FA Cup Spielbericht

FA Cup 2018/19, Halbfinale
17:10 - 10. Spielminute

Gelbe Karte
Saiss
Wolverhampton

17:24 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Ruben Neves
Wolverhampton

17:36 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Doherty

Wolverhampton

18:13 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Cathcart
Watford

18:19 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Holebas
Watford

18:20 - 62. Spielminute

Tor 0:2
Raul Jimenez

Wolverhampton

18:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Deulofeu
für Hughes
Watford

18:37 - 79. Spielminute

Tor 1:2
Deulofeu

Watford

18:44 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
R. Bennett
für Ruben Neves
Wolverhampton

18:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Ivan Cavaleiro
für Diogo Jota
Wolverhampton

18:52 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:2
Deeney
Elfmeter,

Watford

19:07 - 98. Spielminute

Spielerwechsel
Masina
für Holebas
Watford

19:10 - 101. Spielminute

Gelbe Karte
Capoue
Watford

19:10 - 102. Spielminute

Spielerwechsel
Traoré
für Joao Moutinho
Wolverhampton

19:12 - 104. Spielminute

Tor 3:2
Deulofeu

Watford

19:19 - 106. Spielminute

Spielerwechsel
Ruben Vinagre
für Jonny Otto
Wolverhampton

19:22 - 108. Spielminute

Spielerwechsel
Janmaat
für Kiko Femenia
Watford

19:26 - 112. Spielminute

Spielerwechsel
Sema
für Deulofeu
Watford

WAT

WOL

Hornets gewinnen 3:2 nach Verlängerung

Watford nach Wembley-Thriller gegen die Wolves im Finale

Troy Deeney

Ausgleich und Verlängerung: Troy Deeney überwindet John Ruddy und hält Watford am Leben. Getty Images

In einem verrückten Pokal-Halbfinale in Wembley, wo am Vortag ManCity das erste Match gegen Brighton & Hove Albion mit 1:0 gewonnen hatte, schienen die Wolves lange Zeit auf Endspiel-Kurs. Matt Doherty hatte das Team von Trainer Nuno Espirito Santo nach 36 Minuten in Führung gebracht, die Raul Jimenez nach gut einer Stunde sogar ausbaute (62.). Nach dem 2:0 brachen bei Wolverhampton alle Dämme, der Mexikaner Jimenez - seit dieser Woche Rekord-Transfer des Klubs (30 Millionen Pfund Ablöse gehen an Benfica) - feierte wieder einmal mit Maske.

Doppelpack Deulofeu

Doch die Hornissen ließen sich nicht unterkriegen. Gerard Deulofeu (79.) nährte die Hoffnungen des Klubs, dem einst auch Elton John als Präsident vorstand. Und in der Nachspielzeit gab es dann tatsächlich noch einen Foulelfmeter für Watford: Troy Deeney behielt die Nerven und schickte das Spiel in die Verlängerung (90.+4).

Die bemerkenswerte Aufholjagd des Teams von Trainer Javi Garcia krönte dann erneut Deulofeu in der 104. Spielminute mit seinem Tor zum 3:2. Wenig später stand Watford im Finale - nach 1984 zum zweiten Mal. Den ältesten Fußball-Pokalwettbewerb der Welt gewonnen haben die Hornets noch nie. Und die Hürde zum ersten Titel ist hoch - der Gegner am 18. Mai in Wembley ist amtierender Meister und heißt Manchester City, das nach 2013 erstmals wieder im Endspiel steht.

aho