Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2018/19, KW 12 2019
14:21 - 16. Spielminute

Tor 0:1
Danilo

Ajax

14:44 - 39. Spielminute

Tor 1:1
Bellarabi

Leverkusen

15:10 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Boller
für Retsos
Leverkusen

15:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Kirschbaum
für Özcan
Leverkusen

15:16 - 52. Spielminute

Tor 2:1
Paulinho

Leverkusen

15:28 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Thethani
für Labyad
Ajax

15:44 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Douglas
für Kemper
Ajax

15:47 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Pohjanpalo
für Paulinho
Leverkusen

15:53 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Aberkane
für Danilo
Ajax

15:53 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Maddy
für Cerny
Ajax

LEV

AMS

Paulinho erzielt 2:1 - Comeback von Retsos und Pohjanpalo

Härte-Test der anderen Art: Bayer ringt Ajax nieder

Sorgenvolle Mienen: Zakaria Labyad muss von Ajax-Betreuern behandelt werden.

Sorgenvolle Mienen: Zakaria Labyad muss von Ajax-Betreuern behandelt werden. imago

So zeigte sich Peter Bosz nach der Partie gegen seinen Ex-Klub, mit dem er 2017 das Finale der Europa League erreicht hatte, zufrieden: "Es war sehr wichtig für die Spieler, die in der letzten Zeit nicht oft gespielt haben, wie Panos Retsos und Joel Pohjanplao. Aber auch für die Spieler, die zuletzt in der Bundesliga nicht viel gespielt haben, war es wichtig ein gutes Spiel zu machen. Und das haben wir gesehen."

Im Ulrich-Haberland-Stadion trat Ajax im Gegensatz zu der Werkself mit einer reinen B-Elf an. Von den 14 Akteuren, die am Sonntag bei der 0:1-Niederlage in Alkmaar zum Einsatz gekommen waren, gehörte nur der Ex-Schalker Klaas-Jan Huntelaar, der als Mittelstürmer begann, zum Aufgebot. Dennoch erwischten die Niederländer, die mit aggressivem Angriffspressing agierten, den besseren Start und gingen verdient in Führung. In der sehr intensiven und zum Teil überhart geführten Partie, brauchte Bayer einige Zeit, um zu einem gezielten Spielaufbau und so in die Partie zu finden. Der Bundesligist näherte sich durch einen Freistoß von Lucas Alario und eine Chance Paulinhos dem Ausgleich an, den Karim Bellarabi via sehenswertem Distanzschuss kurz vor der Pause erzielte.

Bei der Werkself feierte Retsos als Innenverteidiger nach langer Verletzungspause ein 45-minütiges Comeback, offenbarte aber noch Probleme in der Handlungsschnelligkeit. Keine Überraschung, hat der griechische Nationalspieler doch bislang in dieser Saison aufgrund zahlreicher Verletzungen nur einen Einsatz über 34 Minuten absolviert.

Labyad anschließend auf Krücken

Nach der Pause verlor das Spiel immer mehr an Struktur, was auch daran lag, dass Schiedsrichter Martin Thomson den Akteuren eine zu lange Leine ließ. So prägten viele Fouls und Diskussionen den zweiten Abschnitt, in dem der im halblinken offensiven Mittelfeld eingesetzte Paulinho per Kopf den zweiten Leverkusener Treffer erzielte. Abgesehen davon ließen unfaire Attacken beider Teams aufhorchen. Wie Amsterdams Boy Kemper wurden auch Alario und Mitchell Weiser zurecht verwarnt. Letzterer, nachdem er Zakaria Labyad so hart gefoult hatte, dass dieser danach verletzt ausgewechselt werden musste und später die Katakomben nur an Krücken verlassen konnte. So stellte die Partie im wahrsten Sinne des Wortes einen Härte-Test dar.

Diesen gab es zumindest für ein paar Minuten auch erstmals in dieser Saison für Pohjanpalo. Der Mittelstürmer, der kurz nach Vorbereitungsstart mit einem Knochenödem im Sprungbein ausgefallen war, feierte nach über achtmonatiger Leidenszeit seinen ersten Einsatz in dieser Spielzeit.

Bayers Test im Stenogramm:

Bayer 04 Leverkusen - Ajax Amsterdam 2:1 (1:1)
Tore: 0:1 Danilo (16.), 1:1 Bellarabi (39.), 2:1 Paulinho (52.)
Leverkusen: Özcan (46. Kirschbaum) - L. Bender, Retsos (46. Boller), S. Bender, Weiser - Kohr - Paulinho (83. Pohjanpalo), Schreck - Bellarabi, Alario, Kiese Thelin
Ajax: Varela - Veltman, Solomons, Kemper (80. Douglas), Magallan - ter Heide, Sinkgraven - Labyad (64. Thethani) - Cerny, Huntelaar, Danilo (89. Aberkane)

Stephan von Nocks

17

De Ligt ist "Golden Boy" 2018: Das waren seine Vorgänger