Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2018/19, KW 12 2019
14:16 - 16. Spielminute

Tor 1:0
Michel

Paderborn

14:29 - 29. Spielminute

Tor 1:1
Schaub

Köln

14:36 - 36. Spielminute

Tor 1:2
Schaub

Köln

14:44 - 44. Spielminute

Tor 2:2
Michel

Paderborn

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Scott
für Kessler
Köln

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Tawiah
für Pröger
Paderborn

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Vasiliadis
für Strohdiek
Paderborn

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Zolinski
für Michel
Paderborn

15:05 - 48. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Gucciardo
für Schwede
Paderborn

15:06 - 49. Spielminute

Tor 3:2
Zolinski

Paderborn

15:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Hector
für Höger
Köln

15:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Cordoba
für Geis
Köln

15:22 - 65. Spielminute

Tor 4:2
Shelton

Paderborn

15:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Kamara
für Antwi-Adjei
Paderborn

15:29 - 72. Spielminute

Tor 4:3
Cordoba
Foulelfmeter,

Köln

15:32 - 75. Spielminute

Tor 5:3
Zolinski

Paderborn

15:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Bader
für Risse
Köln

SCP

KOE

Michel, Schaub und Zolinski treffen doppelt

Paderborn ärgert Köln schon wieder

Kölns Frederik Sörensen & Co. mussten sich erneut gegen Paderborn geschlagen geben.

Kölns Frederik Sörensen & Co. mussten sich erneut gegen Paderborn geschlagen geben. imago

Wie bereits die beiden Duelle in der Liga war auch das Testspiel offensiv geprägt, beide Teams spielten munter nach vorne. Bereits in der 16. Minute brachte Michel Paderborn in Führung. Doch Köln hatte die passende Antwort, Schaub betrieb Eigenwerbung und drehte die Partie per Doppelpack im Alleingang (29., 36.). Aber nicht nur ihm gelang in Durchgang eins ein Doppelpack, auch Michel trug sich kurz vor dem Seitenwechsel zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein (44.).

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter, der zur Pause reingekommene Zolinski stellte nur vier Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:2 für den SCP. Shelton erhöhte in der 65. Minuten sogar auf 4:2. Aber noch gaben sich die Rheinländer nicht geschlagen, Cordoba traf elf Minuten nach seiner Einwechslung vom Elfmeterpunkt (72.), zuvor war er selbst gefoult worden. Nur drei Minuten später stellte erneut Zolinski mit einem feinen Drehschuss den alten Abstand wieder her.

Spielersteckbrief Zolinski

Zolinski Ben

Spielersteckbrief Schaub

Schaub Louis

Spielersteckbrief Shelton

Shelton Khiry

Tore und Karten

1:0 Michel (16')

1:1 Schaub (29')

1:2 Schaub (36')

2:2 Michel (44')

3:2 Zolinski (49')

4:2 Shelton (65')

4:3 Cordoba (72', Foulelfmeter)

5:3 Zolinski (75')

Paderborn

Zingerle - Boeder , Hünemeier , Strohdiek , Schwede - Gjasula , Pröger , Ritter , Antwi-Adjei - Michel , Shelton

Köln

Kessler - Sobiech , Sörensen , Schmitz - Geis , Höger , Risse , J. Horn , Koziello - Schaub , Modeste

Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Beim 5:3 für Paderborn blieb es dann auch. Damit endete die Begegnung genauso wie das Hinspiel in der Liga. Für Köln war es die dritte Niederlage gegen die Mannschaft von Baumgart in der laufenden Spielzeit.

Anfang: "Natürlich ärgert uns die Niederlage"

"Jeder will Spiele gewinnen, egal, welche Art von Spiel das ist. Natürlich ärgert uns die Niederlage. Aber wichtig war, dass wir allen Spielern die Chance auf Spielzeit gegeben haben. Danach haben wir auch aufgestellt. Es war klar, dass dadurch gewisse Automatismen und Abläufe nicht da sind", wird FC-Trainer Markus Anfang auf der Website der Domstädter zitiert. "Paderborn ist eine Mannschaft, die sehr intensiv Fußball spielt. Man hat dadurch im Laufe des Spiels gesehen, wer von uns bei hundert Prozent ist und wer nicht. Der ein oder andere Spieler von uns hat durch das hohe Tempo von Paderborn gemerkt, dass er Wettkampfpraxis braucht und die hohe Intensität noch nicht fahren kann. Diese Erfahrung ist wichtig."

mst