

Tor 2:3
Lewandowski
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Coman
Bayern

22:24 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Harnik
für Augustinsson
Bremen

22:27 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Kruse
Bremen

22:27 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
James
Bayern

22:32 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
J. Eggestein
für Klaassen
Bremen

22:32 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Rafinha
für T. Müller
Bayern

22:36 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Lewandowski
Bayern

BRE

FCB

Später Strafstoß entscheidet Halbfinale

Packendes Spiel: FC Bayern ringt Werder nieder

Robert Lewandowski (2.v.li.)

Führung: Robert Lewandowski (2.v.li.) schiebt zum 1:0 für München ein. imago

Bremens Trainer Florian Kohfeldt stellte nach der 0:1-Niederlage im jüngsten Duell bei den Münchnern in der Liga am Wochenende zwangsweise einmal um: Sahin (Gelb-Rot-Sperre im Pokal) wurde durch Osako ersetzt. Veljkovic, der am Samstag per Ampelkarte des Feldes verwiesen worden war und in der Liga damit für ein Spiel gesperrt ist, stand erneut in der Startelf.

Auch Bayern-Coach Niko Kovac war zu einer Umstellung gezwungen: Süle, der vor fünf Tagen den entscheidenden Treffer erzielt hatte, fehlte (ein Spiel Sperre nach Roter Karte im Viertelfinale). Hummels (nach Oberschenkelzerrung) kehrte in die Anfangsformation zurück.

Packendes Spiel, eiskalter Lewandowski

Werder startete mit offenem Visier ins Spiel und suchte von Beginn an selbst den direkten Weg zum Münchner Tor. Eine erste Direktabnahme von Kruse ging indes deutlich am Gehäuse von Ulreich vorbei (8.). Die Bayern, die in den Anfangsminuten zunächst abwartend agierten, wurden gleich mit ihrem ersten konstruktivem Angriff brandgefährlich: Müller verfehlte mit einer artistischen Einlage mit dem Absatz aus kurzer Distanz das rechte Toreck nur knapp (10.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte entwickelte sich ein offenes Spiel mit viel Tempo und verbissenen Zweikämpfen, in der die Oberbayern ein Plus an guten Chancen zu verzeichnen hatten. Erneut Müller zog nach einem Angriff über Alaba und Coman in der 16. Minute ab. Moisander klärte gerade noch ins Toraus.

DFB-Pokal-Halbfinale

Mitte der ersten Hälfte häuften sich die Chancen - und nun auch für die Bremer: Osako verzog aus der Distanz nur knapp (19.), Klaassen setzte wenig später eine Hereingabe von Rashica aus kurzer Distanz nur knapp über die Querlatte (23.). Auf der Gegenseite setzte Thiago einen Schuss vom Strafraumrand knapp über das Tor - erneut nach Vorarbeit des agilen Coman.

In der 36. Minute war es schließlich soweit. Müller köpfte ein hohes Zuspiel fast von der Torauslinie per Bogenlampe an den rechten Pfosten, von wo der Ball genau vor die Füße von Lewandowski prallte, der so aus kurzer Distanz einschob. Ein weiterer Treffer des Polen in der 41. Minute erhielt keine Anerkennung - Abseits! Auf der Gegenseite kam vor dem Halbzeitpfiff auch der SVW noch einmal zu einem gelungenen Angriff. Kruses Abschluss wurde aber noch entscheidend abgefälscht und konnte Ulreich so kaum gefährden (45.). So blieb es nach einer äußerst unterhaltsamen ersten Hälfte bei der knappen Bayern-Führung.

0:2, Comeback, sehr harte Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel ging es in ähnlichem Stil wie vor der Pause weiter. Coman verpasste mit einer Volleyabnahme, die Pavlenka gerade noch parierte, das 2:0 schon früh (48.). Auf der Gegenseite landete ein Kopfballaufsetzer von Möhwald in den Armen von Ulreich (49.). In der Folge waren die Münchner dem zweiten Tor zunächst näher als Werder dem Ausgleich. Müller verzog aus der Distanz zunächst noch knapp (58.). Doch in der 63. Minute erzielte der Angreifer schließlich den zweiten Bayern-Treffer. Joker Goretzka hatte abgezogen und damit eher unfreiwillig vorgelegt. Danach schien Werder ein wenig angezählt - und hatte bei einem Querschläger im eigenen Strafraum, der von der Querlatte zurückprallte auch ein wenig Glück, im Anschluss zielte Thiago knapp über das Tor (68.).

Ein wenig aus dem Nichts kam Werder in der 74. Minute doch zum ersten Treffer. Nach Vorarbeit von Gebre Selassie und Rashica schoss Osako aus zehn Metern ein. Rund 60 Sekunden später jubelte Bremen dann erneut! Nach einem Ballverlust der Münchner versetzte Rashica nach kleinem Solo auch noch Hummels und schob mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:2 ein (75.).

Kurzzeitig war Bremen nun obenauf - doch dies war nur von kurzer Dauer. Denn eine sehr harte Elfmeterentscheidung von Referee Daniel Siebert sorgte doch noch für den Münchner Erfolg: Coman war nach leichtem Schieben von Gebre Selassie im Strafraum zu Fall gekommen (78.). Den Strafstoß verwandelte Lewandowski sicher (80.). In der turbulenten Schlussphase vergaben James und Lewandowski (88., 90.+3), der aus kürzester Distanz nur Aluminium traf, das vierte Münchner Tor, während Gebre Selassie fast mit dem Schlusspfiff per Seitfallzieher vom Strafraumrand noch einmal Ulreich prüfte (90.+6). Dann war ein packendes Pokalspiel zu Ende.

Für die Bremer geht es im engen Kampf um Europa am Samstag (15.30 Uhr) in Düsseldorf weiter. Der Rekordmeister ist tags darauf (18 Uhr) im bayerischen Derby gegen den 1. FC Nürnberg gefordert. Am 25. Mai trifft der FC Bayern im Pokalfinale dann auf RB Leipzig.

17

Bilder zur Partie Werder Bremen - Bayern München